Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Projekt Zukunft und Netdays fünf Jahre in Berlin

14.11.2002


Größtes E-Learning-Festival startet unter dem Motto "Click on future...Mensch-Kultur-Kommunikation".
Projekt Zukunft unterstützt zum fünften Mal.



Zum fünften Mal finden die Netdays Berlin Europe unter dem Dach der Berliner Landesinitiative Projekt Zukunft statt. Als größtes Berliner Kommunikations- und Fördernetzwerk unterstützt und initiiert Projekt Zukunft Maßnahmen zur Qualifizierung des Nachwuchses und verbessert die Wachstumsbedingungen für die Informationstechnologie-Branche. Die Netdays Berlin begeistern Jahr für Jahr Kinder und Jugendliche mit einem attraktiven Programm rund um die neuen Medien. In diesem Jahr finden vom 16. - 24. November über 500 Aktionen in ganz Berlin statt. Ein Partnernetzwerk mit über 100 Beteiligten aus Wirtschaft und Wissenschaft, Politik und Kultur unterstützt die Aktivitäten der Netdays. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen fördert das Festival im Rahmen der Landesinitiative Projekt Zukunft.

Berlin zählt heute zu den führenden Medienstandorten in Deutschland, sowohl von der Zahl der Unternehmen her als auch von der Zahl der Internetnutzerinnen und -nutzer. Über die Hälfte der Berlinerinnen und Berliner über 14 Jahre haben bereits Zugang zum Internet. Ein Festival wie die Netdays ist besonders dazu geeignet, auch Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren zu erreichen. Ziel von Projekt Zukunft ist es, Partnerschaften zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Bildung auf den Weg zu bringen und zu fördern. Die aktuelle Dokumentation von Projekt Zukunft "Berlin in der Informationsgesellschaft" zeigt erfolgreiche Projekte sowie die Potenziale und Perspektiven des Medienstandorts Berlin. Sie belegt, wie wichtig qualifizierte Fachleute für die Berliner New Media Unternehmen sind. Seit Projekt Zukunft 1997 ins Leben gerufen wurde, ist die Zahl der Betriebe um 30 Prozent auf rund 10.000 und die Zahl der Beschäftigten um 64 Prozent auf rund 115.000 angestiegen. Qualifizierte Fachleute werden nach wie vor gesucht.

Berlin ist "Capital of Talent" und verfügt damit über die knappste und wertvollste Ressource für den Wachstumsprozess der Medien- und Kommunikationsbranche. Projekt Zukunft fördert die Aus- und Weiterbildung in klassischen und neuen Medien mit zahlreichen Projekten und Initiativen, um die Vorreiterrolle Berlins als Bildungshauptstadt weiter auszubauen. Vier Universitäten, zwei Kunsthochschulen, drei Fachhochschulen und die Berufsakademie bieten gegenwärtig 38 medien- und kommunikationsbezogene Studiengänge an. Über 14.000 Studierende sind in diesen Fächern eingeschrieben. Jeder zweite belegte ein Informatik-bezogenes Fach. Es gibt mehr als 50 Weiterbildungsinstitutionen für Filmproduktion, Werbung, Grafik, Design, Verlagswesen, Druck, Publizistik und Telekommunikation. Dazu kommen über 80 fachbezogene Ausbildungsgänge.

Über Projekt Zukunft

Innovation und Modernisierung
Projekt Zukunft unterstützt die Entwicklung und den Einsatz von Informationstechnik und neuen Medien in allen Gesellschaftsbereichen - von der Wirtschaft bis zur Kultur. Ziel ist, Berlin als Referenzmarkt und Zukunftswerkstatt für die Informations- und Wissensgesellschaft zu etablieren.

Netzwerk und Public-Private-Partnership
Projekt Zukunft ist offenes Netzwerk und gemeinsame Plattform einer wachsenden Zahl von Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Ziel ist, neue Formen von Partnerschaft, Kooperation und Finanzierung für strategische Projekte und Initiativen zu entwickeln und umzusetzen.

Alte und Neue Ökonomie
Projekt Zukunft fördert die Medien- und Kommunikationswirtschaft und schafft Rahmenbedingungen für nachhaltiges Wachstum der New Economy. Ziel ist, den Strukturwandel zur Erschließung neuer Marktpotenziale zu nutzen und Berlin als Zentrum der New Economy zu profilieren. Projekt Zukunft sorgt für eine breite gesellschaftliche Diskussion über die Chancen und Risiken Berlins in der Informationsgesellschaft.

Kontakt:

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen
Referat Medien, Informations- und Kommunikationstechnologien
Eva Emenlauer-Blömers
Martin-Luther-Str. 105
10820 Berlin
Tel.: 030 / 9013 - 7404, - 7477
Fax.: 030 / 9013 - 7478
E-Mail: projekt-zukunft@senwiarbfrau.verwalt-berlin.de


Öffentlichkeitsarbeitt:
index Agentur für strategische
Öffentlichkeitsarbeit und Werbung GmbH
Franziska Berge / Anselm Brinker
Alt-Moabit 92
10559 Berlin
Tel: 030 / 390 88 - 300
Fax: 030 / 390 88 - 199
E-Mail: projekt-zukunft@index.de

Hanno Fischer, M.A. | index
Weitere Informationen:
http://www.projektzukunft.berlin.de
http://www.index.de

Weitere Berichte zu: Informationsgesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics