Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenz Data Mining und Statistik in Hochschule und Wirtschaft

06.02.2003


Der Verein "Kooperation der SAS Anwender in Forschung und Entwicklung" und SAS veranstalten gemeinsam mit der Universität Potsdam vom 20. bis 21. Februar 2003 die 7. Konferenz der SAS Anwender in Forschung und Entwicklung (KSFE).



Die KSFE versteht sich als Forum für deutschsprachige SAS Anwender aus dem Hochschul- und Forschungsbereich, deren Schwerpunkt bei der Anwendung der SAS Software im Bereich der Datenanalyse liegt. SAS ist der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Lösungen und Services. Nach den Konferenzen in Berlin, Jena, Heidelberg, Gießen, Stuttgart-Hohenheim und Dortmund wird die 7. KSFE von der Zentralen Einrichtung für Informationsverarbeitung und Kommunikation (ZEIK) der Universität Potsdam ausgerichtet. Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Thema "Data Mining und Statistik in Hochschule und Wirtschaft".

... mehr zu:
»Data »KSFE »SAS


Auf der KSFE erfahren Wissenschaftler, Studierende und Wirtschaftsvertreter in Vorträgen und Softwaredemonstrationen, wie sich die SAS Software in der Praxis einsetzen lässt und welche technischen Umsetzungen möglich sind. Im Mittelpunkt der Konferenz stehen die Themen Statistik, Data Mining, Text Mining und Web Mining, Tipps und Tricks zur SAS Anwendung sowie die Ausbildung in und mit der SAS Software. Darüber hinaus werden SAS Anwendungen in Statistik, Informatik, Medizin, Natur- und Wirtschaftswissenschaften, Biometrie, Epidemiologie und Ökonometrie vorgestellt. Auf dem Programm stehen ebenfalls zwei Tutorien zu den Themen "Fortgeschrittene Programmierung mit der SAS Macro Sprache" und "Output Delivery System".

Zu den Höhepunkten der Konferenz gehören der Vortrag "Hochdimensionale Statistik - Mathematik und Computer als Werkzeuge" von Prof. Dr. Jürgen Läuter von der Universität Magdeburg sowie ein Bericht über Betrugserkennung mit Hilfe von Data Mining-Technologien von Anette Almer von SAS Deutschland.

Begleitet wird die Tagung von einer Posterausstellung mit den Themen: "Schätzung der optimalen Bettenzahl auf einer interdisziplinären Intensivstation - eine gesundheitsökonomische Betrachtung" von Frank Elste und Thomas Bruckner, Universitätsklinikum Heidelberg, sowie "bioWORKS - Eine Lösung zur Berechnung von Bioäquivalenz" von Prof. Dr. Joachim Hartung, Universität Dortmund, und Carlos Pares-Salvador, INFORMATION WORKS GmbH, Köln.

Die Teilnahmegebühr für die KSFE beträgt 90 Euro, für Studierende 20 Euro. Die Kosten für die Tutorien betragen 100 Euro.

SAS wurde 1976 gegründet und bietet Business Intelligence-Lösungen und Services an, die die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS-Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren. Weltweit arbeiten mehr als 39.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und herkömmliche BI-Anwendungen. SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.

weitere Informationen:

Dr. Heinz Redlich
Zentrale Einrichtung für Informationsverarbeitung
und Kommunikation der Universität Potsdam
Tel.: 0331 - 977-1493
E-Mail: redlich@rz.uni-potsdam.de

Claudia Steppacher, SAS Deutschland
Tel.: 06221 - 415-1214
E-Mail: Claudia.Steppacher@ger.sas.com

Andrea Benthien | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-potsdam.de/u/ksfe2003/index.html

Weitere Berichte zu: Data KSFE SAS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

From rocks in Colorado, evidence of a 'chaotic solar system'

23.02.2017 | Physics and Astronomy

'Quartz' crystals at the Earth's core power its magnetic field

23.02.2017 | Earth Sciences

Antimicrobial substances identified in Komodo dragon blood

23.02.2017 | Life Sciences