Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Statustagung zur "Mensch-Technik-Interaktion"

30.05.2003


Im Rahmen der abschließenden internationalen Statustagung zur "Mensch-Technik-Interaktion in der Wissensgesellschaft", werden am 3. und 4. Juni 2003 in Berlin auch die Ergebnisse des Leitprojektes "Elektronische Multimediale Bedien- und Serviceassistenz" (EMBASSI) vorgestellt". Nach Ende der vierjährigen Laufzeit können Sie sich über Resultate und Erfolge von EMBASSI, das künftige Marktpotenzial, sowie zu sozioökonomischen und ergonomischen Aspekten dieses und der fünf weiteren Leitprojekte informieren. Die Leitprojekte werden seit 1999 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) gefördert.



Die Partner im EMBASSI-Projekt entwickeln intelligente Assistenzsysteme für moderne Unterhaltungselektronik, Haushalt, Auto oder Bedienterminals, so dass in Zukunft der Einzelne die Alltagstechnik einfach und intuitiv bedienen kann. Der Mensch und seine Bedürfnisse im Umgang mit der Technik sowie Anforderungen an die Arbeitsumgebung stehen daher im Mittelpunkt der innovativen Entwicklungen. Im interdisziplinären Projekt-Team haben sich namhafte Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen, um unter anderem neue Benutzungsschnittstellen zu entwickeln, die auf natürliche Interaktionsformen wie Gestik, Mimik oder auch Sprache reagieren. Neben dem multimodalen Assistenzkonzept ermöglicht ein einheitliches Steuerungssystem dem Anwender, unterschiedlichste Geräte und Systeme - im Haushalt, Büro oder auf Reisen - auf unkomplizierte Weise zu nutzen. Somit werden Einzellösungen in der Geräte-Bedienung vermieden. Die Leitung des Konsortiums liegt bei der Grundig AG, die wissenschaftliche Koordination hat das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD inne. Auf der zweitägigen Statustagung zur "Mensch-Technik-Interaktion" (MTI) zeigen beispielhafte Anwendungsszenarien und Prototypen die Forschungs- und Entwicklungsergebnisse des EMBASSI-Projektes sowie der weiteren zukunftsträchtigen MTI-Projekte.



Pressebriefing

Internationale Statustagung "Mensch-Technik-Interaktion"
Datum: 03. Juni 2003, 12.00 Uhr
Ort: Berliner Congress Center,
Am Köllnischen Park 6-7
10179 Berlin

Im Anschluss an das Pressebriefing durch Vertreter der Ministerien findet ein Rundgang für die Medienvertreter statt. Hier können Sie sich anhand von Exponaten bzw. Demonstratoren der sechs Leitprojekte über den neuesten Stand zum Thema Mensch-Technik-Interaktion informieren.

Das wissenschaftliche Programm der Statustagung wird die folgenden Themen umfassen:
- Ergebnisse der Leitprojekte
- Vergleich mit dem internationalen Stand der Forschung
- Innovationen, Ergebnisverwertung und Marktpotenzial
- Sozioökonomische und ergonomische Aspekte


Eine Anmeldung zum Pressegepräch ist erwünscht, daher möchten wir Sie bitten, sich per Fax (06151/155-446), per E-Mail (Bernad.Lukacin@konziel.de) oder telefonisch (06151/155-146) anzumelden.

EMBASSI ist ein Leitprojekt zur Mensch-Technik-Interaktion des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Es startete 1999 und endet im Juni 2003. Zum EMBASSI-Konsortium gehören folgende Projektpartner: Grundig AG, DaimlerChrysler AG, Loewe Opta GmbH, Robert Bosch GmbH, Siemens AG, Sony International (Europe) GmbH, European Media Lab, Handy Tech Elektronik GmbH, Ingenieurbüro Dr. Seveke, Sikom GmbH, APG GmbH, HumanScan GmbH, FORWISS Erlangen, Humboldt-Universität zu Berlin, Kunsthochschule für Medien Köln / Universität zu Köln, Forschungsinstitut Technologie Behindertenhilfe der evangelischen Stiftung Volmarstein, Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD und Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Zentrum für Graphische Datenverarbeitung e.V. (ZGDV)


Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://informatiksysteme.pt-it.de/mti-2
http://www.embassi.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften