Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Projekt Zukunft und Netdays fünf Jahre in Berlin

14.11.2002


Größtes E-Learning-Festival startet unter dem Motto "Click on future...Mensch-Kultur-Kommunikation".
Projekt Zukunft unterstützt zum fünften Mal.



Zum fünften Mal finden die Netdays Berlin Europe unter dem Dach der Berliner Landesinitiative Projekt Zukunft statt. Als größtes Berliner Kommunikations- und Fördernetzwerk unterstützt und initiiert Projekt Zukunft Maßnahmen zur Qualifizierung des Nachwuchses und verbessert die Wachstumsbedingungen für die Informationstechnologie-Branche. Die Netdays Berlin begeistern Jahr für Jahr Kinder und Jugendliche mit einem attraktiven Programm rund um die neuen Medien. In diesem Jahr finden vom 16. - 24. November über 500 Aktionen in ganz Berlin statt. Ein Partnernetzwerk mit über 100 Beteiligten aus Wirtschaft und Wissenschaft, Politik und Kultur unterstützt die Aktivitäten der Netdays. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen fördert das Festival im Rahmen der Landesinitiative Projekt Zukunft.

Berlin zählt heute zu den führenden Medienstandorten in Deutschland, sowohl von der Zahl der Unternehmen her als auch von der Zahl der Internetnutzerinnen und -nutzer. Über die Hälfte der Berlinerinnen und Berliner über 14 Jahre haben bereits Zugang zum Internet. Ein Festival wie die Netdays ist besonders dazu geeignet, auch Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren zu erreichen. Ziel von Projekt Zukunft ist es, Partnerschaften zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Bildung auf den Weg zu bringen und zu fördern. Die aktuelle Dokumentation von Projekt Zukunft "Berlin in der Informationsgesellschaft" zeigt erfolgreiche Projekte sowie die Potenziale und Perspektiven des Medienstandorts Berlin. Sie belegt, wie wichtig qualifizierte Fachleute für die Berliner New Media Unternehmen sind. Seit Projekt Zukunft 1997 ins Leben gerufen wurde, ist die Zahl der Betriebe um 30 Prozent auf rund 10.000 und die Zahl der Beschäftigten um 64 Prozent auf rund 115.000 angestiegen. Qualifizierte Fachleute werden nach wie vor gesucht.

Berlin ist "Capital of Talent" und verfügt damit über die knappste und wertvollste Ressource für den Wachstumsprozess der Medien- und Kommunikationsbranche. Projekt Zukunft fördert die Aus- und Weiterbildung in klassischen und neuen Medien mit zahlreichen Projekten und Initiativen, um die Vorreiterrolle Berlins als Bildungshauptstadt weiter auszubauen. Vier Universitäten, zwei Kunsthochschulen, drei Fachhochschulen und die Berufsakademie bieten gegenwärtig 38 medien- und kommunikationsbezogene Studiengänge an. Über 14.000 Studierende sind in diesen Fächern eingeschrieben. Jeder zweite belegte ein Informatik-bezogenes Fach. Es gibt mehr als 50 Weiterbildungsinstitutionen für Filmproduktion, Werbung, Grafik, Design, Verlagswesen, Druck, Publizistik und Telekommunikation. Dazu kommen über 80 fachbezogene Ausbildungsgänge.

Über Projekt Zukunft

Innovation und Modernisierung
Projekt Zukunft unterstützt die Entwicklung und den Einsatz von Informationstechnik und neuen Medien in allen Gesellschaftsbereichen - von der Wirtschaft bis zur Kultur. Ziel ist, Berlin als Referenzmarkt und Zukunftswerkstatt für die Informations- und Wissensgesellschaft zu etablieren.

Netzwerk und Public-Private-Partnership
Projekt Zukunft ist offenes Netzwerk und gemeinsame Plattform einer wachsenden Zahl von Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Ziel ist, neue Formen von Partnerschaft, Kooperation und Finanzierung für strategische Projekte und Initiativen zu entwickeln und umzusetzen.

Alte und Neue Ökonomie
Projekt Zukunft fördert die Medien- und Kommunikationswirtschaft und schafft Rahmenbedingungen für nachhaltiges Wachstum der New Economy. Ziel ist, den Strukturwandel zur Erschließung neuer Marktpotenziale zu nutzen und Berlin als Zentrum der New Economy zu profilieren. Projekt Zukunft sorgt für eine breite gesellschaftliche Diskussion über die Chancen und Risiken Berlins in der Informationsgesellschaft.

Kontakt:

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen
Referat Medien, Informations- und Kommunikationstechnologien
Eva Emenlauer-Blömers
Martin-Luther-Str. 105
10820 Berlin
Tel.: 030 / 9013 - 7404, - 7477
Fax.: 030 / 9013 - 7478
E-Mail: projekt-zukunft@senwiarbfrau.verwalt-berlin.de


Öffentlichkeitsarbeitt:
index Agentur für strategische
Öffentlichkeitsarbeit und Werbung GmbH
Franziska Berge / Anselm Brinker
Alt-Moabit 92
10559 Berlin
Tel: 030 / 390 88 - 300
Fax: 030 / 390 88 - 199
E-Mail: projekt-zukunft@index.de

Hanno Fischer, M.A. | index
Weitere Informationen:
http://www.projektzukunft.berlin.de
http://www.index.de

Weitere Berichte zu: Informationsgesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Blattkäfer: Schon winzige Pestizid-Dosis beeinträchtigt Fortpflanzung

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Akute myeloische Leukämie (AML): Neues Medikament steht kurz vor der Zulassung in Europa

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biomarker zeigen Aggressivität des Tumors an

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie