Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ergebnisse des BMBF-geförderten NAKIF-Projekts

26.06.2003


NAKIF-Fachtagung am 17. Juli 2003 an der Universität Augsburg



Zwölf Unternehmen - darunter BASF, BMW und DaimlerChrysler - sowie vier wissenschaftliche Institute und fünf assoziierte Partner waren an dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten und vom BMBF-Projektträger Produktion und Fertigungstechnologien/Forschungszentrum Karlsruhe betreuten Projekt "Neue Anforderungen an Kompetenzen erfahrungsgeleiteten Arbeitens und selbstgesteuerten Lernens bei industriellen Fachkräften" (NAKIF) beteiligt. Für den 17. Juli 2003 laden die Augsburger Koordinatoren des Projekts - Prof. Dr Fritz Böhle (Sozioökonomie der Arbeitswelt) und seine Mitarbeiterin Nese Sevsay-Tegethoff - zu einer Fachtagung an die Universität Augsburg ein, bei der die Ergebnisse dieses Forschungsprojekts erstmals vorgestellt werden.

... mehr zu:
»NAKIF »Serviceorientierung


Die Veränderungen in der Arbeitswelt führen zu neuen Anforderungen an industrielle Fachkräfte. Die Kooperation und Kommunikation mit unterschiedlichen Partnern, die Organisation betrieblicher Abläufe sowie die prozessübergreifende Arbeit, weiterhin eine verstärkte Kunden- und Serviceorientierung und der Umgang mit IuK-Technologien werden neben solidem Fachwissen immer wichtiger. Diese Anforderungen sind in der Praxis durchaus bekannt. Weit weniger ausgeprägt und fundiert hingegen ist das Wissen um die Kompetenzen, die zur Bewältigung dieser Anforderungen erforderlich sind. Die entscheidende neue Kernkompetenz, die industrielle Führungskräfte in dieser Situation mitbringen oder erweben müssen, ist die Fähigkeit zum Umgang mit Unwägbarkeiten und nicht planbaren Anforderungen.

Die Bewältigung des Unplanbaren erfordert Fähigkeiten, die bisher in der Arbeitswelt weitgehend ausgegrenzt wurden. Planmäßig-rationales Handeln allein genügt nicht. Es muss ergänzt werden durch ein erfahrungsgeleitetes Handeln, das seinerseits auf einem entdeckend-explorativen Vorgehen und bildhaft-assoziativen Denken sowie auf einer durch Gespür geleiteten sinnlichen Wahrnehmung beruht.

Das Verständnis von Arbeit wird durch diese Einsicht grundlegend erweitert. Für die berufliche Weiterbildung ergeben sich daraus neue Erkenntnisse und Herausforderungen; es geraten Kompetenzen und Formen des Lernens in den Blick, die bislang in der beruflichen, in der schulischen und in der akademischen Bildung kaum beachtet werden. NAKIF widmete sich in vier Teilprojekten dem erfahrungsgeleiteten Arbeiten vor dem Hintergrund neuer fachübergreifender Anforderungen, um dabei neue Formen eines selbstgesteuerten und erfahrungsgeleiteten Lernens zu entwicklen. Die Teilprojekte bezogen sich auf die Themen "Kooperation und Kommunikation" (NAKIF-koop), "Prozessübergreifende Arbeit" (NAKIF-varb), "Organisation betrieblicher Abläufe" (NAKIF-orga) und "Kunden- und Serviceorientierung beim Umgang mit IuK-Technologie" (NAKIF-tele).

Kontakt:

Prof. Dr. Fritz Böhle
Nese Sevsay-Tegethoff
Universität Augsburg
Sozioökonomie der Arbeitswelt
Universitätsstraße 16
86159 Augsburg
Telefon: 0821 - 598-4278
Fax: 0821 - 598-4352
E-Mail: nese.sevsay@phil.uni-augsburg.de


Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.nakif.de

Weitere Berichte zu: NAKIF Serviceorientierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung