Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Strategien der Natur wirtschaftlich nutzen

15.04.2003


Biologen stellen Unternehmen innovative Dienstleistungen vor



Spinnen, Krebse und Insekten sind nicht nur die Lieblinge von Naturliebhabern oder Biologen - auch Wissenschaftler aus Luft- und Raumfahrt, Fahrzeugtechnik oder Informationstechnologie schätzen die Gliedertiere. So orientieren sich Ingenieure in der Mikrotechnologie bei der Herstellung feinwerktechnischer Greifer am Vorbild der Mundwerkzeuge der Walzenspinne. Inwiefern das Wissen der Biologie wirtschaftlich genutzt werden kann, darüber können sich Unternehmen am 24. und 25. Mai im Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück informieren.

... mehr zu:
»BioNetworX »Biologie


Das Spektrum der biologischen Dienstleister, die sich vorstellen, ist breit und reicht von Spinnen- Schlangen- und Bienenspezialisten über Pilzkenner bis hin zu Umweltmanagement-Experten. "Ziel ist, Unternehmen, Wirtschaftsverbände, Finanz- und Versicherungsdienstleister, Banken und Verlage mit Existenzgründern in Kontakt zu bringen", erläutert Dr. Martin Kreuels von der Firma BioNetworX, Mitveranstalter der Tagung. Vorgestellt werden Dienstleistungen rund um die klassischen Disziplinen der Ökologie und Biologie. "Wirtschaftlich relevant sind nicht nur die Biotechnologie oder Mikrobiologie", ergänzt der Biologe, seit vier Jahren beruflich selbstständig. Die Pharmaindustrie habe etwa ein Interesse an allen Pflanzenarten, die eine therapeutische Wirkung haben könnten. Jedoch - wer könne noch die Arten bestimmen, wenn taxonomisches Arbeiten immer mehr in den Hintergrund rücke und man die Bedeutung nicht erkenne, gibt Kreuels zu bedenken.

Wie beide Seiten - Wirtschaft und klassische Biologie - gewinnen können, wenn sie ihr Wissen ergänzen und kooperieren, erfahren die Teilnehmer unter anderem von Dr. Frank Figge von der Universität Lüneburg. Gemeinsam mit einer Lebensversicherungsgesellschaft hat er eine Studie erstellt, die sich damit beschäftigt, inwiefern das Portfoliomanagement im Aktienhandel auf einen effektiven Arten- und Ökosystemschutz zu übertragen ist. Letzteres hat wirtschaftlich eine immense Tragweite. Denn laut Studie gilt der Verlust an Biodiversität - der Arten-, Gen- und Ökosystemvielfalt - als eines der großen ungelösten Umweltprobleme. Schätzungen zufolge beläuft sich der jährliche Marktwert der aus den genetischen Ressourcen abgeleiteten Produkte zwischen 500 und 800 Milliarden US-Dollar. Die Ergebnisse der Studie lassen sich auf unterschiedliche Branchen anwenden, so auf die Landwirtschaft, die Pharmaindustrie oder den Tourismus.

Workshops, Ausstellungen und ein Business-Talk runden die Vortragsreihe ab und geben den Teilnehmern die Möglichkeit zum direkten Kontakt. Weiterhin wird ein mit 1000 Euro prämierter Innovationspreis "Biotrophy" für die besten Geschäftsidee aus der klassischen Biologie ausgeschrieben. Gefördert wird die zukünftig regelmäßig organisierte Veranstaltung von der DBU. Veranstalter sind die Jungunternehmen BioNetworX und NLU in Kooperation mit dem Verband deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften (vdbiol).

Weitere Informationen und Anmeldung bei
BioNetworX - Biologiedienstleister
Dr. Martin Kreuels
Telefon: (02533) 93 35 45, Mobil: 01 71/50 75 94 3
Email: kreuels@bionetworx.de


Dr. P. W. Wohlers | idw
Weitere Informationen:
http://www.lynx-linx.de

Weitere Berichte zu: BioNetworX Biologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie