Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weihnachtsgeschenk erster Klasse für Mainzer Forscher

17.12.2003



Am 18.12. 2003 erhält Prof. Dr. Gerhard Wegner, Mitbegründer des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz, das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse für seine herausragenden Verdienste für die Wissenschaft. Die Verleihung findet im Rahmen einer Feier am MPI-P statt.


Das Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPI-P) ist das weltweit führende Zentrum der Forschung über neue Materialien aus Polymeren. Über 400 Mitarbeiter aus dem In- und Ausland arbeiten mit dem Ziel der Herstellung und Eignung von Polymeren für neue Felder der Anwendung in Biomedizin, Elektronik, für den Fahrzeugbau und als Verpackungsmaterialien.

Prof. Gerhard Wegner (Jahrgang 1940) ist einer der beiden Gründungsdirektoren dieses Instituts. Es wurde vor 20 Jahren zunächst behelfsmäßig in Gebäuden der Universität Mainz untergebracht.Heute befindet sich das Institut im eigenen Gebäude am Eingang des Universitäts-Campus an der Koblenzer Straße.


Nach seiner Promotion an der Mainzer Uni im Jahre 1965, ging Herr Wegner 1966 in die USA, wo er an der Yale Universität zwei Jahre lang forschte. Nach seiner Rückkehr arbeitete er am Institut für Physikalische Chemie der Universität Mainz mit Prof. E. W. Fischer, seinem späteren Kollegen im MPI-P.1974 folgte er einem Ruf der Universität Freiburg, wo er den angesehensten Lehrstuhl für Makromolekulare Chemie in Deutschland bis 1984 inne hatte, um nach seiner Rückkehr nach Mainz zusammen mit Prof. Fischer ab Juni 1984 das Max-Planck-Institut für Polymerforschung aufzubauen.

Die Ausbildung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stand für Herrn Wegner seit jeher an erster Stelle. In über 30 Jahren baute Prof. Wegner ein weltweites Netzwerk von Kooperationen mit zahlreichen Partnern in Industrie und Wissenschaft auf. Im Zuge der Globalisierung gelang es ihm, intensive Kontakte nach China aufzubauen; er ist Vorsitzender des China-Koordinierungsausschusses der Max-Planck-Gesellschaft.

Prof. Wegner ist Sprecher der International Max Planck Research School for Polymer Science, die sich dem Training für Doktoranden aus dem In- und Ausland in Kooperation mit führenden ausländischen Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Polymerforschung verschrieben hat. Seine über 450 wissenschaftlichen Publikationen beschäftigen sich mit neuartigen Strukturen von Makromolekülen als Bausteine von Werkstoffen für neue Technologien. Gerhard Wegner war Vorsitzender der Chemisch-Physikalisch-Technischen Sektion (1991 bis 1994) und Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft (1996 bis 2000). Er war mehrfach Geschäftsführender Direktor am MPI-P. Darüber hinaus hatte er entscheidenden Anteil am Aufbau mehrerer Max-Planck-Institute in den neuen Bundesländern. Für seine Arbeit auf dem Gebiet der Polymerforschung erhielt Wegner zahlreiche Preise im In- und Ausland; u.a. die von der Gesellschaft deutscher Chemiker (GdCh) verliehene Herrmann-Staudinger-Medaille sowie Ehrungen der Amerikanischen Chemischen Gesellschaft und der Japanischen Gesellschaft für Polymere.Derzeit leitet Professor Wegner am MPI-P den Arbeitskreis Festkörperforschung der Polymere, der rund 60 Mitarbeiter umfasst.Am Donnerstag, dem 18.12.2003, erhält Herr Wegner um 16.00 Uhr im Rahmen einer Feier des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung vom Wissenschaftsminister des Landes Rheinland-Pfalz, E. Jürgen Zöllner, das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse.Gerhard Wegner ist verheiratet und hat vier Kinder. In seiner Freizeit wandert er mit seiner Frau gern im Rheingau, in Rheinhessen, der Pfalz und wo immer guter Wein wächst.

Babette Knauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-519.html

Weitere Berichte zu: Bundesverdienstkreuz MPI-P Weihnachtsgeschenk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen