Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Förderphase für das Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr

04.09.2003


Das Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr (KMR) in Bochum geht 2004 in seine zweite Förderphase: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMB+F) stellt dafür 1,5 Millionen Euro für die nächsten zwei Jahre zur Verfügung. Damit folgt es der Empfehlung eines internationalen Expertengremiums, das die Arbeit des KMR evaluiert und für sehr erfolgreich befunden hat. Unter dem Motto "Ultraschall intelligenter und treffsicherer machen" arbeiten Forscher und Entwickler aus über 30 Uni-Instituten, Kliniken und Unternehmen an der Verbesserung von Früherkennung, Diagnose und Therapie mit Ultraschall. Mit der zweiten Förderphase startet auch das neue KMR-Projekt "Gerätequalität und Patientensicherheit".



Genormte Prüfmittel und Messvorschriften



Obwohl Ultraschallgeräte bereits verschiedenen Sicherheitsstandards unterliegen, ist eine Patientengefährdung nicht zuverlässig auszuschließen und die Qualität der Diagnostik nicht ausreichend gesichert. Im neuen Projekt wollen die Forscher des KMR zum einen genormte Prüfmittel, sog. "Normphantome" entwickeln, mit denen sich die Leistung und Sicherheit von Ultraschallgeräten ermitteln lässt. Durch die standardisierten Prüfmittel sollen die verschiedenen Fabrikate untereinander vergleichbar werden. Zum anderen wollen die Wissenschaftler Messvorschriften erarbeiten. Dafür werden sie Ultraschallgeräte auf eventuelle Risiken, die z. B. durch Wärmeentwicklung im Gewebe entstehen können, prüfen und diesen Risiken den Nutzen durch die Untersuchung gegenüberstellen.

Von der Idee in die Industrie

Das KMR ist vor zwei Jahren erfolgreich aus dem BMBF-Wettbewerb Kompetenzzentren für die Medizintechnik hervorgegangen. Die Kompetenzzentren wollen Partner zusammenbringen, um die Wertschöpfungskette von der Uni als Ideen- und Talentschmiede bis hin zur Industrie bzw. zum Patienten zu schließen. Im KMR, das von der Ruhr-Universität Bochum koordiniert wird, arbeiten regionale und überregionale Partner zusammen. Die Beteiligten befassen sich vor allem mit der Verbesserung der bildgebenden Diagnostik, z. B. dem Ultraschall- in Kombination mit anderen nicht-ionisierenden Abbildungsverfahren. Mit diesen Methoden sollen Tumore früher erkannt und behandelt werden können. Erfolge haben die Bochumer Wissenschafter z.B. schon beim Prostata- und beim Hautkrebs erzielt.

Weitere Informationen

Dr.-Ing. Anja Liffers
Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr
Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik
der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum
Tel. 0234 - 32-22111, Fax - 32-14086
E-Mail: Anja.Liffers@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.kmr-bochum.de
http://www.hf.rub.de

Weitere Berichte zu: KMR Kompetenzzentrum Medizintechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten