Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KnowTech – BITKOM veranstaltet Kongress zum Wissensmanagement

24.09.2002


Das Wissen der Mitarbeiter entscheidet zunehmend über den Erfolg eines Unternehmens. Deshalb kommt gerade in konjunkturschwachen Zeiten dem Wissensmanagement eine hohe Bedeutung zu. Wie man das in Unternehmen vorhandene Wissen besser nutzen und wie sich mit Knowledge Management die Wissensprozesse effektiver gestalten lassen, will der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) mit dem Kongress „KnowTech 2002“ aufzeigen. Die Veranstaltung wird im Rahmen der Technologiemesse Systems am 14. und 15. Oktober 2002 in München durchgeführt. Unter Schirmherrschaft des BITKOM findet der Kongress in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und der Messe München GmbH statt.



Ziel von Knowledge Management (KM) ist, das geistige Kapital von Unternehmen enger mit den Wertschöpfungsprozessen zu verbinden und damit letztlich Innovationsprozesse zu beschleunigen und Produktivität zu erhöhen.

... mehr zu:
»KnowTech »Wissensmanagement


Die Meta Group schätzt, dass sich der deutsche Markt für Knowledge Management zwischen 2001 und 2004 von 379 Mio. € auf 741 Mio. € fast verdoppeln wird. Das Marktvolumen in Deutschland wird in diesem Jahr voraussichtlich 480 Millionen € umfassen. Mehr als 75% der 2000 größten global agierenden Unternehmen werden laut Meta Group bis 2003 KM-Prozesse und –Techniken implementiert haben. Wissensmanagement ist bei vielen Großunternehmen längst Realität. Insgesamt sieht das Bild allerdings noch anders aus. Nur jedes vierte der von Meta Group im vergangenen Jahr befragten 800 deutschen Unternehmen befasst sich aktiv mit KM-Strategien. Vor allem in kleinen und mittelständischen Unternehmen läuft die Implementierung von Wissensmanagement schleppend an. Das wird auch von der Bundesregierung als Barriere für das Produktivitätswachstum gesehen. Sie will mit einem neuen Förderwettbewerb „WissensMedia“, der auf der „KnowTech 2002“ erstmals vorgestellt wird, dem Einsatz von Wissenstechnologien einen zusätzlichen Schub verleihen.

Bei der nunmehr vierten „KnowTech“ – diesmal im Internationalen Kongresszentrum (ICM) auf dem Messegelände - rechnet BITKOM mit einer Steigerung der Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr, als sich über 300 Experten in Dresden versammelten. Zielgruppe der Konferenz sind Wissensmanagement-Experten und –Interessenten insbesondere aus mittelständischen Unternehmen. Angesprochen werden außerdem Anbieter von Produkten und Dienstleistungen im Umfeld von Knowledge Management sowie wissenschaftliche Institutionen.

Mitveranstalter eines in diesem Rahmen durchgeführten KnowTech-Forums ist die Fachgruppe Wissensmanagement der Gesellschaft für Informatik. Die Unternehmen Detecon International, Oracle Deutschland und Fujitsu Enabling Software Technology unterstützen die KnowTech als Hauptsponsoren. Die intelligent views gmbh wurde zur Unterstützung eines Forums gewonnen. Medienpartner sind die Zeitschrift „Wissensmanagement“ sowie die Portale „silicon.de“ und „Competence Site“.

Infokasten:
Das komplette Programm und andere Informationen sind erhältlich bei: Christelle Jolivet, T.: 030/27576-122, c.jolivet@bitkom.org oder über www.knowtech2002.de. Die Konferenzgebühr beträgt 400 Euro plus Mehrwertsteuer. Teilnehmer aus Hochschulen, Universitäten und öffentlichen Verwaltungen erhalten bei Anmeldung bis zum 8. Oktober einen Rabatt von 50 Prozent. Für Studenten gilt ein Sondertarif.


Ansprechpartner Presse Iris Köpke

Tel.: 030/27576-111
Fax: 030/27576-400
E-Mail: i.koepke@bitkom.org

Fachreferent
Dr. Mathias Weber

Tel.: 030/27576-121
Fax: 030/27576-400
E-Mail: m.weber@bitkom.org

| BITKOM

Weitere Berichte zu: KnowTech Wissensmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten