Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handelsblatt-Jahrestagung "Trends in Biotechnologie"

14.10.2002


Die Zukunft mit Biotechnologie


Weltweit arbeiten in der Biotechnologie-Branche mehr als 200.000 Mitarbeiter in über 4000 Unternehmen. Der größte Anteil davon ist in den 1400 Biotech-Firmen in Nordamerika beschäftigt. Deutschland steht, bezogen auf die Zahl der Unternehmen, bereits an dritter Stelle, gefolgt von Großbritannien, Frankreich und Schweden. Gemessen an der Unternehmensgröße, der Anzahl börsennotierter Unternehmen und der Produktreife ist die USA führend. Hier stehen 300 Medikamente kurz vor dem Markeintritt, in Europa sind es nur 38. Trotz der Börsenflaute wird der Biotech-Branche ein Wachstum der Erlöse von 35 Milliarden (2000) auf mehr als 85 Milliarden US-Dollar (2005) prognostiziert. (Quelle: FAZ 24.9.02)

Die wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen der Biotechnologie -greift die Handelsblatt-Jahrestagung "Trends in Biotechnologie" (21. und 22. November 2002, Wien) auf. Die herausragende Bedeutung von Grundlagenforschung für die Technologieentwicklung und die Forschungsfinanzierung durch die Kapitalmärkte und Venture Capital werden erörtert und Forschungsschwerpunkte wie Biopharmaka, Nanotechnologie vorgestellt. Die zukünftige Rolle Österreichs als Forschungsstandort im internationalen Wettbewerb ist ein weiterer Schwerpunkt der Jahrestagung.


Den internationalen Stand der Forschung in den USA und in Asien erörtert Prof. Dr. Daniel I.C. Wang ( Massachusetts Institute of Technology). Über biotechnologische Grundlagenforschung als Innovationspool spricht Prof. Dr. Josef Penninger (bis vor kurzen Principal Investigator bei Amgen und jetzt Leiter des Institutes für Molekulare Biotechnologie der österreichischen Akademie der Wissenschaften). Die europäischen Barrieren für die Forschung stellt Prof. Dr. Gottfried Schatz (Schweizerischer Wissenschafts- und Technologierat) vor. Potenziale zur Wertmaximierung durch internationalen Know-how-Transfer zeigt Raymond S. Fersko (Mintz Levin Cohn Ferris Glovsky and Popeo P.C.) auf. Die Jahrestagung steht unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Hans Tuppy (Universität Wien).

Das komplette Programm finden Sie im Internet: handelsblatt.com .

Weitere Informationen

Handelsblatt-Veranstaltungen
c/o Euroforum Österreich GmbH
Dr. Reinhard Hoffmann
Formanekgasse 12-14
A - 1190 Wien
Tel.: +43(0)1-3682070-12
Fax: +43(0)1-3682070-50


Handelsblatt
Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Mehr als 250 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Für Entscheider zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung heute zur unverzichtbaren Lektüre: Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2001 erreicht das Handelsblatt 251.000 Entscheider, das entspricht 11,7 Prozent.

Seit dem Relaunch 1999 prägen ein moderneres Layout, neue Schwerpunktthemen, eine personalisierte Berichterstattung und pointierte Kommentierungen das Handelsblatt. Im vergangenen Jahr wurden weitere Innovationen eingeführt: deutlich mehr Analyse und Hintergrund, eine klare Leserführung und zusätzliche Servicethemen.


EUROFORUM GmbH

Die EUROFORUM GmbH in Wien ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare und Jahrestagungen im deutschsprachigen Raum. Der Markteintritt in Österreich erfolgte 1995. Seit 1993 ist die internationale Unternehmensgruppe EUROFORUM Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen. Mit rund 200 Mitarbeitern in Deutschland, der Schweiz und Österreich organisiert die Gruppe heuer mehr als 1200 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr Veranstaltungen unter den Marken EUROFORUM, Handelsblatt, Secretary Management Institute (SMI) und EUROFORUM Marketing Akademie. Der Umsatz der Gruppe lag 2001 bei über 60 Millionen Euro.

Weitere Veranstaltungen zum Thema Pharma finden Sie bei euroforum.de .



Dr. Reinhard Hoffmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://vhb.handelsblatt.com/bio
http://www.euroforum.de/pharma.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics