Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung "Target-Validierung" in Köln

20.06.2003


Am 30.06./01.07. 2003 treffen sich im Mercure Hotel Severinshof in Köln Wissenschaftler aus Hochschule, Biotech- und Pharmaindustrie zum Round Table "Target Validation", um ein optimiertes Zusammenwirken von Grundlagenforschung, klinischer und industrieller Humangenomforschung bei der Entwicklung neuer Therapien und Diagnostika zu diskutieren. Diese Tagung wird von den Technologietransfer - Agenturen des Deutschen Humangenomprojekts (DHGP) und des Nationalen Genomforschungsnetzes (NGFN) organisiert.

... mehr zu:
»DHGP »NGFN

Die in der systematischen Humangenomforschung inzwischen zu tausenden aufgefundenen krankheitsrelevanten Gene und Proteine ("targets") müssen in ihrem Wechselspiel sehr genau untersucht ("validiert") sein, um die Milliarden - Investitionen und das unternehmerische Risiko einer Arzneimittelentwicklung und -zulassung durch ein großes Pharmaunternehmen zu rechtfertigen. Akademische Grundlagenforscher alleine können diese Validierung oft ebenso nicht leisten. Diese Tatsache und der langwierige Entwicklungs- und Zulassungsprozess für Arzneimittel verzögern eine rasche Umsetzung der Ergebnisse der Humangenomforschung in medizinischen Fortschritt auf breiter Front. Biotech-Unternehmen können die Entwicklungs - Lücke zwischen akademischer Forschung und Pharma - Industrie ausfüllen und die Target - Validierung bis zur klinischen Entwicklung weiter voran treiben. Im Gegensatz zu den großen Unternehmen ist es für sie dabei auch interessant, sich den kleineren Märkten der selteneren Erkrankungen widmen.

Die Tagung "Target - Validierung" wird Wege und Erfordernisse zur Beschleunigung und Verbreiterung des Target - Validierungsprozesses aufzeigen und bereits erfolgreiche Kooperationen zwischen akademischer und industrieller Forschung vorstellen. Die Strukturen der vom Bund geförderten Projekte DHGP und NGFN und die dort gewonnenen Erfahrungen mit dem Technologietransfer werden diskutiert. Daraus werden wissenschaftliche, wirtschaftliche und förderpolitische Kriterien abgeleitet, die dazu beitragen, die Lücke zwischen Grundlagenforschung und medizinischem Fortschritt in Deutschland künftig rascher zu schließen. Chancen bietet hierfür auch das NGFN II, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung noch in diesem Jahr ausgeschrieben werden soll.


Die Konferenz "Target - Validierung" wird vom Verein zur Förderung der Humangenomforschung e.V. unterstützt.

Über den Verein zur Förderung der Humangenomforschung e.V.

Im Förderverein haben sich deutsche Pharma- und Biotechnologieunternehmen zusammengeschlossen mit dem Ziel:

- die Ergebnisse der Humangenomforschung in medizinische Innovationen umzusetzen
- die Zusammenarbeit zwischen akademischer und industrieller Forschung zu stärken
- Biotech-Arbeitsplätze und Wertschöpfung in Deutschland zu schaffen.

Ihm gehören die folgenden Unternehmen an:

Artemis Pharmaceuticals GmbH, Aventis Pharma Deutschland GmbH, Bayer AG, Boehringer Ingelheim, BRAIN AG, DeveloGen AG, Europroteome AG, LION Bioscience AG, Merck KGaA, Morphochem AG, MorphoSys AG, Roche Diagnostics GmbH, Schering AG, Xantos Biomedicine AG.

Kontakt:

Dr. Christina Schröder
Verein zur Förderung der Humangenomforschung e.V.
Industriepark Höchst, 65926 Frankfurt
Tel.: 069 - 907459-40, Fax -55
E-Mail: ch.schroeder@fvdhgp.de

Dr. Christina Schröder | idw
Weitere Informationen:
http://www.pst.fraunhofer.de/pla/aktuell/Programm-RT12.pdf
http://www.fvdhgp.de

Weitere Berichte zu: DHGP NGFN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten