Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ELSO/GBM 2003: Die Spitze der europäischen Biotechnologie-Forschung trifft sich in Sachsen

19.09.2003


Vom 20. bis 24. September 2003 findet das gemeinsame Jahrestreffen 2003 der European Life Scientist Organization (ELSO) und der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) in Dresden, und damit erstmals in Sachsen statt. Über 2.000 Wissenschaftler aus aller Welt werden zusammenkommen, unter ihnen der Medizin-Nobelpreisträger 2002 Sydney Brenner; Ian Wilmut, bekannt durch das sogenannte "Klonschaf" Dolly, aus Edinburgh; sowie Chemie-Nobelpreisträger Hartmut Michel, Frankfurt und Medizin-Nobelpreisträger Günter Blobel, New York.


"Im Namen der sächsischen Staatsregierung heiße ich alle Teilnehmer herzlich willkommen. Die Staatsregierung hat sich im Rahmen der Biotech-Offensive biosaxony vorgenommen, die sächsische Biotechnologie international bekannter zu machen. Zur gemeinsamen Jahrestagung 2003 der ELSO und der GBM besuchen Forscher den Freistaat, die national und international einen exzellenten Ruf genießen. Zum ersten Mal können jetzt wir sagen: Die besten Köpfe der europäischen Biotech-Forschung treffen sich in Sachsen," so der sächsische Wirtschaftsminister, Dr. Martin Gillo.

Prof. Kai Simons, Präsident der ELSO und Direktor am Dresdner Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik: "Die Life Sciences stehen jetzt an der Schwelle zum postgenomischen Zeitalter, die Grenzen der Disziplinen werden verschwinden. Wir müssen die Forscher und Wissenschaftler aus vielen Gebieten zusammenbringen, wenn wir ihr geballtes Wissen vernetzen und nutzbar machen wollen. Genau dafür veranstaltet die ELSO ihre jährliche Tagung. Ohne die Ergebnisse der Grundlagenforschung in den Life Sciences wird Europa als Hochtechnologie-Region zum Beispiel in der Biotechnologie an Boden verlieren. Auf dem EU-Gipfel in Barcelona im März 2002 wurde beschlossen, dass perspektivisch 3 Prozent des Bruttoinlandsproduktes der Unionsländer in die Forschung fließen. Davon sind wir - außer in Skandinavien - weit entfernt. Damit diese Pläne wirklich umgesetzt werden, wird sich die ELSO auf europäischer Ebene dafür im Namen der Forscher und Wissenschaftler stark machen. Ich, als Direktor des MPI-CBG, erlebe hier in Sachsen seit Sommer 2000, dass sich diese Investitionen lohnen. Mit konzentrierter Förderung in Grundlagen- und angewandte Forschung wird die sächsische Biotechnologie entscheidend gestärkt."


"Wir als Wissenschaftler stehen in der Verantwortung, auch mit der Gesellschaft über die gewaltigen Veränderungen im postgenomischen Zeitalter zu diskutieren. Die GBM veranstaltet parallel zur Jahrestagung ein umfangreiches Programm für die Öffentlichkeit, um den Dialog mit der Wissenschaft zu intensivieren. Dazu gehört der öffentliche Abendvortrag mit Medizin-Nobelpreisträger Günter Blobel am Sonntag", ergänzte Prof. Franz-Ulrich Hartl, Präsident der GBM und Direktor am Münchner Max-Planck-Institut für Biochemie. "Und: Wir müssen den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern, damit er in Deutschland und Europa eine Perspektive hat. Deshalb verleiht die GBM hier in Dresden renommierte Preise an junge Wissenschaftler."

Wichtigstes Ziel des Kongresses ist es, die wissenschaftliche Zusammenarbeit in Life Sciences (Lebenswissenschaften) zu fördern. Ebenfalls vorangetrieben werden soll die öffentliche Akzeptanz für neue Entwicklungen der Forschung. Deshalb versteht sich die Tagung auch als Forum für die Diskussion der gesellschaftlichen Auswirkungen dieser Wissenschaften. Weitere Informationen unter.

| 0ts
Weitere Informationen:
http://www.biosaxony.de
http://www.elso.org/elso2003
http://www.gbm-online.de

Weitere Berichte zu: Biotechnologie ELSO GBM Medizin-Nobelpreisträger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics