Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Solarthermie-Konferenz estec 2003

27.05.2003



Europäische Solarthermie-Konferenz estec2OO3 stellt Weichen zu politischen Strategien und Marktchancen. Für eine entschlossene Industriepolitik im Binnenmarkt Europa.

... mehr zu:
»ESTIF »Solarthermie

Die aktuelle Solarstudie "Sun in action II" vom Mai hat es bestätigt - erst 1% der möglichen Fläche von Solarthermieanlagen wird in Europa genutzt. Wie können Firmen dieses große Potenzial erschließen und welche Barrieren müssen beseitigt werden, damit Solarwärme zu einer Wachstumsbranche in Europa wird? Was kann die europäische Politik dafür tun? Welche neuen Techniken gibt es auf diesem Gebiet? Über 40 Referenten aus Solarindustrie und Politik werden in vier Wochen auf der estec2003 Antworten auf die-se Fragen geben. Die erste europäische Solarthermie-Konferenz vom 26.-27. Juni in Freiburg bietet Informationen aus erster Hand und erleichtert internationale Wirtschaftskontakte. Das Programm und ein Newsletter sind unter www.estec2003.org erhältlich.

Die europäischen Märkte für Solarthermie entwickeln sich rasant. Solarthermie ist in Europa in den letzten 10 Jahren durchschnittlich um 11,7% pro Jahr gewachsen. Es ist jedoch noch mehr möglich - so sind in Österreich pro Einwohner drei mal soviel Kollektoren wie in Deutschland installiert, europaweit ist eine 100-fache Kollektorfläche, verglichen mit dem heu-tigen Stand, realisierbar. Vertreter europäischer Firmen und Verbände präsentieren auf der estec2OO3 diese und weitere Ergebnisse von "Sun in action II" und informieren zu Lösungsvorschlägen, wie das enorme Potenzial von Solarthermie nach der Beseitigung von Wachstumsbarrieren auch tatsächlich genutzt werden kann.


"In der Frage eines europäischen Qualitätssiegels müssen Politik und Solarindustrie schnellstens eine Lösung finden. Zwar gibt es seit drei Jahren europäische Standards", bestätigt Ole Pilgaard, Vorsitzender vom Europäischen Solarthermieverband ESTIF. "Solarunternehmen müssen sie jedoch in jedem Land zertifizieren lassen, wenn Ihre Kunden eine Förderung erhalten wollen." Um solche Marktbarrieren abzuschaffen, beraten die Europäischen Dachverbände EREC und ESTIF mit Vertretern der EU Kommission, des Europäischen Parlaments, des deutschen Umweltministeriums sowie mit Testinstituten, Zertifizierungsbehörden und Herstellern die EU-weite Einführung des Zertifizierungsverfahrens.

Forscher und Hersteller aus Deutschland, Schweden und Österreich stellen neue Technologien vor, die weitere Marktfelder erschließen können. Ein Geheimtipp ist (noch) solare Klimatisierung, die bisher besonders in den südlichen Ländern installiert wird. Land- und Forstwirtschaft entdecken solare Trocknung, solarthermische Kraftwerke wie in Spanien oder Frankreich sind im Kommen. Wie regionale und nationale Marktkampagnen den End-verbraucher erreichen, Installateure trainiert werden und welche Chancen Solarmärkte außerhalb Europas bieten, sind weitere Themen der Konferenz.

Die estec2003 (European Solar Thermal Energy Conference 2003) bietet erstmals ein europaweites Entscheiderforum für Solarindustrie und Politik. Sie wendet sich an Hersteller, Politiker, Energieagenturen und Investoren. Es werden 300 Teilnehmer erwartet. Die Konferenz findet parallel zur Inter-solar, der größten europäischen Messe für Solartechnik, statt. Am zweiten Tag der Konferenz können sich die Teilnehmer über neue Produkte auf der Intersolar informieren und Demonstrationsprojekte in der Solarstadt Frei-burg besichtigen.

In der Branche ist die estec2003 auf großes Interesse gestoßen. Mehrere Solarfirmen und Fachzeitschriften unterstützen die Konferenz. Ein Pro-grammkomitee aus neun Vertretern europäischer Fachverbände hat das Vortragsprogramm zusammen gestellt. Drei Viertel der Beiträge werden simultan auf deutsch, englisch und französisch übersetzt. Das Programm und ein wöchentlich erscheinender Newsletter sind unter www.estec2003.org erhältlich.

Ansprechpartner Organisation estec2003

Silke Reher, BSi Bundesverband Solarindustrie e.V.
Stralauer Platz 33-34, D-10243 Berlin
Tel.: (+49) 030 - 29777-8811, Fax - 29777-8899
E-Mail: info@estec2003.org

Dr. Klaus Heidler | Solar Consulting
Weitere Informationen:
http://www.solar-consulting.de
http://www.estec2003.org

Weitere Berichte zu: ESTIF Solarthermie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Technologievorsprung durch Textiltechnik
17.11.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS
17.11.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte