Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das erste Mathematik-Museum öffnet seine Pforten - Bundespräsident Johannes Rau kommt nach Gießen

14.11.2002


VolkswagenStiftung stellte im Zuge ihres Mathematikprogramms 25.000 Euro bereit für die Entwicklung verschiedener Exponate

... mehr zu:
»Mathematikum

Ein weltweit einzigartiges Mathematik-Museum wird in Anwesenheit von Bundespräsident Johannes Rau am kommenden Dienstag, den 19. November 2002 in Gießen eröffnet. Dort können Besucher den Geheimnissen der Zahlenakrobatik spielerisch auf den Grund gehen. Initiator ist der Gießener Professor Dr. Albrecht Beutelspacher, der seit einigen Jahren mit einer Vielzahl von Exponaten zu verschiedenen mathematischen Themen dieses Wissensgebiet einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. Gemeinsam mit seinen Studierenden und Mitarbeitern gelingt es ihm dabei, viele komplexe mathematische Phänomene und Gesetzmäßigkeiten anschaulich darzustellen. Von der VolkswagenStiftung wurde er für dieses Engagement im Rahmen eines Mathematik-Wettbewerbs mit 25.000 Euro unterstützt. Die Förderung durch die Stiftung zielte vor allem darauf ab, dass die zu entwickelnden Modelle und Versuche auch der Verbesserung des Mathematikunterrichts hier zu Lande zu Gute kommen.

Viele dieser Exponate haben jetzt Eingang in das Museum erhalten. Zu der Eröffnung dieses modernen "Mitmachmuseums" am Dienstag, den 19. November 2002 sind interessierte Journalistinnen und Journalisten herzlich eingeladen. Das Mathematikum wird vorgestellt bei einer Pressekonferenz um 10 Uhr; danach besteht die Möglichkeit einer ersten Besichtigung. Nähere Informationen - auch zum Besuch von Bundespräsident Johannes Rau und zum weiteren Ablauf am Eröffnungstag - entnehmen Sie bitte dem Programm auf Seite 2 dieser Pressemeldung.


Mit seiner von der Stiftung geförderten "Mathematik zum Anfassen" möchte Beutelspacher die Lust an einer Disziplin fördern, der ein wenig modernes Image nachgesagt wird. Er will die Besucher ermutigen, sich eigenständig Gedanken über mathematische Themen und entsprechende Anwendungsbezüge zu machen. Auf diesem Weg soll die Scheu vor der angeblich so staubtrockenen und komplizierten Materie verloren gehen. Der Initiator hofft auf jährlich 60.000 Besucher, dabei insbesondere auf Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Studierende: "Denn das Mathematikmuseum ist nicht nur eine Spielwiese, sondern soll auch konkret der Mathematikausbildung in diesem Land nützen." Genau das ist im Sinne der VolkswagenStiftung.

Programm für die Eröffnung des Mathematikums

  • 10.00 Uhr Pressekonferenz mit Professor Albrecht Beutelspacher im Shop
    des Mathematikums, bis kurz vor 11 Uhr Möglichkeit, das Mathematikum
    zu besichtigen, zu fotografieren und Eindrücke zu sammeln.

  • 11.00 Uhr Der Bundespräsident trifft ein; "VIP-Rundgang" durch die Ausstellung des Mathematikums mit Präsentation einzelner Exponate bis 11.15 Uhr mit Professor Beutelspacher, den Ehrengästen und Pressefotografen.

  • 11.15 Uhr Beginn der Festveranstaltung

  • 11.17 Uhr Begrüßung durch Professor Albrecht Beutelspacher

  • 11.20 Uhr Grußwort von Bundespräsident Rau

  • 11.30 Uhr Grußwort von Ruth Wagner, Ministerin für Wissenschaft und Kunst

  • 11.40 Uhr Grußwort des Gießener Bürgermeisters Heinz-Peter Haumann

  • 11.45 Uhr Grußwort von Professor Dr. Stefan Hormuth, Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen

  • 11.50 Uhr Präsentation des Mathematikmuseums durch Professor Beutelspacher

  • 12.00 Uhr Bundespräsident Rau und Christina Rau verlassen die Veranstaltung;

  • Ab 15 Uhr anschließender Empfang und Rundgang der Gäste durch das Mathematikum, Ende gegen 14 Uhr

  • Publikumsnachmittag - Mathematikum zum Anfassen. Der Eintritt ist frei.

Professor Beutelspacher erläutert Exponate (stündliche Führung bis 19 Uhr)
Lindener Mathematik-AG baut den Kubikmeter aus 1000 selbst gebauten Holzquadern
Mathequiz

Veranstaltungsort:
Mathematikum Gießen
Liebigstraße 8, 35390 Gießen

Kontakt:
Angela Stender
Tel.: 06 41/9 93 20 85
E-Mail: Angela_Stender@gmx.de

Dr. Christian Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.volkswagenstiftung.de/presse-news/presse02/14112002.htm

Weitere Berichte zu: Mathematikum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik