Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorstellung des UNESCO-Weltberichts „Bildung für alle 2003/04“

08.12.2003


Der zweite UNESCO-Weltbericht „Bildung für alle“ 2003/04 (Education for All - EFA) wird am 11. Dezember 2003 im Pressesaal des Bundespresseamtes Bonn vorgestellt. Im Mittelpunkt des Berichts stehen Geschlechterdisparitäten im Bildungswesen.



In vielen Entwicklungsländern sind Mädchen und Frauen nach wie vor stark benachteiligt. Der Report untersucht auch die Lage im Hinblick auf die weiteren EFA-Ziele bis 2015: frühkindliche Betreuung, Grundschulbildung, Lernangebote für Jugendliche, Erwachsenen-Alphabetisierung und Bildungsqualität.

... mehr zu:
»EFA »UNESCO


Über 100 Millionen Kinder gehen nicht zur Schule; hinzu kommt eine große Zahl von Schulabbrechern. Weltweit sind etwa 862 Millionen Erwachsene Analphabeten, zwei Drittel davon Frauen. Erstmals wird im neuen EFAWeltbericht mittels des „EFA Development Index (EDI)“ für 94 Länder dargestellt, wo sie im EFA-Prozess stehen. Für die meisten Industrieländer, darunter auch Deutschland, liegt keine Bewertung vor, da nicht alle Daten verfügbar sind und die meisten dieser Länder keinen nationalen EFA-Mechanismus entwickelt haben. Den höchsten EDI erreicht Italien mit 0,990, gefolgt von Polen (0,989) und Estland (0,987), den niedrigsten Niger mit 0,439 hinter Guinea-Bissau (0,462) und Burkina-Faso (0,469). Die Chancengleichheit der Geschlechter in der Bildung bleibt ein schwer erreichbares Ziel für 54 Länder, darunter 16 Länder in Afrika südlich der Sahara. Mädchen sind auch in Pakistan, Indien und China weiterhin stark benachteiligt. Der Report stellt auch viele gute Beispiele vor. Christopher Colclough, Direktor des EFA Global Monitoring Report Teams der UNESCO: „In die Bildung von Mädchen zu investieren ist der beste Weg, dass zukünftige Generationen auch Zugang zu Bildung erhalten.“

Der regelmäßig erscheinende Weltbericht „Bildung für alle“ wird im Auftrag der UNESCO von einem unabhängigen internationalen Expertenteam angefertigt, das u.a. vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt wird. Der EFA-Report ist Teil des follow-ups des Weltbildungsforums in Dakar 2000, bei dem sich 164 Länder verpflichtet haben, sechs Ziele für „Bildung für alle“ bis zum Jahr 2015 zu erreichen.

An die Präsentation des Berichtes schließt sich ein Pressefachgespräch mit Experten an: Christopher Colclough (Direktor des EFA Global Monitoring Report Teams der UNESCO) erläutert die neuesten Resultate auf dem Weg zum Entwicklungsziel Bildung für alle. Staatssekretär Erich Stather (BMZ) berichtet über den Beitrag der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zur Verringerung der weltweiten Bildungskluft. Dr. Traugott Schöfthaler, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission, stellt dar, dass EFA auch ein Thema für Deutschland ist. Dr. Adama Ouane, Direktor des UNESCO-Instituts für Pädagogik in Hamburg, und Rupert Maclean, Direktor des UNESCO-Berufsbildungszentrums UNEVOC in Bonn, stellen ihre Beiträge zum EFA-Programm vor.

Dieter Offenhäußer | UNESCO
Weitere Informationen:
http://www.unesco.de

Weitere Berichte zu: EFA UNESCO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Invitation to the upcoming "Current Topics in Bioinformatics: Big Data in Genomics and Medicine"

13.04.2018 | Event News

Unique scope of UV LED technologies and applications presented in Berlin: ICULTA-2018

12.04.2018 | Event News

IWOLIA: A conference bringing together German Industrie 4.0 and French Industrie du Futur

09.04.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics