Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltkonferenz Wissenschaftsjournalismus in Brasilien

28.10.2002


Motto: "Wissenschaftsjournalismus und humane Entwicklung"



In Brasilien findet vom 24. bis 27. November die Dritte Weltkonferenz der Wissenschaftsjournalisten "WCSJ Brazil 2002" statt. Diesjähriges Motto: "Wissenschaftsjournalismus und humane Entwicklung." 500 Wissenschaftsjournalisten werden auf dem Campus der Universität Vale do Paraiba in der Stadt Sao Jose dos Camos - im nordöstlichen Landesteil zwischen Sao Paulo und Rio de Janeiro - erwartet.



Gäste aus fünf Erdteilen werden der Frage nachgehen, wie der Journalismus den wachsenden wissenschaftlichen Analphabetismus in den Bevölkerungen verkleinern kann und mit welchen Mitteln sich bürgernaher Wissenschaftsjournalismus fördern lässt. Zu Diskussion steht auch die Frage, welchen Beitrag Massenmedien zur nachhaltigen Entwicklung und politischen Empowerment leisten können. Als Referenten konnten u.a. Werner Hadorn, Vorsitzender der Europäischen Wissenschaftsjournalisten (EUSJA), James Cornell, Präsident der Internationalen Wissenschaftlichen Vereinigung (ISWA) sowie die Wissenschaftspublizisten John Noble Wilford von der "New York Times" und Tim Radford von der britischen Zeitung "The Guardian" gewonnen werden. Sponsoren sind das Ministerium für Wissenschaft und Technologie (MCT) des Schwellenlandes Brasilien sowie die UNESCO.

Die Weltkonferenz der Wissenschaftsjournalisten blickt auf eine zehnjährige Tradition zurück. Die erste Konferenz fand 1992 in Tokio, die zweite 1999 in Budapest statt. Die in Budapest versammelten Forscher verabschiedeten einen historischen Appell, der Forscher auf der ganzen Welt dazu aufruft, ihre Arbeit in den Dienst der Humanität zu stellen. In der "Budapester Deklaration" verlangten die Forscher, dass Wissenschaftsjournalisten mehr als nur Übersetzer der Forscher sein müssten, vielmehr auch deren Kritiker und Kommentatoren, die "eine Brücke bauen zwischen der Welt der Wissenschaft und dem Alltag der Bürger und der Öffentlichkeit die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Folgen von Wissenschaft und Technologie klar machen".

Um dies zu erreichen, sei eine Weltföderation der Wissenschaftsjournalisten (WFSJ) nötig, die ihren Einfluss und weltweite Mitgliedschaft dazu nutzen möge, "Verleger und Sendeanstalten zu überzeugen, Wissenschaftsthemen mehr Platz und Zeit zu widmen und sich für eine gründlichere Ausbildung und Fortbildung von Wissenschaftsjournalisten einzusetzen, besonders in den Entwickungsländern". Auf der Internationalen Konferenz von Wissenschafts- und Technolgiejournalisten in Tokio im Oktober 2001 bildete sich ein Ausschuss, der eine Verfassung für einen solchen Weltdachverband entwickelte. Über diese werden die Teilnehmer der Dritten Weltkonferenz abstimmen, damit sie in Kraft treten und ein arbeitsfähiger Vorstand gewählt werden kann.

Ansprechpartner in Deutschland:
Wolfgang C. Goede
E-mail: geode@muc.guj.de

Ansprechpartner in Brasilien:
Fabiola de Oliveira
E-mail: fabi@univap.br

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.abjc.org.br/congresso
http://www.internationalsciencewriters.org
http://www.casa.luz.de/co

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie