Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäisches Forschungsrahmenprogramm

27.02.2003


Auch kleine Firmen können Förderung beantragen - Bewerbungsfrist läuft



Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können noch bis zum 16. März 2003 für europarelevante Projekte einen finanziellen Zuschuss bei der Europäischen Union (EU) beantragen. Dann endet die erste Bewerbungsetappe für das 6. Forschungsrahmenprogramm. Gefördert werden Vorhaben, die grenzüberschreitende Probleme angehen und die europäische Wettbewerbsfähigkeit durch Zusammenarbeit verbessern. In den kommenden vier Jahren stellt die EU dafür 17,5 Milliarden Euro bereit. Das Förderungsspektrum reicht von der Politikwissenschaft über Informationstechnologie, bis hin zur Luft- und Raumfahrt, der Lebensmittelsicherheit und der Biowissenschaft.



Unterstützt werden große und kleine Forschungsinstitute, Unternehmen sowie - erstmals - auch Forschungsvereinigungen kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU). Für die KMU sind in jedem Förderungsbereich 15 Prozent des Budgets vorgesehen, dazu kommen spezielle Unterstützungsmaßnahmen. Einzelne Wissenschaftler können durch Mobilitätsstipendien gefördert werden. Auch Forscherinnen und Forscher aus den Beitrittsstaaten können zu gleichen Bedingungen, wie in den Mitgliedstaaten, Geld beantragen. Kooperationen mit Wissenschaftlern aus Drittstaaten sind ebenfalls möglich. Mit der EU-Förderung sollen neue wissenschaftliche Netzwerke über die Ländergrenzen hinweg aufgebaut und die internationale Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden.

Die Broschüre "Chance für Deutschland - Das 6. Forschungsrahmenprogramm" gibt einen umfassenden Überblick zum Inhalt des Rahmenprogramms und vermittelt Ansprechpartner in den nationalen Kontaktstellen, die zur Beratung eingerichtet worden sind. Sie kann kostenlos beim BMBF bestellt werden.

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Postfach 30 02 35, 53182 Bonn
Telefon: 0180-5262-302, Fax: 0180-5262-303
E-mail: books@bmbf.bund.de

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.rp6.de
http://www.eubuero.de

Weitere Berichte zu: Forschungsrahmenprogramm KMU Wettbewerbsfähigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung