Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Highlight zum Abschluss des Geojahres

17.10.2002


Mit der dreitägigen Großveranstaltung "Menschenwelten - Zukunft Erde" vom 7. bis zum 9. November an der Universität Bonn setzen Geographen aus ganz Deutschland einen Schlusspunkt unter die Aktionen zum "Jahr der Geowissenschaften". In Computeranimationen, Filmen und zahlreichen Experimenten zeigen die Wissenschaftler Chancen und Risiken des menschlichen Miteinanders auf - und wagen dabei auch eine Prognose, wie unsere Welt in 20 Jahren aussehen könnte. Spannende Mitmachaktionen und Präsentationen sollen Jung und Alt in die Aula im Universitäts-Hauptgebäude locken. Und auch im Arkadenhof erwarten die Besucher interessante Exponate: Beispielsweise ein Messboot zur Erforschung der Sohlenstruktur von Flüssen oder ein Zeppelin, der Luftbilder aufnimmt.



Die Probleme sind brisant, und sie betreffen uns alle: Riesige Stadt-Moloche sehen sich mit Schwierigkeiten wie wachsender Kriminalität oder ständig steigendem Verkehrsaufkommen konfrontiert; Klimaänderungen führen zu zunehmenden Naturkatastrophen wie Fluten oder Dürren; der Tourismus spült Geld in die leeren Kassen der südlichen Länder, schafft aber seinerseits neue Probleme für die Einheimischen wie z.B. Verbauung der Landschaft, Veränderung des Arbeitsmarktes oder Preissteigerungen; aufgrund von AIDS sinkt die Lebenserwartung in den weniger entwickelten Ländern und liegt zum Teil schon wieder unter 40 Jahren.

... mehr zu:
»Naturkatastrophe


Mit Multimedia-Präsentationen und Mitmach-Experimenten möchten die Forscher das Bewusstsein für diese Gefahren schärfen, aber auch zeigen, wie die Wissenschaft zu ihrer Lösung beitragen kann - beispielsweise durch intelligente Verkehrssysteme oder ressourcenschonende Produktionsweisen. Die Forscher zeigen am Beispiel von Großstädten in Industrie- und weniger entwickelten Ländern, mit welchen Problemen man dort heute zu kämpfen hat und wie die Situation in 20 Jahren aussehen könnte, sie vergleichen das Konsumverhalten hierzulande mit dem von Bewohnern der "Dritten Welt" und analysieren, wie umweltverträglich die Urlaubsreise ist - abhängig von Verkehrsmittel und Ziel.

Besonderer Augenmerk gilt den Konsumenten von morgen: Für Schulklassen haben die Veranstalter ein spezielles Programm mit Führungen auf die Beine gestellt; das Rahmenprogramm bestreitet die Zirkusschule Don Mehloni. Am Donnerstag, 7. November, um 19 Uhr findet in der Aula zudem eine öffentliche Talkrunde statt - Themen: Die zunehmende Gefahr von Naturkatastrophen sowie die Bevölkerungsentwicklung im 21. Jahrhundert.

Öffnungszeiten "Menschenwelten - Zukunft Erde":
Donnerstag, 7.11.: 14 - 21 Uhr
Freitag, 8.11.: 10 - 18 Uhr
Samstag, 9.11.: 9 - 13 Uhr
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.geographie.de

Ansprechpartnerin:
Antje Schmidt
Geographisches Institut der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-9647
E-Mail: A.Schmidt@giub.uni-bonn.de

Frank Luerweg | idw
Weitere Informationen:
http://www.geographie.de

Weitere Berichte zu: Naturkatastrophe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik