Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Teilnehmer aus 25 Nationen zur Europäische Solarthermie-Konferenz "estec2OO3" erwartet

12.06.2003


Die Resonanz auf den Versand des Tagungsprogramms der ersten europäischen Solarthermie-Konferenz estec2003 passt gut zum strahlend blauen Sommerhimmel: Teilnehmer aus 25 Nationen haben schon gebucht, insgesamt erwarten die Veranstalter 300 Teilnehmer aus Europa und darüber hinaus.



Passend zum Motto „Politik trifft Industrie“ hat Umweltminister Jürgen Trittin die Schirmherrschaft übernommen. Das endgültige Konferenzprogramm zeigt: Die estec2003 vom 26.-27. Juni in Freiburg ist eine hervorragende Möglichkeit, sich in kürzester Zeit einen Überblick über die wirtschaftliche Nutzung von Solarwärme zu verschaffen. Noch nie gab es dazu in Europa so konzentriert so viel Information und Möglichkeit zum Kontakt-Knüpfen. Weitere Informationen unter www.estec2003.org.



Bei der estec2003 geht es um Techniken und Vermarktungsstrategien, um Förderpolitik und Erfolgsrezepte. Über 40 Referenten aus Solarindustrie und Politik werden auf der Konferenz berichten und beraten: Wie kann man aus Wärme Kälte machen? Was kann man von Barcelona lernen, wo jeder Neubau eine solare Warmwasserbereitung haben muss? Welche Rahmenbedingungen lassen die Sonne über dem Solarmarkt besonders hoch steigen?

Ein Vertreter des italienischen Umweltministeriums wird genauso dabei sein wie Günther Hanreich von der Generaldirektion Transport und Energie der EU Kommission. Sie werden sich gut mit der Wirtschaft unterhalten können, denn dabei sind unter anderem Sprecher des katalanischen Energieinstituts, der französischen Energieagentur ADEME, dem Verband der europäischen Solarindustrie ESTIF – und die CEOs und Vertriebsleiter der europäischen Solarindustrie!

Gelegenheit für Gespräche in lockerer Atmosphäre gibt es genug. Die Stadt Freiburg lädt am Vorabend zu kühlem Wein aus der Region ein: Mittwoch, 25. Juni ab 20:00 h im Foyer des alten Rathaus. In der großzügigen Atmosphäre eines Gutshofes findet am Donnerstag, 26. Juni ab 19:00 h in Schloss Rimsingen bei Freiburg, das Konferenz-Dinner statt - gesponsert von Interpane Solar. Und vom 27.-29. Juni 2003 bietet die wichtigste europäische Solarfachmesse - die Intersolar – in Freiburg Gelegenheit für „sonnige“ Gespräche.

Die estec 2003 bleibt nicht bei Europa stehen. Als besonderer Leckerbissen gelten Übersichtsvorträge zu wichtigen Solarmärkten außerhalb Europas: Israel, Indien, China, USA, Australien. Hier gibt es viel zu lernen und unter Umständen auch viel zu exportieren!

Die estec2003 (European Solar Thermal Energy Conference 2003) bietet erstmals ein europaweites Entscheiderforum für Solarindustrie und Politik. Sie wendet sich an Hersteller, Politiker, Energieagenturen und Investoren. Es werden 300 Teilnehmer erwartet.

In der Branche ist die estec2003 auf großes Interesse gestoßen. Ein Programmkomitee aus neun Vertretern europäischer Fachverbände hat das Vortragsprogramm zusammen gestellt. Drei Viertel der Beiträge werden simultan auf deutsch, englisch und französisch übersetzt. Das Programm ist unter www.estec2003.org erhältlich.

Ansprechpartner Pressearbeit

Dr. Klaus Heidler, Solar Consulting
Konradstr. 17, D-79100 Freiburg
Tel: +49 761 - 7072-530
Fax: +49 761 - 7072-531
E-mail: heidler@solar-consulting.de

Ansprechpartner Organisation estec2003
Silke Reher, BSi Bundesverband Solarindustrie e.V.
Stralauer Platz 33-34, D-10243 Berlin
Te-: +49 30 - 2977788-11
Fax: +49 30 - 2977788-99
E-mail: info@estec2003.org

Frau Reher | estec2003
Weitere Informationen:
http://www.solar-consulting.de
http://www.estec2003.org

Weitere Berichte zu: Energieagentur Solarindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften