Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Perspektiven für den Berufseinstieg

01.11.2002


4. Frankfurter Jobbörse für Naturwissenschaftler hilft "finden" statt "suchen"

... mehr zu:
»Jobbörse »Naturwissenschaft

Die Zahl der Absolventen in den Naturwissenschaften ist rückläufig - die Konjunktur auch. Grund genug sich schon vor dem Abschluss des Studiums über den Berufseinstieg zu informieren. Dazu bietet die vierte Frankfurter Jobbörse, die am 7. November 2002 von 9.30 bis 17 Uhr im Biozentrum (Frankfurt-Niederursel) stattfindet (Buslinie 26) und gemeinsam von der Universität Frankfurt, dem Hochschulteam des Arbeitsamts und dem JungChemikerForum organisiert und durchgeführt wird, Studenten und Doktoranden aus den Fachrichtungen Biochemie, Biologie, Chemie, Pharmazie, Physik sowie Medizin ausreichend Gelegenheit.

Die Jobbörse wird um 9.30 Uhr in Hörsaal B1 von Prof. Rudolf Steinberg, Präsident der Universität Frankfurt, Hans-Peter Griesheimer, Direktor des Arbeitsamtes Frankfurt, Frank Sicherl, Jungchemikerforum der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), und Prof. Walter Müller, Dekan des Fachbereichs Chemische und Pharmazeutische Wissenschaften, eröffnet. Highlights des Begleitprogramms sind die Vorträge über Virtuelle Pharmaunternehmen, Proteomik, Nanotechnologie und Drug Design. Spannend wird auch die Diskussionsrunde "Work-Live-Balance", in der drei berufstätige Mütter über ihre Erfahrungen im Berufsleben mit Kind berichten. Anschließend gibt ein Demonstrationsbewerbungsgespräch die Möglichkeit, die Tricks und Fehler beim Bewerben kennenzulernen. In dem angebotenen Workshop "Mein Leben in zwei Minuten" kann man darüber hinaus üben, sich kurz, charakteristisch und professionell vorzustellen.


An Messeständen präsentieren sich 18 namhafte Firmen, darunter Abott, Akzo Nobel, Aventis, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, Celanese, Clariant, Degussa, Fresenius, Henkel, Heraeus, Hoffman La Roche, Merck, Pfizer, Procter & Gamble, Schering sowie Roche Diagnostics. Sie informieren darüber, welche Anforderungen von den Bewerbern erfüllt und welche Hürden bis zur Einstellung genommen werden müssen. Im letzten Jahr war die Veranstaltung mit rund 1500 Besuchern aus allen naturwissenschaftlichen Bereichen aus ganz Deutschland ein voller Erfolg und bundesweit die einzige nichtkommerzielle und kostenfreie Veranstaltung dieser Art. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mehr Informationen sowie das genaue Programm und eine detaillierte Wegbeschreibung gibt es unter www.jobboerse-ffm.de

Nähere Informationen zum Programm:

Dr. Sabine Monz, Telefon: 069/798-29211, E-Mail: S.Monz@chemie.uni-frankfurt.de sowie Maria Marchel, Telefon: 069/798-22755, E-Mail: marchel@em.uni-frankfurt.de

Monika Mölders | idw

Weitere Berichte zu: Jobbörse Naturwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik