Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arthrose im Kreuzfeuer - 300 Mediziner aus dem gesamten Bundesgebiet bei "Münsteraner Streitgespräche 2003"

24.01.2003


Fast alle Menschen klagen in höherem Lebensalter über Probleme mit den Gelenken. Oft sind die Schmerzen so schlimm, dass schon normale Alltagsbewegungen, wie etwa Treppen steigen, Bücken oder selbst langsames Gehen, zur Qual werden. Degenerative Gelenkerkrankungen treffen aber durchaus auch jüngere Leute, die noch im aktiven Arbeitsleben stehen. Über fünf Millionen Krankenhaustage werden pro Jahr allein wegen solcher Beschwerden verursacht. Über aktuelle und in der Entwicklung befindliche neue Behandlungsmöglichkeiten der unter dem Begriff Arthrose zusammengefassten Verschleißerkrankungen diskutieren rund 300 Mediziner aus dem gesamten Bundesgebiet vom 31. Januar bis 1. Februar bei einer Tagung der Klinik für Allgemeine Orthopädie des Universitätsklinikums Münster.



Ziel der "Münsteraner Streitgespräche 2003" unter der Leitung von Prof. Dr. Winfried Winkelmann und Privatdozentin Dr. Susanne Fuchs ist es, das Basiswissen der teilnehmenden Ärzte zu verbessern und neue medikamentöse und operative Therapiestrategien kritisch zu hinterfragen. Dies gilt unter anderem auch für in den letzten Jahren immer wieder angepriesene "Wundermittel" gegen die Arthrose, die bei den Betroffenen große Hoffnungen wecken, deren Wirksamkeit wissenschaftlich in vielen Fällen aber nicht belegt ist. Eine Heilung degenerativer Gelenkerkrankungen gibt es bislang nicht. Dennoch ist die Entwicklung nicht stehen geblieben. Ziel aktueller Forschungen auf diesem Gebiet ist es, das Fortschreiten des Verschleißprozesses zu verlangsamen und den Zeitpunkt einer nötigen Versorgung mit einem künstlichen Knie- oder Hüftgelenk zeitlich immer weiter hinauszuzögern.



Neue Erkenntnisse über die Ursachen einer Arthrose haben der Erforschung innovativer Behandlungsansätze wichtige neue Impulse gegeben. So ist beispielsweise heute bekannt, dass die Erkrankung nicht allein durch biomechanische Faktoren, wie eine fortwährende hohe Belastung der Gelenke, entsteht, sondern dass auch genetische und biochemische Ursachen vorliegen. Daraus haben sich neue Ansatzpunkte für mögliche Therapien ergeben. Solche modernen Verfahren, die derzeit diskutiert werden, reichen von der Behandlung mit Zytokinen bis zur Stammzelltherapie. Nicht zuletzt wegen der multifaktoriellen Ursachen dieses weit verbreiteten Leidens muss bis zu einer erfolgreichen Heilung aber noch eine weite Wegstrecke zurück gelegt werden, wie Fuchs betont. Die Anstrengungen werden ihren Angaben zufolge zunächst dahin gehen, dass Fortschreiten der Erkrankung weiter zu verlangsamen.

Vor dem Hintergrund der großen Zahl der Betroffenen, die im Zuge der demographischen Entwicklung weiter zunehmen wird, sind alle Fortschritte nicht zuletzt auch von großer gesundheitsökonomischer Relevanz. 41 Millionen Arztkonsultationen erfolgten nach Angaben von Tagungsorganisator Dr. Carsten O. Tibesku bereits im Jahr 1990 wegen degenerativer Gelenkerkrankungen. Und im selben Jahr wurden wegen solcher Beschwerden 51,8 Millionen Arbeitsausfalltage registriert.


Jutta Reising | idw
Weitere Informationen:
http://medweb.uni-muenster.de/institute/orth/veranstaltungen/03-01-31.html

Weitere Berichte zu: Arthrose Bundesgebiet Gelenkerkrankung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften