Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Generationswechsel in mittelständischen Familienunternehmen

23.01.2003


Symposium des Instituts für Mittelstandsforschung (ifm) der Universität Mannheim am 30. Januar 2003



Die Qualifizierung geeigneter Nachfolger für bestehende Betriebe, die Übernahmefinanzierung und die Umstrukturierung von Unternehmen im Rahmen eines Nachfolgekonzeptes - dies sind die großen Themen beim Generationenwechsel.



Allein in Baden-Württemberg sollen bis 2007 annähernd 60.000 Betriebe an einen Nachfolger übergeben werden. Das Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim (ifm) hat hier mit der Studie im Auftrag der Landeskreditbank Baden-Württemberg (L-Bank) zum Generationenwechsel in Baden-Württemberg eine wissenschaftliche Aufarbeitung der Thematik vorgenommen.

Mit seinem Symposium zum "Generationswechsel in mittelständischen Familienunternehmen" am 30. Januar in Mannheim will das ifm nun mit ausgewählten Experten die vielfältigen Facetten der Unternehmensnachfolge in Vorträgen, Diskussionen und Foren einem breiteren Fachpublikum, betroffenen Unternehmern und Interessierten darstellen. Neben der Präsentation wissenschaftlicher Forschungsergebnisse kommen ausgewiesene Berater und Praktiker zu Wort.

Als Eröffnungsrednerin beleuchtet Rosely Schweizer-Oetker, Beirätin der Dr. August Oetker KG und Vizepräsidentin des Verbandes Deutscher Unternehmerinnen die Zukunft der Familienunternehmen, deren Strukturen für die mittelständische Wirtschaft prägend sind: immerhin werden 90 % der in Deutschland ansässigen Betriebe als Familienunternehmen geführt.

Mit den Ergebnissen ihres Forschungsprojektes zum "Generationswechsel in mittelständischen Familienunternehmen in Baden-Württemberg" präsentieren Prof. Klaus Ballarini und Dr. Detlef Keese vom Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim (ifm) im Anschluss eine aktuelle wissenschaftliche Studie zum Thema.
Auf dem nachfolgenden Podium diskutieren hochkarätige Vertreter aus EU, Bundes- und Landesministerien und das Vorstandsmitglied der Landeskreditbank Baden-Württemberg (L-Bank), Dr. Manfred Schmitz unter dem Titel "Zukunftssicherung statt Generationenkonflikt". Die Diskussion wird moderiert von ifm-Geschäftsführerin Dr. Birgit Buschmann.

Nachmittags bieten dann drei parallele Foren die Möglichkeit, sich über Initiativen zur Unterstützung von Nachfolgeprozessen zu informieren. In Forum A präsentieren Wissenschaftler nationaler und internationaler Hochschulen Initi-ativen zur Unternehmensnachfolge aus dem Hochschulbereich. Ein zweites Forum stellt Programme zur interdisziplinären Nachfolgerschulung vor. Das Schweizerische Institut für gewerbliche Wirtschaft der Universität St. Gallen ist hier ebenso vertreten, wie die Steinbeis Hochschule Berlin, das Bildungswerk der Thüringischen Wirtschaft, die Deutsche Junioren Akademie, die Intes-Akademie in Bonn sowie das Institut für Mittelstandsökonomie in Trier. In Forum C schließlich erläutern Vertreter von Unternehmensberatungen, Kammern und Fortbildungseinrichtungen ganzheitliche Beratungsprojekte zur Unternehmensnachfolge, denen im Rahmen des Nachfolgeprozesses wesentliche Bedeutung zukommt.

Weitere Auskünfte zum Symposium und Anmeldung: Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim (ifm), Frau Ulrike Handermann, Tel. 0621-181-2886.

Daten zur Veranstaltung:

Thema:
Generationswechsel in mittelständischen Familienunternehmen
Datum:
30. Januar 2003, 9.30 bis 16.30 Uhr
Ort:
Dorint Kongress-Hotel, Mannheim, Friedrichsring 6

Ansprechpartner für die Presse:
Name:
Christian Erlewein
Beauftragter Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0621 / 181-2886
E-Mail: erlewein@mail.ifm.uni-mannheim.de

Anschrift:
Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim (ifm)
D 6,5
68131 Mannheim


Ralf Bürkle | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifm.uni-mannheim.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten