Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lasertechnik auf der Hannover Messe

26.02.2003


Auf der diesjährigen Hannover Messe (07.-12.04.2003) präsentiert das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) den innovativen produktionsorientierten Einsatz des Lasers sowohl in der Mikro- als auch der Makromaterialbearbeitung.



Auf der diesjährigen Hannover Messe (07.-12.04.2003) präsentiert das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) den innovativen produktionsorientierten Einsatz des Lasers sowohl in der Mikro- als auch der Makromaterialbearbeitung. Folgende Themenschwerpunkte finden Besucher der Hannover Messe auf dem LZH-Stand in Halle 6, Stand C07.



Mikromaterialbearbeitung und -systemtechnik
Moderne Lasertechnik liefert das Werkzeug zu feiner, schneller, zuverlässiger und "intelligenter" Mikromaterialbearbeitung. Das LZH informiert über die neuesten Entwicklungen in der Lasertechnik im Bereich der Mikromaterialbearbeitung, Mikrosystemtechnik und Lasermedizintechnik. Mit Unterstützung einer 3D-Präsentation können am LZH gefertigte Mikrobauteile (von miniaturisierten Zahnrädern bis zu einer 60 µm kleinen Venus) aus den unterschiedlichsten Materialien besichtigt werden.


Laserstrahlgeschweißte Edelstahl-Waggons kommen ins Rollen
Für Personen-Schienenfahrzeuge wurde am LZH in Zusammenarbeit mit Alstom-Linke-Hofmann-Busch in Salzgitter ein Laser-Fügeverfahren zur Herstellung leichter Edelstahlseitenwandstrukturen entwickelt. Das konventionelle Schweißen führt besonders auf der sichtbaren Außenseite zu Verwerfungen, die durch aufwendige Richtarbeiten minimiert werden. Beim Laserstrahlschweißen mit CO2-Lasern wird der Bauteilverzug durch die systematische Anpassung der Nahtgeometrie (Entwicklung der Pendelnaht) unter Beibehaltung des erforderlichen Tragverhaltens deutlich reduziert. Das Verfahren wird bei Alstom-LHB schon in der Serienfertigung eingesetzt.

Glastrennen einfach gemacht - mit dem Laser
Das LZH hat ein neuartiges Glastrennverfahren, das sogenannte Multiple Laser Beam Absorption Cutting (MLBA Cutting), entwickelt. Dieses Prinzip beruht auf dem Einsatz mehrerer Laser und der gezielten Ausnutzung der Teilabsorption von Laserstrahlung im Glas. Durch eine effektive Strahlführung können in flexibler Weise sowohl dickwandige Gläser als auch Funktionsgläser für die High-Tech-Branchen mit hohen Kantenqualitäten geschnitten werden. Eine kontrollierte Rissführung ermöglicht hierbei sogar das Schneiden komplexer Konturen.

Die Vorteile des neuartigen Verfahrens liegen sowohl im berührungslosen Bearbeiten - gerade bei dünnwandigen Gläsern - als auch bei der verfahrensbedingten Vermeidung von Splitterbildung in der Trennkante.

Innenrohrbearbeitung mit dem Laser
Das LZH hat einen innovativen Bearbeitungskopf für die Innenrohrbearbeitung entwickelt. Vorteilhaft ist, dass das Werkstück fest steht, während der Kopf die rotatorische Bearbeitungsbewegung durchführt. Mit einer maximalen Laserleistung von 4 KW und mit wahlweise einem Punktfokus oder einem Linienfokus kann der Kopf für das Beschichten oder Härten der Innenrohrseite eingesetzt werden. Rohre mit einem Innendurchmesser von 70-150 mm und einer maximalen Bearbeitungstiefe von 280 mm können problemlos bearbeitet werden. Bei einem Rohrdurchmesser von 75 mm kann der Kopf mit einer Geschwindigkeit von 1,3 m/min verfahren werden. Ferner verfügt der Innenbearbeitungskopf über eine Kollisionskontrolle.

Geschweißte Kunststoffteile
Das Laserdurchstrahlschweißen wird zunehmend für das Fügen von Kunststoffbauteilen eingesetzt, die mit integrierten elektronischen oder feinmechanischen Bauelementen sehr empfindlich sind, die eine komplexe Geometrie aufweisen oder die hohen Reinlichkeitsanforderungen unterliegen. Durch die präzise und kontaktlose Energieeinbringung ist der Laser für diese industriellen Einsätze prädestiniert. Auf dem Messestand des LZH werden geschweißte Kunststoffteile in verschiedenen Materialkombinationen und Schweißgeometrien präsentiert.

Ein begrenztes Kontingent von kostenlosen Messekarten stellt das LZH den Messebesuchern zur Verfügung. Für Messekarten oder weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit Herrn Michael Botts auf: bt@lzh.de.

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Technologie und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V.
Herr Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Telefon: +49 511 2788-151
Telefax: +49 511 2788-100
E-Mail: bt@lzh.de

Michael Botts | idw
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Berichte zu: LZH Lasertechnik Mikromaterialbearbeitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

nachricht Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen
24.07.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie