Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Klimafolgenforscher mit britischem Forschungspreis ausgezeichnet

04.11.2002


Prof. Hans Joachim Schellnhuber, Gründungsdirektor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, hat eine der bedeutendsten wissenschaftlichen Ehrungen erhalten - den Royal Society - Wolfson Research Merit Award.

Schellnhuber erhielt die Auszeichnung für seine Leistungen in der interdisziplinären, integrierten Klimaforschung. In seinem Potsdamer Institut arbeiten Wissenschaftler aus verschiedensten Disziplinen - von der Physik über die Ökologie bis zur Ökonomie - gemeinsam an einem Verständnis von Ursachen und Folgen des globalen Wandels und an Lösungsansätzen für die Zukunft.

Eines der wichtigsten Anliegen Schellnhubers ist die europäische Integration der Umweltforschung. Seit Oktober ist er als Forschungsdirektor am neu gegründeten britischen Tyndall Centre tätig, das in enger Zusammenarbeit ähnliche Ziele wie das Potsdam-Institut verfolgt. Schellnhuber berät sowohl die britische als auch die deutsche Regierung in Fragen des globalen Wandels.

Der Wolfson Award, in einer Höhe von knapp einer halben Million Euro, wird von Schellnhuber zur Entwicklung eines integrierten Modells eingesetzt, mit dem eine Vielzahl komplexer Fragestellungen zum Klimawandel untersucht werden kann.

"Dies ist wahrscheinlich der erste Research Merit Award, der jemals an die interdisziplinäre Umweltforschung gegangen ist," sagte Prof. Mike Hulme, Executive Director des Tyndall Centre. "Wir sind sehr froh, daß Schellnhuber’s Beitrag eine solche Anerkennung erhält."

Die Research Merit Awards werden gemeinsam von der britischen Royal Society und der Wolfson Foundation vergeben. Die Royal Society wurde 1660 von Newton gegründet und ist die nationale wissenschaftliche Akademie des Vereinten Königreichs. Die Vergabe des Preises an einen deutschen Forscher kann als eine internationale Anerkennung der hervorragenden Leistungen der deutschen Klimaforschung gewertet werden.

Interviewanfragen: Gesine Herzog, Tel.: 0331 288 2502 E-mail: gesine.herzog@pik-potsdam.de



Margret Boysen

... mehr zu:
»Merit Award »Tyndall

Scientific & Public Relations
Potsdam Institute for Climate
Impact Research (PIK)


Tel.: 49-(0)331-288-2507
Fax : 49-(0)331-288-2552

Margret Boysen | PIK
Weitere Informationen:
http://www.pik-potsdam.de

Weitere Berichte zu: Merit Award Tyndall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Engineers program tiny robots to move, think like insects

15.12.2017 | Power and Electrical Engineering

One in 5 materials chemistry papers may be wrong, study suggests

15.12.2017 | Materials Sciences

New antbird species discovered in Peru by LSU ornithologists

15.12.2017 | Life Sciences