Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

New Method For Compound With Medical Potential Wins Kaye Award For Young Hebrew University Researcher

02.06.2003


Dr. Abed Al-Aziz Ahmad Al-Quntar


A new method for inexpensively manufacturing a family of chemical compounds with important applications for industry, agriculture, drug manufacturing and possibly even in treating various types of cancers has been devised by a researcher at the Hebrew University School of Pharmacy.

... mehr zu:
»Merit Award

For his work in this area, Dr. Abed Al-Aziz Ahmad Al-Quntar was awarded one of the Kaye Innovation Awards at this year’s Hebrew University of Jerusalem Board of Governors meeting. This was the tenth anniversary year for the Kaye Award presentations.

Dr. Quntar has developed a new method for the preparation of various types of vinylphosphonates, using available, low-price, non-toxic and one-step reactions that are applicable to mass production.


Besides its use in such areas as flame retardants, in drug manufacturing, in agriculture and for the synthesis of various organic compounds, the novel vinylphosphonates developed by Dr. Al-Quntar have been found to be promising and effective as inhibitors of MMPs, or matrix metalloproteinases.

MMPs are a family of structurally related enzymes which are found in cellular connective tissue and which play an important role in both normal and pathological tissue changes. MMPs’ activity is controlled by native inhibitors in the body, but an imbalance between these enzymes and the native inhibitors causes many diseases, including breast, bladder and gastric cancers, many types of inflammations, and arthritis. In case of imbalance, synthetic inhibitors such as the vinylphosphonates could be an alternative to the native inhibitors.

Dr. Al-Quntar, 36, who lives in Jerusalem, did his work on vinylphosphonate as his doctoral research under the supervision of Prof. Morris Srebnik. Born in Beit Jala near Jerusalem, Al-Quntar received his B.A. at Bethlehem University and his master of science degree at the Hebrew University. His Ph.D. was awarded to him this year. He is married and the father of three sons.

The Kaye Innovation Awards at the Hebrew University have been awarded annually since 1994. Isaac Kaye of England, a prominent industrialist in the pharmaceutical industry, established the awards to encourage faculty, staff, and students of the university to develop innovative methods and inventions with good commercial potential which have benefited or will benefit the university and society.

Jerry Barach | the Hebrew University

Weitere Berichte zu: Merit Award

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz zum Thema „Logistikcluster Deutsch-Französische und Europäische Perspektive“ 4.12.2017
14.11.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Internationale Konferenz mit über 180 Forscherinnen und Forschern tagt an der HAW Hamburg
14.11.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Im Focus: Auf der Jagd nach dem feinsten Tropfen

Moderne Verkehrsflugzeuge kommen schon mit weniger als drei Litern Treibstoff pro 100 Kilometer und Passagier aus. Diesen Wert noch weiter zu verbessern, daran arbeiten Wissenschaftler am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im University Technology Centre von Rolls-Royce. Zudem wollen die Ingenieure den Verbrennungsprozess so optimieren, dass deutlich weniger Abgase entstehen. Dafür nutzen sie Superrechner und Simulationsmethoden, die sonst bei Tsunami-Berechnungen oder für Wasser-Effekte in Computerspielen eingesetzt werden.

Um beim Fliegen weniger Schadstoffe wie Ruß oder Stickoxide zu produzieren, reiche es nicht, den Verbrauch zu reduzieren, stellt Rainer Koch, Abteilungsleiter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz zum Thema „Logistikcluster Deutsch-Französische und Europäische Perspektive“ 4.12.2017

14.11.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz mit über 180 Forscherinnen und Forschern tagt an der HAW Hamburg

14.11.2017 | Veranstaltungen

Der Deutsche Krebskongress 2018

13.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein Elektronenkäfig aus Schallwellen

14.11.2017 | Physik Astronomie

Digitale Messtaster von WayCon – höchst präzise und vielseitig einsetzbar

14.11.2017 | Energie und Elektrotechnik

Erster Modularer Supercomputer weltweit geht am Forschungszentrum Jülich in Betrieb

14.11.2017 | Informationstechnologie