Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz „Elektro- und Elektronik-Altgeräte“ - Elektroschrott wird für Hersteller teuer

03.11.2003


Etwa 1,1 Millionen Tonnen Elektroschrott fallen jährlich in Deutschland an. Durch die EG-Richtlinien WEEE (Waste Electrical and Electronic Equipment) und RoHS (Restriction of the Use of Hazardous Substances in Electronical and Electronic Equipment) wird das Prinzip der Produktverantwortung bei der Entsorgung von Altgeräten gestärkt und die Entsorgungs-Kosten werden auf die Hersteller übertragen.

Bereits ab August 2004 müssen Elektro- und Elektronikgeräte von den Herstellern kostenlos zurückgenommen und entsorgt werden. Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie e.V. (ZVEI) schätzt die Kosten auf 350 bis 500 Millionen Euro pro Jahr.

In Kooperation mit dem ZVEI geht die EUROFORUM-Konferenz „Elektro- und Elektronik-Altgeräte“ (2. und 3. Dezember 2003, Düsseldorf) auf die Herausforderungen für Hersteller, Handel und die Kommunen durch die neue Elektro- und Elektronik-Altgeräteverordnung (ElektroV) ein. Den aktuellen Stand der neuen Verordnung und die geplanten Änderungen für Hersteller und Handel erläutert Dr. Thomas Rummler (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit).

Die mögliche Entlastung der Kommunen durch die neue Gesetzgebung stellt Dr. Henning Friege (AWISTA - Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung) vor. Hans-Peter Alkert (Media Markt und Saturn) fragt nach den Auswirkungen der ElektroV für den Handel und die Endverbraucherpreise. Die praktischen Folgen der Verordnung für die unterschiedlichen Hersteller und deren Lösungsansätze für Logistik, Verwertung und Entsorgung sind weitere Themen der Konferenz. Dr. Mario Müller (Philips) erläutert die praktischen Probleme in der Unterhaltungselektronik und fragt nach der zukünftigen Rolle von Recyclingdesign. Einen Ausblick auf die Herausforderungen für Hersteller von IT-Geräten gibt Jürgen Ludwig (IBM Deutschland). Die Erreichbarkeit der vorgegebenen Recycling- und Verwertungsquoten für Haushaltsgroßgeräte hinterfragt Hans- Dieter Welpotte (Miele). Die Möglichkeiten, durch die Entwicklung von umwelt- und recyclinggerechten Produkten im Haushaltskleingeräte- Markt auf die neuen Auflagen zu reagieren, stellt Gerd Hottgenroth (Krups) vor. Dr. Freimut Schröder (Siemens) geht auf die Bedeutung der WEEE in der Medizintechnik ein.

Weitere Informationen:

Melanie Bankstahl Senior-Konferenz-Managerin EUROFORUM Deutschland GmbH Prinzenallee 3, 40549 Düsseldorf Tel.: +49 211 / 96 86-3434 Fax: +49 211 / 96 86-4434 E-Mail: melanie.bankstahl@euroforum.com

Claudia Büttner | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/p15556
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: ElektroV WEEE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung