Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschafts-Pressekonferenz Berlin

31.10.2002


Kunststück Innovation – Wie wird Deutschland wieder wettbewerbsfähig?



Prof. Hans-Jörg Bullinger, neuer Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, kommt am 5. November zur Wissenschafts-Pressekonferenz nach Berlin, um über die Bedeutung von Innovationen für den Standort Deutschland zu sprechen. Anhaltende Wirtschaftskrise und beschleunigter Strukturwandel machen uns täglich schmerzlich bewußt: noch nie waren Innovationen so wertvoll wie heute.



Doch warum tun wir uns so schwer mit der Erneuerung: Sind wir zu satt, zu träge, zu unbeweglich geworden? Sind wir in eine Institutionenmatrix verstrickt, die jeden kleinen Aufbruch blockiert? Brauchen wir ein schockartiges Erlebnis, um aufzuwachen? Reicht das katastrophale Abschneiden in fast allen internationalen Vergleichen nicht aus?

Ein starkes und vitales Innovationssystem ist der Schlüssel für den Erfolg in globalen Märkten. Eine Exportnation wie Deutschland kann nur Beschäftigung und Wohlstand sichern, wenn ihre Produkte auf den Weltmärkten konkurrenzfähig sind. Der Preiswettbewerb mit Ländern wie Singapur, Korea, Taiwan oder Ungarn ist nicht zu gewinnen. Da bleibt nur eine Alternative: Ständig neue, bessere Produkte in den Markt einzuführen. »Vorsprung durch Technik« erreicht man nicht durch ein bloßes Hinterherrennen, sondern durch Überholen auf neuen Wegen.

Doch Innovationsprozesse sind zäh, langwierig und riskant. Einfallsreichtum genügt nicht, entscheidender ist das rasche und konsequente Umsetzen in marktfähige Produkte. Wenn eine Innovation glückt, erscheint das häufig als »Kunststück«. »Es ist aber eine Kunst, die man erlernen kann«, gibt der Technologiemanager Bullinger zu bedenken. Wenn sich Phantasie mit Mut und Können verbindet, gelingt es, Neues in die Welt zu bringen.

Prof. Hans-Jörg Bullinger hat gemeinsam mit Prof. Hans-Jürgen Warnecke das Buch »Kunststück Innovation – Praxisbeispiele aus der Fraunhofer-Gesellschaft« herausgegeben. In dieser Neuerscheinung geben international anerkannte Experten der Fraunhofer-Gesellschaft einen Einblick in ein breites Spektrum unterschiedlicher Innovationsprozesse. Sie zeigen, wie vielfältig und intensiv angewandte Forschung als Motor für Innovationen und Technologietransfer zur Stärkung des Standorts wirkt. Alle Teilnehmer der Pressekonferenz erhalten ein Exemplar des aktuellen Buches.

Der Innovationsdruck wird immer höher, die Fragen werden immer drängender: Sind wir nicht mehr kreativ genug? Oder fehlt der Mut Neues zu wagen? Warum verschwinden so viele Erfindungen in den Archiven der Patentämter? Was zeichnet erfolgreiche Innovatoren aus? Kann man Innovationen systematisch entwickeln? Wie erzeugt man eine Innovationskultur? Prof. Bullinger wird versuchen, Wege aus der Innovationskrise aufzuzeigen.

Dienstag, 5. November 2002, 13.30 – 14.30 Uhr, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstraße 22 / 23, 10117 Berlin, Konferenzraum 1, 1. Stock

Bitte melden Sie sich per Fax oder E-mail an, damit wir besser planen können. Wenn Sie Material- oder Interviewwünsche haben, rufen Sie uns einfach an: Telefon: 089-1205-533, Fax: -713, E-mail: presse@zv.fraunhofer.de

|

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen
28.02.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht 350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin
28.02.2017 | Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie