Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF-Preis für Medizintechnik verliehen

20.11.2002


Wettbewerbsbeiträge mit Schwerpunkt in Herz- und Intensivmedizin.



Beim diesjährigen Innovationswettbewerb zur Förderung der Medizintechnik des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) haben sich vor allem Beiträge zur Herz- und Intensivmedizin durchgesetzt. Unter den elf Preisträgern ist unter anderem ein Team Jenaer Wissenschaftler, die eine Herzklappenprothese entwickeln. Das BMBF fördert die am Mittwoch auf der Messe MEDICA 2002 in Düsseldorf ausgezeichneten Siegerinnen und Sieger mit insgesamt zwei Millionen Euro Preisgeld. Mit dem Geld sollen die Projekte marktreif gemacht werden und Deutschland seine weltweit bedeutende Stellung in der Medizintechnik ausbauen. An dem Wettbewerb beteiligten sich 145 Bewerberinnen und Bewerber, die von einer international besetzten Expertenjury bewertet wurden.



Neben den Jenaer Herzmedizinern wurden Aachener Forscher ausgezeichnet, die eine Methode entwickeln, mit der Operationen am schlagenden Herzen vereinfacht werden. Dabei steuert der Chirurg per Fußpedal den Herzschlag des Patienten und sorgt für kurzfristige Ruhe im Operationsfeld. Ein angeschlossenes Miniatur-Pumpsystem übernimmt während der Pausen den Bluttransport.

Gleich zwei ausgezeichnete Projekte - aus Düsseldorf und Aachen - beschäftigen sich mit der Beatmung von Intensivpatienten. Zielgruppe sind Patienten mit akutem Lungenversagen, bei denen die maschinelle Beatmung nicht mehr greift. In der Unfallmedizin setzte sich ein Projekt durch, mit dem Schleudertraumen besser als bisher zu diagnostizieren sind. Ein neues Verfahren für den schnellen Nachweis von Drogenmissbrauch speziell für die Notfall- und Arbeitsmedizin entwickelt das Fraunhofer Institut für Biomedizinische Technik gemeinsam mit zwei mittelständischen Unternehmen. Die Universitäten Kaiserslautern und Tübingen bilden ein Team, um Blutgruppen und weitere wichtige Eigenschaften des Blutes zukünftig schnell und vor Ort - beispielsweise schon im Krankenwagen oder beim Hausarzt - zuverlässig zu erkennen.

Dem Augenleiden der "aggressiven Makuladegeneration", das insbesondere bei älteren Menschen auftritt und zur Erblindung führt, haben Forscher aus Lübeck und Jena den Kampf angesagt. Eine Marburger Arbeitsgruppe will Epilepsieanfälle mit Hilfe eines implantierten Frühwarnsystems schneller erkennen und über einen Impuls sofort stoppen. Eine implantierbare Kunstharnblase für Patienten, die etwa durch Krebs ihre Blase verloren haben, entwickeln Wissenschaftler aus München und Lübeck. Diese soll in spätestens drei Jahren den Betroffenen zur Verfügung stehen.

Am Messestand des Ministeriums in Halle 3, F 73 finden die Besucher innovative Projektbeispiele aus der medizinischen Forschung. Darüber hinaus können sie dort Experten zum Patentrecht und zu Fördermöglichkeiten ansprechen.

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/aktuelles/Innowett_Gewinner
http://www.bmbf.de/210_5105.html

Weitere Berichte zu: BMBF-Preis Intensivmedizin Medizintechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics