Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Kongress "Forum Life Science 2003"

03.03.2003


Vom 2.-4. April 2003 findet der internationale Kongress "Forum Life Science 2003" an der Technischen Universität München in Garching statt. Er wird von der Bayern Innovativ GmbH mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Technologie konzipiert und organisiert und erstmals gemeinsam mit der DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen durchgeführt.



Die Plenarsitzung spannt in ihrer Konzeption den Bogen von der Bedeutung der biotechnologischen Forschung für Innovation und Wachstum bis zu aktuellen Beispielen ihrer wirtschaftlichen Nutzung - in der Wirkstoffentwicklung für neue Medikamente, in der Ernährungsindustrie und der "sanften" Chemie mittels biologischer Verfahren. Als Referenten wurden hierzu gewonnen: Professor Ernst-Ludwig Winnacker, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Professor Klaus Strein, Roche Diagnostics GmbH, Professor Andrea Pfeifer, Nestlé AG und Professor Maria-Regina Kula, Trägerin des Deutschen Zukunftspreises 2002.

... mehr zu:
»Biotechnologie


Die wissenschaftlich ausgerichteten Vortragsreihen der 21. DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen konzentrieren sich auf Bioprozesstechnik, Genomik, Postgenomik, Systembiologie, Medizinische Biotechnologie und Umweltbiotechnologie / Wasserqualität. Darüber hinaus widmet sich der "VBU-Tag" den Themen "Hochschullehrerprivileg & Intellectual Property Rights", "6. Forschungsrahmenprogramm der EU" sowie "Biotech Business Modelle".
Vorwiegend industrieorientiert sind die Schwerpunkte des "Forum Life Science": "Drug Development", "Food" und "Biotooling".


Drug Development - Technologies & Products
Neue Technologien wie High-Throughput-Sreening, Chip-Technologie und neue Auswerte-Algorithmen in der Bioinformatik bieten das Potenzial, den zeit- und kostenintensiven Prozess der Wirkstoffentwicklung zu beschleunigen sowie neue spezifische Therapeutika zu entwickeln. Die Vortragsreihe "Drug Development" stellt neue Ansätze und Strategien entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor: von der Identifizierung und Validierung relevanter Gene und Proteine, z. B. bei Krebs-, Herz-Kreislauf- und Immunerkrankungen, über den Einsatz der "Medizinischen Chemie" zur Charakterisierung und Synthese von Wirkstoffen bis hin zur Produktionstechnik für Biopharmazeutika.

Food - Functionality & Safety
Experten der Lebensmittelindustrie und der Forschung präsentieren aktuelle Entwicklungen im Bereich funktioneller Ernährung, die ein zukunftsweisendes Marktsegment darstellen. In diesem Zusammenhang werden der Einsatz der Nutrigenomik, das Potenzial der Pflanzenbiotechnologie, sowie prä- und probiotische Produkte mit gesundheitsfördernder Wirkung vorgestellt. Darüber hinaus bilden Methoden und Verfahren, die die Sicherheit und Qualitätsstandards von Lebensmitteln in der industriellen Lebensproduktion gewährleisten, einen weiteren Schwerpunkt.

Biotooling - Materials & Processes
Die Entwicklung neuer Biomaterialien erfordert eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit von Materialwissenschaftlern, Ingenieuren und Biotechnologen. Im Schwerpunkt "Biotooling" werden Experten dieser unterschiedlichen Disziplinen zusammengeführt. Die Vorträge behandeln die Synthese neuer biologischer Materialien mit Hilfe des Tissue Engineerings, z. B. für Hautersatz, die Generierung biokompatibler Oberflächen für Implantate sowie die Verkapselung von Zellen und Geweben. Des Weiteren werden Aspekte der Zulassung und Zertifizierung der Endprodukte für internationale Märkte (Europa, USA, Asien) angesprochen.

75 Aussteller präsentieren ihre innovativen Produkte, Verfahren und Dienstleistungen während des dreitägigen Kongresses. Eine Exkursion zur Roche Diagnostics GmbH nach Penzberg rundet das umfangreiche Programm ab.
Im Rahmen des Kongresses findet am 2. April 2003 um 12.30 Uhr ein Pressegespräch statt, zu dem Mitte März eine gesonderte Einladung ergeht.

Am Abend des 2. April richtet die Bayerische Staatsregierung einen Staatsempfang für die Teilnehmer des Kongresses "Life Science" und der DECHEMA-Tagung sowie der Organisatoren und Aussteller der BioAnalytica in der Münchner Residenz aus.

Auf der erstmaligen BioAnalytica 2003, Fachmesse für verkaufsfertige Lösungen rund um die Bioindustrie vom 1.-4. April, ist die Bayern Innovativ GmbH ebenfalls mit einem Gemeinschaftsstand vertreten. Teilnehmer des "Forum Life Science" können zusätzlich diese Messe kostenfrei besuchen.


Information:
Dr. Matthias Konrad, Projektleitung
Tel. 0911-20671-148, konrad@bayern-innovativ.de

Dr. Petra Blumenroth, Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0911-20671-116, blumenroth@bayern-innovativ.de

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/fls2003
http://www.lifescience-bavaria.de
http://www.bayern-innovativ.de

Weitere Berichte zu: Biotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt CeGlaFlex: Hauchdünne, bruchsichere und biegsame Keramik und Gläser

24.04.2017 | Verfahrenstechnologie

Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.

24.04.2017 | Förderungen Preise

Konfetti im Gehirn: Steuerung wichtiger Immunzellen bei Hirnkrankheiten geklärt

24.04.2017 | Medizin Gesundheit