Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftstag Grüne Woche: EU-Agrarpolitik im Spannungsfeld der Osterweiterung

13.12.2002


Auch wenn die Osterweiterung immer näher rückt, herrscht über die zu erwartenden Konsequenzen für den Agrarbereich in weiten Teilen noch keine Klarheit. Insbesondere für Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik besteht hier ein starker Informationsbedarf. Dem Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis dient ein vom IAMO organisierter Wissenschaftstag auf der Grünen Woche.



Als Begleitveranstaltung des 10. Ost-West-Agrarforums auf der Grünen Woche Berlin organisiert das Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) im Auftrag des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) einen sogenannten Wissenschaftstag. Dieser findet am Freitag, den 17. Januar 2003 im ICC Berlin statt und steht aus aktuellem Anlaß unter dem Motto:

... mehr zu:
»DLG »GTZ »IAMO »Osterweiterung »Wissenschaftstag


"EU-Agrarpolitik im Spannungsfeld der Osterweiterung"

Am Vormittag bietet der Wissenschaftstag Übersichtsvorträge deutscher und internationaler Experten. Es geht dabei um die neue Machtbalance in einer erweiterten Union und daraus resultierende Konsequenzen für Entscheidungsprozesse in der EU. Des weiteren sollen Reformvorschläge für die Gemeinsame Agrarpolitik vorgestellt und Herausforderungen für eine praxisorientierte Agrarforschung durch den Beitritt diskutiert werden. Am Nachmittag behandeln zwei Sektionen vornehmlich mit Vortragenden aus Mittel- und Osteuropa die Perspektiven für eine ökonomisch und ökologisch nachhaltige Landwirtschaft in den Beitrittsländern sowie Probleme der Produkt- und Prozeßqualität in der tierischen Produktion. Fragen der Bewahrung natürlicher Ressourcen, der Wettbewerbsfähigkeit auf dem vergrößerten gemeinsamen Markt und der Lebensmittelsicherheit stehen dabei im Vordergrund. Die Referenten stammen aus Politik und Wissenschaft und vermitteln als Staatssekretäre, ehemalige Landwirtschaftsminister und wissenschaftliche Experten Informationen aus erster Hand. Unter dem Dach des Wissenschaftstages findet auch eine von der DLG und GTZ organisierte Podiumsdiskussion statt zum Thema "EU-Osterweiterung - Chancen für den ländlichen Raum in Südosteuropa - Leitbilder, Konzepte, Instrumente".

Mitveranstalter des Wissenschaftstages sind neben dem IAMO: Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung e.V.(ATSAF), Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG), Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH, Humboldt-Universität zu Berlin / CEESA International Research Project, Institut für Tierzucht der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL).

Nähere Informationen zum Programm und zu organisatorischen Fragen finden Sie auf der Homepage des IAMO (www.iamo.de). Eine Anmeldung zur Teilnahme am Wissenschaftstag ist nicht nötig. Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen. Eine kurze Mitteilung per email über eine eventuelle Teilnahme wäre aber aus organisatorischen Gründen für die Veranstalter hilfreich und daher erwünscht. Zu diesem Zweck und für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Klaus Reinsberg (reinsberg@iamo.de). Für Fragen zu der von GTZ und DLG veranstalteten Podiumsdiskussion wenden Sie sich bitte an Frau Renate Lobenstein (r.lobenstein@dlg-frankfurt.de).

Dr. Michael Kopsidis | idw
Weitere Informationen:
http://www.iamo.de

Weitere Berichte zu: DLG GTZ IAMO Osterweiterung Wissenschaftstag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics