Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tropentag 2003: Innovationen für eine nachhaltige ländliche Entwicklung

02.10.2003


Experten aus der internationalen Entwicklungsarbeit am Tropenzentrum der Universität Göttingen



Sicherung, Erhalt und langfristige Nutzung von Ressourcen in ländlichen und forstlichen Gebieten der Tropenzone sind die Themen des diesjährigen Tropentages, der vom 8. bis 10. Oktober 2003 an der Universität Göttingen stattfindet. Zu dieser Veranstaltung mit dem Titel "Technologische und institutionelle Innovationen für eine nachhaltige ländliche Entwicklung" erwarten die Veranstalter rund 70 in- und ausländische Referenten sowie rund 480 Teilnehmer. "Die nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum stellt für viele tropischer Länder, aber auch für Wissenschaft und Entwicklungspolitik der Industrieländer eine Herausforderung dar", sagt Dr. Uwe Muuß vom Tropenzentrum der Georgia Augusta, das die Tagung organisiert hat. Mitveranstalter des englischsprachigen Tropentages sind die Hochschulen Hohenheim, Bonn und Kassel/Witzenhausen sowie die Humboldt-Universität zu Berlin, die in der Arbeitsgemeinschaft für Tropische und Subtropische Agrarforschung (ATSAF) zusammengeschlossen sind.

... mehr zu:
»Agrarforschung »Tropentag


In den Arbeitsgruppen berichten Wissenschaftler aus dem In- und Ausland sowie Vertreter von Institutionen und Organisationen der Entwicklungsarbeit über Forschungsergebnisse und über Erfahrungen bei der Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse im Entwicklungsprozess. Themen der Referate sind unter anderem umweltschonende Landnutzung, Biodiversität, Konservierung und Nutzung pflanzen- und tiergenetischer Ressourcen, nachhaltige Forstwirtschaft, Agrarökologie und -ökonomie, ländliche Entwicklung und Ernährungssicherung, Forschungsnetzwerke und Auswirkungen von entwicklungsorientierten Forschungs- und Förderansätzen. "Internationale Zusammenarbeit in Forschung und Lehre muss zu einer nachhaltigen Verbesserung der Lebensbedingungen in den Entwicklungsländern beitragen können - dies steht in unserer Verantwortung als international tätige Wissenschaftler", sagt Prof. Dr. Clemens Wollny vom Göttinger Institut für Tierzucht und Haustiergenetik, der wissenschaftlicher Leiter der diesjährigen Tagung ist. Auf mehr als 200 Postern werden Projekte und Postgraduiertenstudiengänge sowie Initiativen vorgestellt. Nicht-Regierungs-Organisationen (NRO), Verlage und entwicklungspolitische Gruppen informieren hier über ihre Arbeit. Informationen zum Tropentag sind im Internet unter der Adresse www.tropentag.de abrufbar.

Der Tropentag 2003 beginnt mit Beiträgen hochrangiger Experten. Prof. Dr. Joachim von Braun, Generaldirektor des International Food Policy Research Institute, Washington (USA), spricht über institutionelle Investitionen und Innovationen. Der Direktor Biotechnologie des International Livestock Research Institute (ILRI), Nairobi (Kenia), Dr. J. Edward O. Rege, referiert über Innovationen für eine nachhaltige landwirtschaftliche Entwicklung. Dr. Hanns Sylvester vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und Werner Wasmuth von der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) erläutern die Rolle von höherer Bildung für eine auf dauerhafte Entwicklung. Anschließend werden Hochschulabsolventen für herausragende Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Ernährungssicherung mit dem Hans-Hartwig Ruthenberger-Graduierten-Förderpreis 2003 von der Eiselen-Stiftung (Ulm) für herausragende Leistungen in der tropischen Agrarforschung ausgezeichnet. Den mit jeweils 2.500 Euro dotierten Preis erhalten für ihre Diplomarbeiten Tanja Reichl-Pesch (Universität Gießen), Nina Nikoli (Universität Hohenheim) und Jens Liebe (Universität Bonn).

Die Tagung wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und weiteren Sponsoren unterstützt. Zur Teilnahme an der Tagung laden die Veranstalter insbesondere ausländische und deutsche Studierende ein, die von der Teilnahmegebühr befreit sind. Doktoranden erhalten eine Ermäßigung. Auch interessierte Gäste sind willkommen. Eine Registrierung ist bis zum 8. Oktober im Internet unter www.tropentag.de oder direkt am Tagungsort möglich.

Kontaktadresse:
Dr. Uwe Muuß
Georg-August-Universität Göttingen
Tropenzentrum der Universität
Am Vogelsang 6, 37075 Göttingen
Telefon (0551) 39-3908/3909, Fax (0551) 39-4556
E-Mail: info@tropentag.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.tropentag.de

Weitere Berichte zu: Agrarforschung Tropentag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur
21.07.2017 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien
21.07.2017 | Cofresco Forum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten