Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entwicklung in der forensischen Psychiatrie

07.10.2002


Vom 10. bis 12. Oktober 2002 findet die 17. Münchner Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft für Forensische Psychiatrie (AGFP), der größten deutschen Fachtagung für forensische Psychiatrie und deren Randgebiete, statt. Nachdem die forensische Psychiatrie mehr denn je im Blickpunkt des öffentlichen Interesses steht, bietet die Tagung für interessierte Journalisten die Möglichkeit, sich über die erzielten Fortschritte in diesem Spezialgebiet zu informieren.



Auch dieses Jahr haben sich wieder mehr als 200 Teilnehmer angemeldet. Vorgesehen sind 33 Vorträge zu folgenden Schwerpunkten:



- Unterschiedliche Behandlungsmodelle (unter anderem ein Resümee nach vier Jahren Frauenforensik in Taufkirchen)
- Psychiatrischer Behandlungsbedarf und Nachsorge bei Häftlingen

- Umgang mit der Delinquenz in der Allgemeinpsychiatrie
- Therapie von Persönlichkeitsstörungen
- Probleme der gutachterlichen Entscheidungsfindung (unter anderem Stalking - eine neue Herausforderung für die forensische Psychiatrie?)
- Prognose zur Lockerung und Entlassung

Für weitere Rückfragen und Interviews steht Ihnen Professor Dr. Norbert Nedopil
(Tel. 089-5160-2701) zur Verfügung.

Programm

Psychiatrische Klinik und Poliklinik, Nussbaumstr. 7, 80336 München
Tagungsraum: Hörsaal

Donnerstag, den 10. Oktober 2002

14.00 Begrüßung
14.10 - 15.50 1. Sitzung: Behandlungsmodelle
- Regionaler versus zentraler Maßregelvollzug: Das nordrhein-westfälische Modell
- "Nicht-Entlaßbare" Patienten im hessischen Maßregelvollzug nach § 63 StGB
- Offene Kriminaltherapie auf einem Bauernhof
- Vier Jahre Frauenforensik in Taufkirchen - ein erstes Resümee
- Modellprojekt zur Behandlung jugendlicher Sexual(straf)täter


16.20 - 17.20 2. Sitzung: Umgang mit der Delinquenz in der Allgemeinpsychiatrie
- Gewalt in der Allgemeinpsychiatrie - kein öffentliches Interesse?
- Tötungsdelikt am Eintrittstag auf der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik und trotzdem erfolgreiche Rehabilitation in der Allgemeinpsychiatrie
- Missbrauch der Psychiatrie? Konflikte zwischen staatlichem Sicherheitsanspruch und dem Selbstverständnis psychiatrischer Kliniken


Freitag, den 11. Oktober 2002

9.00 - 9.40 3. Sitzung: Drogendelinquenz
- Die Typologie nach Lesch und deren Anwendung bei der Begutachtung von alkoholabhängigen Patienten
- Reform des Schweizerischen Betäubungsmittelrechts

9.40 - 10.20 4. Sitzung: Retraumatisierung und Aussagetüchtigkeit
- Basisdaten zur Aussagetüchtigkeit
- Vermeiden von (sekundärer) Traumatisierung von Zeugen im Strafverfahren

10.50 - 12.30 5. Sitzung: Psychiatrischer Behandlungsbedarf und Nachsorge bei Häftlingen
- Persönlichkeitstypen und psychische Abweichungen bei Straftätern
- Behandlung von Sexualstraftätern im bayerischen Justizvollzug
- Psychiatrische konsiliarärztliche Behandlung von Häftlingen in der JVA Werl im Jahr 2001
- Stationäre Akutbehandlung von psychisch kranken Häftlingen in einer speziell eingerichteten psychiatrischen Behandlungsabteilung in der JVA Werl
- Videokonferenzen in der psychiatrischen Grund- und Notfallversorgung von Bezirksgefängnissen - erste Auswertungen eines 2-monatigen Pilotprojekts

13.30 - 14.30 6. Sitzung: Sondervortrag
The impact of treatment on the violence of schizophrenic offenders

14.40 ychische Erkrankung der maßgebliche Faktor für eine Unterbringung in der Justizvollzugsanstalt oder einem Krankenhaus?
- Stalking - eine neue Herausforderung für die forensische Psychiatrie?
- Der Psychiater als prädestiniertes Opfer von Stalking?
- Psychopathie und Psychopathologie im Rahmen der Begutachtung von Störungen aus dem Kapitel F 6 des ICD 10, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen

16.30 - 17.30 . 8. Sitzung: Entlassungsprognose

- Der Weg aus dem Maßregelvollzug nach § 63 StGB - Zur derzeitigen Prognosefindung in Deutschland
- Die Vorhersagbarkeit von Rückfällen, prognostische Instrumente, demographische Daten und deren Verhältnis zur Rückfälligkeit. Ergebnisse einer Verlaufsbeobachtung
- Alter als Prognosefaktor

Samstag, den 12. Oktober 2002

9.00 - 10.00 9. Sitzung: Persönlichkeitsstörungen

- Vom schweren antisozialen Verhalten im Kindesalter zur antisozialen Persönlichkeitsstörung - ein interaktioneller Prozess
- Persönlichkeitsstörung und Arbeitsfähigkeit
- Wenn die Maßregelvollzugsklinik versagt: Der Umgang mit einem Psychopathen in der Hainaer Klinik Anfang der 90er. Die Fehler und die Folgen: Eine Kasuistik

10.10 - 11.10 10. Sitzung: Therapie von Persönlichkeitsstörungen

- Gruppentherapie bei Patienten mit Persönlichkeitsstörungen und Sexualstraftaten im offenen Maßregelvollzug
- Patientenzentrierte Leitsätze in der Behandlung von Persönlichkeitsstörungen
- Behandlung von strafrechtlich untergebrachten Persönlichkeitsgestörten im Rahmen einer therapeutischen Gemeinschaft


11.30 - 12.30 11. Sitzung: Prognose zur Lockerung und Entlassung

- Entscheidungsfindung bei Lockerungen im Maßregelvollzug
- Forensik: Risikofaktoren für Zwischenfälle im Maßregelvollzug - Erste Auswertung einer Expertenbefragung
- Nachsorge und Wiedereingliederung von bedingt entlassenen Maßregelvollzugspatienten in Nordrhein-Westfalen

12.30 - 13.00 Abschlussdiskussion


S. Nicole Bongard | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-muenchen.de

Weitere Berichte zu: Persönlichkeitsstörung Psychiatrie Stalking

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer 3D Portrayal Service Standard veröffentlicht

20.02.2018 | Informationstechnologie

Die GFOS stellt auf der HMI aus: Mit gfos.MES in Richtung Industrie 4.0

20.02.2018 | HANNOVER MESSE

ZUKUNFT PERSONAL SÜD & NORD: Workforce Management - der Mensch im Mittelpunkt der zukünftigen Arbeitswelt

20.02.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics