Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kommission veranstaltet große Konferenz zum Auftakt des 6. EU-Forschungsrahmenprogramms

22.10.2002


Vom 11. bis 13. November 2002 wird EU-Forschungskommissar Philippe Busquin Gastgeber einer großen Konferenz sein, die den Startschuss für das mit 17,5 Mrd. ausgestattete 6. EU-Forschungsrahmenprogramm (RP6 2003-2006) geben wird.



Über 6000 Teilnehmer, darunter Nobelpreisträger und wichtige Vertreter der Forschung, der Hochschulen, von Unternehmen und staatlichen Stellen, werden zusammenkommen und diskutieren, wie das RP6 den größtmöglichen Nutzen bringen und zu einer Triebfeder für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit werden kann. Das Rahmenprogramm ist ein wichtiger Bestandteil der Strategie der EU zur Schaffung eines echten Europäischen Forschungsraums, einem Binnenmarkt für Wissenschaft und Know-how. Es wird außerdem einen entscheidenden Beitrag leisten zur Erreichung des Ziels, das der Europäische Rat von Barcelona im März 2002 festgelegt hat: die durchschnittlichen Forschungsausgaben in der EU sollen auf 3 % des europäischen BIP angehoben werden. Journalisten sind zu der dreitägigen Veranstaltung eingeladen, die 25 Plenarsitzungen und über 100 Workshops bieten wird. Eröffnet wird die Konferenz vom belgischen Premierminister Guy Verhofstadt. Die Teilnehmer erwartet ein reiches Programm: 65 europäische und nationale Forschungseinrichtungen, die ihre Tätigkeiten vorstellen, 150 Ausstellungsstände über EU-finanzierte Forschungsprojekte, ein Teilnehmerforum und ein ausgiebiges Medienprogramm.



„Bei der Planung und Durchführung früherer Rahmenprogramme ging es hauptsächlich darum, Forschungsprojekte zu finanzieren," sagte EU-Forschungskommissar Philippe Busquin. „Mit dem RP6 wird sich das ändern. Das kommende Programm wird mehr sein als ein Finanzierungssystem; es wird ein Schlüsselinstrument bei der Schaffung des Europäischen Forschungsraums (EFR) und der Förderung der herausragenden wissenschaftlichen Kapazitäten Europas sein. Das 6. Rahmenprogramm soll die Forschung in Europa bündeln und integrieren, dem EFR Gestalt geben und seine Grundpfeiler stärken. Wichtigste Neuerung des RP 6 ist die Entwicklung einer neuen Palette von Finanzierungsinstrumenten, die einen echten „Mehrwert“ auf europäischer Ebene hervorbringen und eine kritische Masse erreichen sollen, damit die Ergebnisse Bestand haben und dauerhafte Forschungsstrukturen entstehen. Die Konferenz zum 6. Rahmenprogramm wird alle zusammenbringen, die in der Forschung eine Rolle spielen, damit sie Möglichkeiten erörtern und den Weg ebnen für den erfolgreichen Start des Programms.“

Ein neues Konzept für ein neues Forschungsrahmenprogramm

Das RP6 wird die Forschung effizienter machen und die Maßnahmen auf wenige Bereiche wissenschaftlicher Arbeit und technologischer Entwicklung konzentrieren. Das von 14,9 Mrd. € im RP5 (1998-2002) auf 17,5 Mrd. € aufgestockte Budget stellt einen bedeutenden finanziellen Vorstoß dar. Allerdings ist dies noch nicht genug, insbesondere im Vergleich mit den - öffentlichen wie auch privatwirtschaftlichen -Forschungsinvestitionen der EU insgesamt.

Deshalb liegt das Schwergewicht auf den aussichtsreichsten Forschungsgebieten, die einen echten zusätzlichen Nutzen auf europäischer Ebene bringen, wie Biowissenschaften, Genomik und Biotechnologie, Technologien für die Informationsgesellschaft, Nanotechnologien und neue Werkstoffe, Luft- und Raumfahrt, Lebensmittelqualität und -sicherheit, nachhaltige Entwicklung, saubere Energien und Verkehr, Bürger und modernes Regieren in der Wissensgesellschaft.

Als weitere Forschungsthemen stehen unter anderem auf dem Programm: Humanressourcen und Mobilität, Patente und Rechte am geistigen Eigentum, die Rolle der europäischen Regionen, KMU und die voraussichtlichen Folgen der Erweiterung.

Anmeldung & Teilnahme:

EU-Kommission
Generaldirektion Presse und Kommunikation
Fabio Fabbi, Forschungssprecher
Tel. +32 2 296.41.74
GSM +32 (0)498 96.41.74
Fax +32 2 296.30.03
E-mail: Fabio.Fabbi@cec.eu.int

Fabio Fabbi | EU-Kommission
Weitere Informationen:
http://europa.eu.int/comm/research/conferences/2002/info_en.html

Weitere Berichte zu: EFR EU-Forschungsrahmenprogramm RP6

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

nachricht Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis
21.04.2017 | Gesellschaft für Informatik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas

24.04.2017 | Messenachrichten

Leichtbau serientauglich machen

24.04.2017 | Maschinenbau

Daten vom Kühlgerät in die Cloud

24.04.2017 | HANNOVER MESSE