Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Messe Material Vision als Plattform für innovative Materialentwicklungen

20.06.2003


Einem spannenden und aktuellen Themenfeld widmet sich eine neue Veranstaltung der Messe Frankfurt: Am 30. und 31. Oktober 2003 findet auf dem Messegelände die Material Vision, eine Messe mit integrierter Konferenz zu neuen Materialien, statt.



Besonderes Zielpublikum sind Designer und Architekten. Veranstaltet wird die Material Vision in Kooperation mit dem Rat für Formgebung, einem auf Bundesebene verankerten Kompetenzzentrum für Information und Know-how-Transfer im Bereich interdisziplinäre Ge-staltung sowie der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde. Das Konzept von Material Vision basiert auf dem Pilotprojekt "Materials Experience", das im November 2001, ebenfalls von den drei Partnern, initiiert wurde.

... mehr zu:
»Materialforschung


Unter den bisher existierenden Messen zum Thema Materialien gibt es keine, die speziell auf die Bedürfnisse von Designern und Architekten ausgerichtet ist und den Besuchern einen umfassenden Überblick über das Spektrum verfügbarer und noch in der Entwicklung befindlicher Materialien bietet.

Material Vision schließt diese Lücke und präsentiert die neuen Materialien im Hinblick auf ihr Potenzial in gestalterischen Einsatzbereichen. Für die Besucher aus Hochschulen, selbstständigen Büros und Designabteilungen der Industrie sowie für die etwa 60 ausstellenden Materialhersteller, Forschungsinstitute und Institutionen bietet Material Vision zudem eine einmalige Gelegenheit, direkt miteinander in Kontakt zu treten, Kenntnisse und Ideen auszutauschen und die vielfältigen sich ergebenden Kooperationsmöglichkeiten unmittelbar aufzugreifen.

Die mit ausgewiesenen Experten aus Materialforschung, Architektur und Design besetzte zweitägige Konferenz hat bei Material Vision eine zentrale Bedeutung. Neben dem aktuellen Stand der Materialforschung und -entwicklung wird sie wichtige Trends sichtbar machen und beispielhafte Darstellungen von erfolgreichen Anwendungen in Design und Architektur vermitteln. Indem sie die vielfältigen Perspektiven der Verbindung von Materialforschung und Design/Architektur verdeutlicht, wird die Konferenz zusätzliche Impulse für Synergien bei der Entwicklung innovativer Produkte und Anwendungen geben.

Die Messe findet im Forum der Messe Frankfurt statt und ist am 30. und 31. Oktober 2003 geöffnet.

Tamara Laetsch | Messe Frankfurt GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messefrankfurt.com

Weitere Berichte zu: Materialforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik