Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bei der Weinprobe muss die "künstliche Nase" passen

22.10.2002


Helmholtz-Symposium am 29. Oktober in der PTB zum Thema "Fühlen oder Messen?"



Messgeräte statt Sinnesorgane - kann das funktionieren? Die Antwort lautet: nicht immer. Da gibt es zwar Sensoren, die giftige, aber für den Menschen geruchlose Substanzen aufspüren, oder ebenso hilfreiche Geräuschsensoren. Doch wirkliches Riechen, Sehen, Hören bedeutet mehr - nämlich gleichzeitig eine Vielzahl komplexer Signale zu erfassen. Wie lassen sich menschliche Sinneswahrnehmungen messend begleiten? Diese Frage diskutieren beim diesjährigen Helmholtz-Symposium der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig verschiedene Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der "künstlichen Sinnesorgane" forschen. Zu dem Symposium am Dienstag, den 29. Oktober ab 9.45 Uhr im Hörsaal der PTB sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

... mehr zu:
»Sinnesorgan »Weinprobe


Eine Reihe von schlichten Bechern, jeder mit einer Nummer versehen, davor eine Reihe von ernsthaften Menschen. Jeder von ihnen nimmt einen Becher, riecht an der Flüssigkeit, nimmt einen Schluck, wälzt die Flüssigkeit im Munde, horcht konzentriert in sich hinein, spuckt wieder aus. Das hat etwas Altmodisches - und doch sind solche Verkostungen oftmals die einzige Möglichkeit, Weine oder andere Lebensmittel zu klassifizieren. Die Testesser oder -trinker sind geschulte Experten - aber niemand kann sagen, ob sie die Reaktion des "Normalverbrauchers", der über ein neues Produkt den Daumen hebt oder senkt, wirklich vorhersagen können. Aber kein Messgerät schafft es bisher, die Fülle von Eindrücken aufzunehmen, die eine menschliche Nase bei einer Weinprobe mühelos unterscheiden kann. In anderen Bereichen ist man etwas weiter. So finden chemischen Gassensoren, die zu einem Sensorsystem zusammengeschaltet sind, langsam ihren Weg in die Nahrungsmittelindustrie. Wie diese "elektronische Nasen" funktionieren und ob sie wirklich schon "riechen" können, erläutert Udo Weimar von der Universität Tübingen im ersten Vortrag des Tages.

In dem zweiten Vortrag berichtet die Marketingprofessorin Anja Stöhr von der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden über "Air Design" und erläutert, ob der ausgewogene, kaum merkliche Vanilleduft im Supermarkt oder andere Duftkomponenten tatsächlich das Kaufverhalten beeinflussen und den Umsatz im Handel steigern.

Der Nachmittag ist dem Thema "Hören" gewidmet. Zunächst zeigt Gerd Heinz von der Berliner Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e.V., wie man mit Hilfe der von ihm entwickelten "akustischen Kamera" Schallquellen sichtbar macht und in welchen Bereichen der Industrie dieses "virtuelle Akustiklabor" gute Dienste leisten kann. Und zum Abschluss des Tages widmet sich Friedrich E. Blutner von der Synotec Psychoinformatik GmbH der "Wiederentdeckung des Wohlklangs".
(es)


Weitere Informationen:
Jutta Bender
PTB-Fachbereich " Physikalische Grundlagen"
Tel. (05 31) 592-81 01
E-Mail: jutta.bender@ptb.de

Dipl.-Journ. Erika Schow | idw

Weitere Berichte zu: Sinnesorgan Weinprobe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops