Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jahr der Chemie: Offizieller Start heute in Berlin

29.01.2003


Bundesweit bereits mehr als 300 Einzelveranstaltungen angemeldet



Heute am 29. Januar wird in Berlin offiziell seitens des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit einem Presserundgang ab 18.00 Uhr durch den ersten Teil der Ausstellungstrilogie "Der Kuss: Magie und Chemie" das Jahr der Chemie 2003 eröffnet. Im Mittelpunkt der bis zum 9. Februar laufenden Ausstellung steht der Mensch. Unter dem Motto "Unser Körper, Gesundheit und Ernährung" rücken die täglich in uns ablaufenden chemischen Prozesse in das Bewusstein der Besucher (Unter den Linden 74). Das interaktive und multimediale Programm, an dessen Realisierung sich viele Berliner Forschungsinstitute beteiligten, wird im Anschluss in zwei weiteren Städten, voraussichtlich Leipzig und Stuttgart, zu sehen sein.

... mehr zu:
»Einzelveranstaltung »GDCh


Abseits der offiziellen Eröffnung ist das Jahr der Chemie bereits mit vielen Veranstaltungen bundesweit präsent. Mehr als 300 Einzelveranstaltungen sind zur Zeit im Internetkalender unter www.jahr-der-chemie.de veröffentlicht und genügen somit den vom Bundesministerium, der Initiative Wissenschaft im Dialog und den beteiligten Chemie-Organisationen aufgestellten Kriterien, die Wissenschaft Chemie in den Mittelpunkt eines mit der breiten Öffentlichkeit geführten Dialogs zu stellen. Die verantwortlichen Organisationen rechnen im gesamten Jahr der Chemie mit weit mehr als 1.000 Einzelveranstaltungen.

Besondere Höhepunkte sind die zur Zeit in vielen Städten im Bundesgebiet laufenden Auftaktveranstaltungen zum Jahr der Chemie. So heißt beispielsweise die federführend von der DECHEMA in Frankfurt organisierte Auftaktveranstaltung am 31. Januar "Chemistry Inside". Experimentalvorträge und Diskussionen laden die Besucher ein, über die Chancen einer modernen Chemie mit Experten zu diskutieren. Moderieren wird der bekannte Wissenschaftsjournalist Axel Fischer.

Vom BMBF wurde bereits zur Grünen Woche in Berlin der Chemie-Truck mit faszinierenden Experimenten für Jedermann gestartet. Dieser tourt das ganze Jahr durch das Bundesgebiet und ist eine besondere Attraktion in den Innenstädten. Von der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie wurde bereits mit dem 1. Januar die Aktuelle Wochenschau gestartet. Bei diesem Internet-Event wird jede Woche ein neues, aktuelles Forschungsthema online gut verdaubar für jedermann aufbereitet. Das Molekül der Woche und das tägliche Kalenderblatt, fachmännisch von den Jungchemikern der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) recherchiert, geben allen Interessierten einen Einblick in die Mannigfaltigkeit einer anscheinend schwer verständlichen Basiswissenschaft.

Weitere Informationen in täglich aktueller Form unter: www.jahr-der-chemie.de

PR-Unterstützung für Veranstalter, Ausstellung Chemie-Trilogie, Veranstaltungsorte, Inhalte: Media Consulta, Tel. 030 650 00 0.
Chemie-Truck, Inhalte, Veranstaltungsorte: Dr. Frank Wintgens, Media Consulta, Tel. 030 650 00 110, f.wintgens@media-consulta.com.
Presseverteiler: Markus Gaier, Media Consulta, Tel. 030 650 00 300, m.gaier@media-consulta.com.
Hilfe für potentielle Veranstalter, Vermittlung weiterführender Fachexperten zu chemischen Themen, Interviewpartner: Dr. Holger Bengs, Koordinator Jahr der Chemie, Tel. 069 79 17 356, h.bengs@jahr-der-chemie.de.
Die Aktuelle Wochenschau: http://www.bunsen.de/jdc/list.htm.
Molekül der Woche: Deike Banser (GDCh), deike.banser@pci.uni-hannover.de.
Kalenderblatt: Tanja Schaffer (GDCh), Tanja.Schaffer@chemie.uni-regensburg.de.
Jungchemikerforum der GDCh: http://www.gdch.de/jcf/index.htm.
Vortragsangebote von GDCh-Mitgliedern: http://www.gdch.de/aktuell/vortraege.pdf.


Dr. Holger Bengs | idw
Weitere Informationen:
http://www.jahr-der-chemie.de
http://www.gdch.de
http://www.bunsen.de/jdc/list.htm

Weitere Berichte zu: Einzelveranstaltung GDCh

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten