Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Statustagung zur "Mensch-Technik-Interaktion"

30.05.2003


Im Rahmen der abschließenden internationalen Statustagung zur "Mensch-Technik-Interaktion in der Wissensgesellschaft", werden am 3. und 4. Juni 2003 in Berlin auch die Ergebnisse des Leitprojektes "Elektronische Multimediale Bedien- und Serviceassistenz" (EMBASSI) vorgestellt". Nach Ende der vierjährigen Laufzeit können Sie sich über Resultate und Erfolge von EMBASSI, das künftige Marktpotenzial, sowie zu sozioökonomischen und ergonomischen Aspekten dieses und der fünf weiteren Leitprojekte informieren. Die Leitprojekte werden seit 1999 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) gefördert.



Die Partner im EMBASSI-Projekt entwickeln intelligente Assistenzsysteme für moderne Unterhaltungselektronik, Haushalt, Auto oder Bedienterminals, so dass in Zukunft der Einzelne die Alltagstechnik einfach und intuitiv bedienen kann. Der Mensch und seine Bedürfnisse im Umgang mit der Technik sowie Anforderungen an die Arbeitsumgebung stehen daher im Mittelpunkt der innovativen Entwicklungen. Im interdisziplinären Projekt-Team haben sich namhafte Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen, um unter anderem neue Benutzungsschnittstellen zu entwickeln, die auf natürliche Interaktionsformen wie Gestik, Mimik oder auch Sprache reagieren. Neben dem multimodalen Assistenzkonzept ermöglicht ein einheitliches Steuerungssystem dem Anwender, unterschiedlichste Geräte und Systeme - im Haushalt, Büro oder auf Reisen - auf unkomplizierte Weise zu nutzen. Somit werden Einzellösungen in der Geräte-Bedienung vermieden. Die Leitung des Konsortiums liegt bei der Grundig AG, die wissenschaftliche Koordination hat das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD inne. Auf der zweitägigen Statustagung zur "Mensch-Technik-Interaktion" (MTI) zeigen beispielhafte Anwendungsszenarien und Prototypen die Forschungs- und Entwicklungsergebnisse des EMBASSI-Projektes sowie der weiteren zukunftsträchtigen MTI-Projekte.



Pressebriefing

Internationale Statustagung "Mensch-Technik-Interaktion"
Datum: 03. Juni 2003, 12.00 Uhr
Ort: Berliner Congress Center,
Am Köllnischen Park 6-7
10179 Berlin

Im Anschluss an das Pressebriefing durch Vertreter der Ministerien findet ein Rundgang für die Medienvertreter statt. Hier können Sie sich anhand von Exponaten bzw. Demonstratoren der sechs Leitprojekte über den neuesten Stand zum Thema Mensch-Technik-Interaktion informieren.

Das wissenschaftliche Programm der Statustagung wird die folgenden Themen umfassen:
- Ergebnisse der Leitprojekte
- Vergleich mit dem internationalen Stand der Forschung
- Innovationen, Ergebnisverwertung und Marktpotenzial
- Sozioökonomische und ergonomische Aspekte


Eine Anmeldung zum Pressegepräch ist erwünscht, daher möchten wir Sie bitten, sich per Fax (06151/155-446), per E-Mail (Bernad.Lukacin@konziel.de) oder telefonisch (06151/155-146) anzumelden.

EMBASSI ist ein Leitprojekt zur Mensch-Technik-Interaktion des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Es startete 1999 und endet im Juni 2003. Zum EMBASSI-Konsortium gehören folgende Projektpartner: Grundig AG, DaimlerChrysler AG, Loewe Opta GmbH, Robert Bosch GmbH, Siemens AG, Sony International (Europe) GmbH, European Media Lab, Handy Tech Elektronik GmbH, Ingenieurbüro Dr. Seveke, Sikom GmbH, APG GmbH, HumanScan GmbH, FORWISS Erlangen, Humboldt-Universität zu Berlin, Kunsthochschule für Medien Köln / Universität zu Köln, Forschungsinstitut Technologie Behindertenhilfe der evangelischen Stiftung Volmarstein, Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD und Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Zentrum für Graphische Datenverarbeitung e.V. (ZGDV)


Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://informatiksysteme.pt-it.de/mti-2
http://www.embassi.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte
23.11.2017 | Universität Witten/Herdecke

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung