Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sechstes Symposium international besetzt: Biomaterialien in der Anwendung

30.09.2003


Rund 50 Wissenschaftler aus zehn Ländern, darunter auch Gäste aus den Vereinigten Staaten und aus Kanada, nehmen ab Mittwoch, 8. Oktober, in Essen am Internationalen Symposium "Biomaterialien: Grundlagen und klinische Anwendungen" teil. In Posterbeiträgen und Vorträgen werden sie an drei Tagen ihre Konzepte zur besseren Einheilung von Implantaten im Organismus und zur Verlängerung ihrer Lebensdauer vorstellen. Die von Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft "Biomaterialien und Gewebeverträglichkeit" an der Universität Duisburg Essen vorbereitete Veranstaltung wird am 8. Oktober um 8.30 Uhr im Auditorium maximum an der Segerothstraße eröffnet.



Der wissenschaftliche Austausch der Essener Arbeitsgemeinschaft mit Materialwissenschaftlern und Ärzten in aller Welt hat Tradition. Das diesjährige Symposium ist bereits das sechste seiner Art, und beeindruckend ist das breite Themenspektrum, mit dem sich die Symposiumsteilnehmer befassen. Ein interessanter Diskussionspunkt ist zum Beispiel die Analyse knöcherner Reaktionen auf mechanische Belastungen und Schwerelosigkeit. Sie lässt wichtige Erkenntnisse darüber erwarten, welche Formen Implantate im Knochen haben sollen, damit falsche Belastungen vermieden werden.

... mehr zu:
»BMP »Biomaterial


Eine Reihe von Vorträgen beschäftigt sich mit der Biologisierung von Implantatoberflächen durch Knochen induzierende Proteine. Dr. Herbert P. Jennissen, Professor für Psysiologische Chemie am Essener Universitätsklinikum, ist es vor einigen Jahren gelungen, ein Knochen induzierendes Eiweiß, das so genannte BMP in einer speziellen Bindung an die Oberfläche von Implantaten zu koppeln. Spätere Untersuchungen haben gezeigt, dass dieses gebundene BMP die Knocheneinheilung beschleunigt. Daraus sind Patente entstanden und Kooperationen von Jennissen mit Firmen, die zum Beispiel Zahnimplantate herstellen. Gleichzeitig hat die Physiologische Chemie in Essen ein Verfahren weiter entwickelt, das BMP-Wirkungen in der Zellkultur quantitativ erfasst.

In der Physiologie wurde ein vereinfachtes Verfahren zur Fixierung von BMP an der Oberfläche von Implantaten entwickelt, das ebenfalls zu einem Patent geführt hat und das die Möglichkeiten erweitern kann, BMP einzusetzen. Die Wissenschaftler haben vor allem Reaktionen der Zellen, etwa ihre Wanderungsgeschwindigkeit auf BMP-beschichteten Oberflächen, untersucht und geprüft, ob Metallionen aus Implantaten diese Reaktionen beeinflussen.

Vorträge des Symposiums werden zeigen, wie BMP Wirkungen im Knochen und außerhalb des Knochens entfaltet und ob BMP die Entwicklung von Krebs eher behindert oder sogar fördert. Schließlich werden Referenten über erste klinische Einsätze von BMP berichten.

Zahlreiche Vorträge werden sich mit Eigenschaften von neuen Implantatmaterialien befassen. Vor dem Einsatz solcher neuer Materialien ist unter anderem in Langzeitversuchen in der Zellkultur sowie in Tierversuchen zu prüfen, ob und wie Moleküle und Ionen aus den Implantaten die umgebenden Zellen schädigen. Weitere Fragen lauten: Warum sind Implantate gebrochen, nachdem sie jahrelang im Patienten gute Dienste getan haben, und warum haben sich andere Implantate gelockert.

Untersuchungen von Explantaten aus der Unfallchirurgie durch die Gruppe von Professor Dr.-Ing. Alfons Fischer, Werkstofftechnik II am Uni-Standort Duisburg, in Zusammenarbeit mit Dr. Wimmer, Rush Medical Center, Chicago, IL, USA, haben zum ersten Mal eine geschlossene Kette von Wirkmechanismen ergeben, die eine entscheidende Rolle für einen langzeitigen Einsatz von Hüftgelenken spielen. Daraus ergeben sich neue konstruktive Ansätze für die Verbesserung solcher Implantate.

Am letzten Tag des Symposiums werden vor allem klinische Erfahrensberichte aus der Zahnheilkunde, der Kardiologie und der Orthopädie vorgestellt. Ein besonderer Aspekt ist die Frage, ob gleiche Therapien, etwa der Einsatz gleichartiger Implantate, für Frauen und Männer im selben Maß geeignet sind.

Parallel zu den Vorträgen werden 30 vorwiegend junge Wissenschaftler, zu denen auch Kollegiaten der Universität Duisburg Essen gehören, ihre Befunde auf Postern vorstellen und mit Teilnehmern dieses Symposiums diskutieren.


Redaktion: Monika Rögge, Tel.: (0201) 183-2085
Weitere Informationen: Prof. Dr. Dieter Bingmann, Tel.: (0201) 723-4626,
E-Mail: dieter.bingmann@uni-essen.de

Duisburg: Beate H. Kostka, Tel.: +49 203 379-2430, pressestelle@uni-duisburg.de
Essen: Monika Rögge, Tel.: +49 201 183-2085, pressestelle@uni-essen.de

Monika Roegge | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-de.de

Weitere Berichte zu: BMP Biomaterial

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics