Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Partnering Forum für Biotech- und mittelständische Pharma - Unternehmen

17.10.2003


Am 23. und 24. Oktober 2003 veranstalten der Förderverein Humangenomforschung und Biotechnologie und der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) mit Unterstützung des Hessischen Wirtschaftsministers in der IHK Frankfurt, Börsenplatz, ein Partnering Forum, in dessen Mittelpunkt Kooperationen zwischen Biotech- Unternehmen und mittelständischen Pharmaunternehmen stehen werden.



"Zwei Welten" werden sich am 23./24. Oktober 2003 in den Räumen der IHK Frankfurt zusammenfinden: Die der etablierten mittelständischen deutschen pharmazeutischen Unternehmen und die der deutschen Biotech - Szene. Auf Initiative des Fördervereins Humangenomforschung und Biotechnologie und des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI) werden sie im Rahmen des Partnering Forums "In der Mitte ist immer noch Platz" ihre Kooperationsmöglichkeiten ausloten. Denn beide Gruppen ergänzen sich mit ihren jeweiligen Stärken: Bis zur präklinischen Phase oder darüber hinaus entwickeln die Biotech-Unternehmen aus Ergebnissen der Grundlagenforschung neuartige Therapieansätze und/oder Diagnostika für bisher unzureichend behandelbare Krankheiten. Die etablierten mittelständischen Unternehmen bringen ihre langjährige Erfahrung in der klinischen Arzneimittel - Entwicklung ein und erschließen sich über Kooperationen die Entwicklung innovativer Produkte. So können Biotech- und mittelständische Unternehmen gemeinsam den Brückenschlag zwischen akademischer Forschung und globalen Pharmaunternehmen bewerkstelligen, der Voraussetzung für die erfolgreiche Entwicklung neuer Therapien ist.

... mehr zu:
»Biotech »Biotechnologie »Pharmazie


Den Auftakt der Veranstaltung bildet am Donnerstag, 23. Oktober 2003, um 15.30 h die Erfolgsgeschichte der GPC Biotech AG, die im September d.J. von der US - Zulassungsbehörde FDA grünes Licht für den Beginn der klinischen Studie der Phase 3 ihres Anti-Krebsmedikaments bekam. Vorträge über Kooperationsmodelle und eine Podiumsdiskussion sowie die eigentliche Partnering-Veranstaltung am Freitag, den 24. Oktober 2003, schließen sich an; Programm s.u..

Neben Förderverein, BPI und IHK laden dib (Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie), DECHEMA und VBU (Vereinigung deutscher Biotechnologie-Unternehmen) zu dem Partnering Forum ein. Die Veranstaltung wird vom Hessischen Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung unterstützt.

Programm am Donnerstag, 23. Oktober 2003:

15:30 Begrüssung
15:45 Eröffnungsvortrag:
Die Deutsche Biotechnologie: Eine Leistungsbilanz im Überblick und das Beispiel GPC Biotech, Dr.Elmar Maier, GPC Biotech.
16:30 Innovation und Kooperation: Rolle des pharmazeutischen Mittelstandes, Dr. Gudrun Tiedemann, BPI
17:00 Finanzierungslücke Präklinik zur Phase IIa: Wege zur Lösung, Michael Wrede, Future Capital AG

17:30 Pause

18:00 Welche Produkte sucht eine klinische Entwicklungsfirma (CRO)?, Dr. Jürgen Schaper, Parexel GmbH
18:30 Welche Biotech-Kooperationen sucht der Pharma-Mittelstand?, Markus Bauer, Merckle GmbH
19:00 Podiumsdiskussion: Win/Win - Situationen für akademische Forscher, Biotech- und mittelständische Pharma - Unternehmen: Gibt es sie, wie werden sie gefördert und was nützen sie den globalen Pharma - Unternehmen? Dr. Martin Langer, Viscum AG; Dr. Egenhard Link, Garching Innovation GmbH; Prof. Dr. Siegfried Neumann, Merck KGaA; Prof. Dr. Wolf-Dieter Schleuning, PAION GmbH; Dr. Ekkehard Warmuth, BMBF; Prof. Dr. Reinhard Weidhase, Serumwerk Bernburg AG; Michael Wrede, Future Capital AG; Moderation: Dr. Werner Schiebler, FV Humangenomforschung


Programm am Freitag, 24. Oktober 2003:

Partnering Session 1: Großer Saal
8:30 Merckle GmbH / Dr. Thomas Brennecke
8:40 PAION GmbH / Prof. Dr. Wolf-Dieter Schleuning
8:50 Dr. August Wolff GmbH & Co. / PD Dr. Uwe Risse
9:00 Switch Biotech AG / Dr. Jörn-Peter Halle
9:10 Serum - Werk Bernburg AG / Prof. Dr. Reinhard Weidhase
9:20 Wondrug Biosciences GmbH / Stachelhaus
9:30 Engelhard Arzneimittel GmbH & Co KG / Prof. Dr. Frank Runkel
9:40 EPIDAUROS Biotechnologie AG / Dr. Hans-Peter Arnold
9:50 Orphan Europe GmbH / Eberhard Kroll
10:00 Fresenius Biotech GmbH/ Dr. Thomas Gottwald

10:10 Pause

Partnering Session 2: Großer Saal
10:30 G2M Cancer Drugs AG / Dr. Alexander Maurer
10:40 responsif GmbH / Dr. Christian Reiser
10:50 Viscum AG / Dr. Martin Langer
11:00 Europroteome AG / Dr. Ulrich Traugott
11:10 Fresenius Kabi Deutschland GmbH / Frank J. Simon
11:20 NeuroBiotec GmbH / Dr. Johannes Tack
11:30 Merz Pharma GmbH & Co KGaA / Dr. Louk Pechthold
11:40 NOXXON Pharma AG / Dr. Sven Klussmann
11:50 Esplora GmbH / Dr. Sabine Wolf
12:00 Dr. Rentschler Arzneimittel GmbH & Co KG / Dr. Thomas Beckert

12:30 Mittagspause

bis 12:45 Abgabe Partnering - Wünsche aus den ersten beiden Sessions

Parallele Partnering Sessions "Schwerpunkt Service", Großer Saal Konferenzraum 2. OG
13:15 Cardiochip / Ivandic TopLab GmbH / Dr. Th. Halder
13.25 BIM GmbH / Krebs Wita GmbH / Graack
13.35 Sympore GmbH / Burnot Microarray / Bonin
13:45 CureVac GmbH / Klein Ascenion GmbH / Dr. Ruile
13.55 Nascacell IP GmbH / Dr. A. Jenne TT - NGFN / Dr. Kemper
14:15 Großer Saal / Raum Fortuna, Beginn 1:1 - Partnering Gespräche je 15 Min.
ca. 16:30 Großer Saal: Bekanntgabe des Ergebnisses der Teilnehmerumfrage / Verlosung von Wochenendlektüre / Ende der Veranstaltung

Über den Verein zur Förderung der Humangenomforschung e.V.
Im Förderverein haben sich deutsche Pharma- und Biotechnologieunternehmen zusammengeschlossen mit dem Ziel,
- die Ergebnisse der Humangenomforschung in medizinische Innovationen umzusetzen und im Dialog mit der Öffentlichkeit zu vermitteln
- die Zusammenarbeit zwischen akademischer und industrieller Forschung zu stärken
- Biotech-Arbeitsplätze und Wertschöpfung in Deutschland zu schaffen.

Ihm gehören die folgenden Unternehmen an: Artemis Pharmaceuticals GmbH, Aventis Pharma Deutschland GmbH, Boehringer Ingelheim International GmbH, BRAIN AG, Definiens AG, DeveloGen AG, Europroteome AG, LION Bioscience AG, Merck KGaA, Morphochem AG, MorphoSys

Dr. Christina Schröder | idw
Weitere Informationen:
http://www.fvdhgp.de

Weitere Berichte zu: Biotech Biotechnologie Pharmazie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie