Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Katastrophenvorsorge und Industriegesellschaft

07.10.2002


Deutsches Komitee für Katastrophenvorsorge


GeoForschungsZentrum Potsdam


Katastrophenvorsorge und Industriegesellschaft

Am GeoForschungsZentrum Potsdam findet vom 07. bis zum 09. Oktober das "3. Forum Katastrophenvorsorge" statt. In dieser gemeinsamen Veranstaltung des Deutschen Komitees für Katastrophenvorsorge (DKKV) und des GFZ Potsdam stehen die Katastrophenvorsorge unserer Industriegesellschaft und die Möglichkeiten und Verantwortung der Industriegesellschaft für die Katastrophenvorsorge in Entwicklungsländern im Mittelpunkt.


Die Elbe-Flutkatastrophe vom August, der Berliner Gewittersturm vom Juli und das Erdbeben bei Aachen vom Juli dieses Jahres zeigen, dass auch Deutschland von extremen Naturereignissen getroffen werden kann. Entscheidungsträger in Katastrophenschutz und Politik stehen im Ernstfall vor der Aufgabe, schnell und zielgerichtet Maßnahmen einleiten zu müssen.

In der Katastrophenvorsorge und bei der Bewältigung eingetretener Schäden spielt die Wissenschaft eine immer wichtigere Rolle. Die Tagung forciert daher den interdisziplinären Dialog von Wissenschaftlern aus Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit Entscheidungsträgern und operativen Führungskräften aus Politik, Katastrophenschutz, Medizin und Versicherungswirtschaft. Ziel ist es, einen Beitrag zum gemeinsamen Verständnis der komplexen Wechselwirkungen zwischen Gefährdung und Vulnerabilität zu leisten, der die Entwicklung nachhaltiger Konzepte für die Katastrophenvorsorge ermöglicht.

Das DKKV als fach- und organisationsübergreifende Plattform für Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien zur Verbesserung der Katastrophenvorsorge in Deutschland sieht sich hier in der Verantwortung. Auch das GFZ Potsdam greift diese wichtige gesellschaftliche und wissenschaftliche Aufgabe auf: noch in diesem Jahr wird das GeoForschungsZentrum zusammen mit der Universität Karlsruhe ein gemeinsames Center of Disaster Management and Risk Reduction Technologies gründen.

Am Ende der Tagung (09. 10. 2002) steht der Gefahrentag 2002, die deutsche Beteiligung am weltweiten "International Desaster Reduction Day" der Vereinten Nationen. Das Leitthema dieses Tages in Potsdam ist die Elbeflut. Hier hat sich gezeigt, dass die verschiedenen Flächennutzungen entlang der Gewässer generell schlecht auf ein solches Naturereignis vorbereitet waren. Aufschwimmende Öltanks, untergegangene Notstromaggregate und eine mangelnde Versicherungsdeckung sind hausgemachte Probleme, die eine Lücke in den Vorsorgekonzepten auch in der deutschen Gesellschaft deutlich machen.

In öffentlichen Vorträgen am "Gefahrentag" geben Experten aus unterschiedlichen Perspektiven ihre Antworten darauf, was wir von der Elbeflut im Umgang mit extremen Naturereignissen für die Zukunft lernen können. In einem Forum: "Hochwasserkatastrophe - Was müssen wir ändern?" diskutieren Teilnehmer aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und betroffene Bürger. Ergänzt werden diese Vorträge durch eine Ausstellung im Freigelände am GeoForschungsZentrum mit Einsatzfahrzeugen und Gerätschaften der Feuerwehr Potsdam sowie des THW Berlin-Brandenburg.

Dipl.Met. Franz Ossing | idw
Weitere Informationen:
http://www.gfz-potsdam.de/forum2002/

Weitere Berichte zu: DKKV GFZ Industriegesellschaft Katastrophenvorsorge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie