Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorstellung des UNESCO-Weltberichts „Bildung für alle 2003/04“

08.12.2003


Der zweite UNESCO-Weltbericht „Bildung für alle“ 2003/04 (Education for All - EFA) wird am 11. Dezember 2003 im Pressesaal des Bundespresseamtes Bonn vorgestellt. Im Mittelpunkt des Berichts stehen Geschlechterdisparitäten im Bildungswesen.



In vielen Entwicklungsländern sind Mädchen und Frauen nach wie vor stark benachteiligt. Der Report untersucht auch die Lage im Hinblick auf die weiteren EFA-Ziele bis 2015: frühkindliche Betreuung, Grundschulbildung, Lernangebote für Jugendliche, Erwachsenen-Alphabetisierung und Bildungsqualität.

... mehr zu:
»EFA »UNESCO


Über 100 Millionen Kinder gehen nicht zur Schule; hinzu kommt eine große Zahl von Schulabbrechern. Weltweit sind etwa 862 Millionen Erwachsene Analphabeten, zwei Drittel davon Frauen. Erstmals wird im neuen EFAWeltbericht mittels des „EFA Development Index (EDI)“ für 94 Länder dargestellt, wo sie im EFA-Prozess stehen. Für die meisten Industrieländer, darunter auch Deutschland, liegt keine Bewertung vor, da nicht alle Daten verfügbar sind und die meisten dieser Länder keinen nationalen EFA-Mechanismus entwickelt haben. Den höchsten EDI erreicht Italien mit 0,990, gefolgt von Polen (0,989) und Estland (0,987), den niedrigsten Niger mit 0,439 hinter Guinea-Bissau (0,462) und Burkina-Faso (0,469). Die Chancengleichheit der Geschlechter in der Bildung bleibt ein schwer erreichbares Ziel für 54 Länder, darunter 16 Länder in Afrika südlich der Sahara. Mädchen sind auch in Pakistan, Indien und China weiterhin stark benachteiligt. Der Report stellt auch viele gute Beispiele vor. Christopher Colclough, Direktor des EFA Global Monitoring Report Teams der UNESCO: „In die Bildung von Mädchen zu investieren ist der beste Weg, dass zukünftige Generationen auch Zugang zu Bildung erhalten.“

Der regelmäßig erscheinende Weltbericht „Bildung für alle“ wird im Auftrag der UNESCO von einem unabhängigen internationalen Expertenteam angefertigt, das u.a. vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt wird. Der EFA-Report ist Teil des follow-ups des Weltbildungsforums in Dakar 2000, bei dem sich 164 Länder verpflichtet haben, sechs Ziele für „Bildung für alle“ bis zum Jahr 2015 zu erreichen.

An die Präsentation des Berichtes schließt sich ein Pressefachgespräch mit Experten an: Christopher Colclough (Direktor des EFA Global Monitoring Report Teams der UNESCO) erläutert die neuesten Resultate auf dem Weg zum Entwicklungsziel Bildung für alle. Staatssekretär Erich Stather (BMZ) berichtet über den Beitrag der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zur Verringerung der weltweiten Bildungskluft. Dr. Traugott Schöfthaler, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission, stellt dar, dass EFA auch ein Thema für Deutschland ist. Dr. Adama Ouane, Direktor des UNESCO-Instituts für Pädagogik in Hamburg, und Rupert Maclean, Direktor des UNESCO-Berufsbildungszentrums UNEVOC in Bonn, stellen ihre Beiträge zum EFA-Programm vor.

Dieter Offenhäußer | UNESCO
Weitere Informationen:
http://www.unesco.de

Weitere Berichte zu: EFA UNESCO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie