Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz für Erneuerbare Energien

27.05.2003


Startschuss fuer die Vorbereitungen zur Internationalen Konferenz fuer Erneuerbare Energien, Bonn 2004. Nationaler Begleitkreis tagt erstmals in Berlin.

... mehr zu:
»BMU »BMZ »Weltgipfel

In Berlin hat sich ein Nationaler Begleitkreis fuer die Internationale Konferenz fuer Erneuerbare Energien konstituiert, die in der ersten Juniwoche 2004 in Bonn stattfinden wird. Das Gremium, dem rund 50 Energie-Experten aus Politik, Verbaenden, Wirtschaft und Wissenschaft angehoeren, stellt das Forum der nationalen Akteure im Bereich der erneuerbaren Energien und der Entwicklungszusammenarbeit dar. Es hat die Aufgabe, die Vorbereitung der Konferenz fachlich zu begleiten.

Dem Kreis gehoeren Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Vertreter der Laender, von Verbaenden, der Wirtschaft und Wissenschaft sowie Vertreter von nationalen Nichtregierungsorganisationen an. "Die Mitglieder des NBK verfuegen ueber Wissen und Erfahrung in den relevanten Themenfeldern der Konferenz. Dieses Know-how wollen wir nutzen und die Impulse, die aus diesem Kreis kommen, in den weiteren Vorbereitungsprozess einspeisen", so der Sprecher des Bundesumweltministeriums, Michael Schroeren (BMU).


Gemeinsam mit dem BMZ hat das BMU seitens der Bundesregierung die Federfuehrung fuer die Konferenz uebernommen. "Zugleich sehen wir es als unsere Aufgabe an", ergaenzt Barbara Wieland, Pressesprecherin des Bundesentwicklungsministeriums, (BMZ) "die nationalen Akteure ueber den Stand der inhaltlichen und organisatorischen Konferenzvorbereitungen zu informieren." Der Begleitkreis wird voraussichtlich dreimal im Vorfeld der Konferenz tagen. Ziel der konstituierenden Sitzung wird es vor allem sein, die unterschiedlichen Interessen und Erwartungen herauszuarbeiten, die sich mit Blick auf die Konferenz ergeben.

Neben dem Nationalen Begleitkreis wird sich in Kuerze ein international besetzter Lenkungsausschuss (International Steering Committee) konstituieren, dem rund 50 Vertreter aus Industrie- und Entwicklungslaendern, aus internationalen Organisationen und von nichtstaatlichen Organisationen und zivilgesellschaftlichen Gruppen angehoeren. Sie werden die Themen der Konferenz diskutieren, strukturieren und die Gastgeber beraten. Bundeskanzler Gerhard Schroeder hatte die internationale Staatengemeinschaft im vergangenen Jahr auf dem Weltgipfel fuer nachhaltige Entwicklung in Johannesburg zum Dialog ueber erneuerbare Energien nach Deutschland eingeladen. Die Internationale Konferenz fuer Erneuerbare Energien soll die auf dem Weltgipfel in Johannesburg 2002 angestossene Dynamik zum globalen Ausbau der Erneuerbaren Energien weiter voranbringen. Auf Initiative der Europaeischen Union hatte sich beim Weltgipfel die mittlerweile 80 Staaten umfassende so genannte "Johannesburg Renewable Energies Coalition" gebildet, die eine politische Erklaerung zum Ausbau erneuerbarer Energien unterzeichnete. Dieser einmal begonnene Prozess soll durch die erweiterte Regierungskonferenz in Bonn inhaltlich weiterentwickelt werden. Dabei sollen auch Massnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz Beruecksichtigung finden.

Im Auftrag von BMZ und BMU organisiert die Deutsche Gesellschaft fuer Technische Zusammenarbeit (GTZ ) GmbH die Konferenz. Im Konferenzsekretariat mit Sitz in Eschborn wird sie dabei von der Deutschen Energie-Agentur (dena) unterstuetzt.

Konferenzsekretariat
Postfach 5180
65726 Eschborn
E-mail: info@renewables2004.de

Dr. Sabine Tonscheidt | GTZ
Weitere Informationen:
http://www.renewables2004.de

Weitere Berichte zu: BMU BMZ Weltgipfel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen