Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelle Welten, reale Anwendungen

04.11.2002


Geographisches Institut der Universität Heidelberg organisiert am 8. November 2002 Symposium zu Geographischen Informationssystemen



Wenn es um den Schutz vor Hochwasser, die Steuerung von Waren, die Reduzierung von Mobilfunkantennen oder den schnelleren Einsatz von Rettungswagen geht, sind besonders Geographische Informationssysteme (GIS) gefragt. Im Bereich von Umweltschutz, Logistik und Planung übernehmen sie zunehmend die Koordination von räumlichen Informationen. GI-Systeme verwalten dabei raumrelevante Daten wie den momentanen Aufenthaltsort von Paketen eines Lieferdienstes, analysieren und lösen aber auch Probleme, wenn etwa durch Stau oder Fahrzeugausfall Lieferengpässe drohen. "Schon heute leisten Geographische Informationssysteme fast unbemerkt ihren Dienst in vielen Bereichen des täglichen Lebens", erklärt Dr. Heiko Schmid vom Geographischen Institut der Universität Heidelberg. Die Bedeutung von GIS wird in Zukunft aber noch weiter zunehmen und über die ursprünglichen Bereiche hinauswachsen.

... mehr zu:
»GIS »Informationssystem


Mit dem eintägigen Symposium "Virtuelle Welten - reale Anwendungen" präsentiert das Geographische Institut der Universität Heidelberg die vielfältigen Möglichkeiten Geographischer Informationssysteme. Die Veranstaltung richtet sich dabei an ein breites Publikum aus interessierter Öffentlichkeit, Studenten und Firmenvertretern. Als Referenten sind namhafte Experten aus Unternehmen, Behörden und Wissenschaft eingeladen. Sie bieten in Vorträgen und Workshops einen Einblick in die praktische Anwendung von GIS. Einige Dienstleister, Unternehmen und Verlage begleiten das Symposium zudem mit Präsentationen. Die kostenlose Veranstaltung findet von 9 bis 19 Uhr im Foyer und Hörsaal Geowissenschaften im Neuenheimer Feld 235 in Heidelberg statt.

Weitere Informationen zum GIS-Symposium "Virtuelle Welten - Reale Anwendungen" finden sind unter http://www.geographisches-institut.de/gis/. Dort stehen Ihnen das detaillierte Programm sowie ein Plakat als pdf-Dokument zur Verfügung.

Für Rückfragen und Interviews kontaktieren Sie bitte die Organisatoren:
Dr. Heiko Schmid
heiko.schmid@urz.uni-heidelberg.de
Tel. 06221 544590

Dipl.-Geogr. Holger Köppe
hkoeppe@ix.urz.uni-heidelberg.de
Tel. 06221 544579

allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse/index.html

Virtuelle Welten, reale Anwendungen - Geographische Informationssysteme in Theorie und Praxis

Freitag 08. November 2002

Hörsaal Geowissenschaften
(Im Neuenheimer Feld 234/235, 69120 Heidelberg)

Die Veranstaltung ist kostenlos und steht allen Interessierten offen!


Programm:

9:00 Uhr Begrüßung
Dr. Heiko Schmid (Geographisches Institut der Universität Heidelberg)
Prof. Dr. Hans Gebhardt (Direktor des Geographischen Instituts der Universität Heidelberg)

9:30 bis 12:00 Uhr Vorträge
Dr. Hans-Joachim Rosner (Geographisches Institut, Universität Tübingen)
GIS in der Geographie

Dr. Werner Kiehn (Claritas Deutschland Data + Services GmbH)
Regionales Vertriebsmanagement: Fallstudie Hamburg-Mannheimer

10:30 bis 11:00 Uhr Kaffeepause

Dr. Alexander Zipf (European Media Laboratory GmbH, Heidelberg)
GIS für Touristeninformationssysteme am Beispiel von Deep Map

Dr. Stefan Jäger (Geomer GmbH, Heidelberg)
Digitale Höhenmodelle beim Einsatz in der Hochwassersimulation

12:00 bis 13:00 Uhr Mittagspause

13:00 bis 14:30 Uhr Vorträge
Detlef Günther-Diringer (WWF-Auen-Institut, Rastatt)
GIS-Einsatz im Rahmen einer UVS zur Planung eines Hochwasser-Retentionsraums am Rhein

Christoph Konrad (Regionalverband Nordschwarzwald, Pforzheim)
Konzeption und Entwicklung eines Internetsystems zur Unterstützung der Regionalplanfortschreibung für die Region Nordschwarzwald Beteiligungsverfahren / BürgerINFO

Jan Espenlaub (Uffing Umweltconsult, Freiburg)
Vom All über GIS ins Web - von den Rohdaten zur Internetpräsenz

14:30 bis 15:00 Uhr Kaffeepause


15:00 bis 16:30 Uhr Workshops (Block I)
Dr. Stefan Jäger (Geomer GmbH, Heidelberg)
Digitale Höhenmodelle: Datenquellen, Einsatzmöglichkeiten, Probleme

Dr. Werner Kiehn (Claritas Deutschland Data + Services GmbH)
Geomarketing und praktische Anwendungen der Claritas Data- und Services GmbH

Jan Espenlaub (Uffing Umweltconsult, Freiburg)
Vom All über GIS ins Web - von den Rohdaten zur Internetpräsenz

16:30 - 17:00 Uhr Kaffeepause

17:00 bis 18:30 Uhr Workshops (Block II)
Dr. Theo Hölscher / Karin Jacobi (Ülzener Versicherungen)
Risikomanagement in der Versicherungswirtschaft unterstützt durch GIS

Huber Zimmerer (Vermessungsamt Stadt Heidelberg)
GIS in der Kommune

Martin Zeh (Geographisches Institut, Heidelberg)
3D-Landschaftsvisualisierung - Anwendungsmöglichkeiten für Planung, Lehre und Forschung


18:30 Uhr Abschlussplenum mit Berichten aus den Workshops

19:00 Uhr Ende der Veranstaltung


Informationsstände im Foyer während der Veranstaltung:
ESRI Geoinformatik GmbH
WebGEO (Prof. Dr. R. Glaser / Dr. Kai Boldt)
MetaGIS Fachbuchladen und Verlag
Herbert Wichmann Verlag
GEOSYSTEMS GmbH
Bernhard Holfter Inoformationssysteme


Information und Anmeldung:

Dr. Heiko Schmid
Email: heiko.schmid@urz.uni-heidelberg.de
Dipl.-Geogr. Holger Köppe
Email: hkoeppe@ix.urz.uni-heidelberg.de

Eine Anfahrtsbeschreibung findet sich unter:
http://www.uni-heidelberg.de/univ/besucher/karten/6234.html


Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.geographisches-institut.de/gis/
http://www.uni-heidelberg.de/univ/besucher/karten/6234.html

Weitere Berichte zu: GIS Informationssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?
28.06.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Willkommen an Bord!
28.06.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive