Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vernetzte Welt: E-Government beschäftigt Informatiker

18.09.2002


Das Internet rückt näher, auch wenn es nicht immer gleich erkennbar ist. Im Alltag bleibt es zunehmend im Hintergrund, hilft mit Verkehrshinweisen, Routenplanung sowie Fahrplaninformationen und Reservierungsmöglichkeiten. Eines der zentralen Themen der Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik (GI) in den Dortmunder Westfalenhallen ist das Zukunftsthema E-Government. Mehr als 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden sich vom 30. September bis zum 03. Oktober 2002 in Vorträgen, Workshops und der Fachausstellung mit der Frage beschäftigen, was die Informatik zu einer leistungsfähigen, bürgerfreundlichen Verwaltung beitragen kann.



Brigitte Zypries, Staatssekretärin im Bundesinnenministerium, wird in einem Hauptreferat den Teilnehmern der GI-Jahrestagung "Informatik 2002" erläutern, welche Initiativen die Bundesregierung im Bereich E-Government ergriffen hat. Unter dem Stichwort "Bund-Online 2005" soll die Bundesverwaltung so umgestaltet werden, dass sowohl die Bevölkerung als auch die Unternehmen eine große Zahl an Dienstleistungen online beziehen können.

... mehr zu:
»E-Procurement


Dieses Ziel verlangt eine große Kraftanstrengung, weil die Vorgänge hinter den Kulissen umfassend neugestaltet werden müssen. Dabei werden sowohl die Schwierigkeiten als auch die Chancen von E-Government deutlich. Brigitte Zypries wird zunächst auf die Strategie und den Stand der Umsetzung eingehen und anschließend die zu erwartenden Kosten und die möglichen Einsparungen einander gegenüberstellen. Schließlich wird sie am Beispiel der elektronischen Beschaffung deutlich machen, warum ihr Vortrag in dem Tagungsschwerpunkt "Vernetzte Welt" angesiedelt ist.

E-Procurement - Bestellen leicht gemacht

Elektronische Beschaffung, im Fachjargon E-Procurement, ist eine der meistgenannten Antworten, wenn nach Kostenersparnissen durch elektronisches Verwalten gefragt wird. Es existieren Prognosen, nach denen bis zu 20 Milliarden Euro Einsparungen möglich sind - eine Zahl, die Brigitte Zypries "gnadenlos übertrieben" findet. Dennoch hält sie an dem Konzept fest: Wenn Unternehmen sich direkt im Internet mit minimalem Aufwand an einer öffentlichen Ausschreibung beteiligen können, haben auch kleine und mittlere Firmen bessere Chancen, dieses Nachfragepotenzial zu bedienen. Konsequent zu Ende gedacht, verlangt E-Procurement eine Ausweitung auch auf Länder und Kommunen - eine der Hauptforderungen der Bundesregierung.

Die Kommunen und ihr Weg zur modernen Verwaltung sind auch Thema im Workshop "Der Staat im Cyberspace - Datenschutz und Informationssicherheit", bei dem unter anderem auf die Perspektiven kleiner Gemeinden und Sicherheitsaspekte eingegangen wird. Weitere Workshops etwa zum Mobilen Internet, zur Einführung von Wissensmanagement oder zur Einführung von Wissensmanagement-Lösungen sind von unmittelbarer Bedeutung für Entscheidungsträger in öffentlichen Verwaltungen. Schon Tradition hat die Veranstaltung zum "Unternehmen Hochschule". Hier treffen sich Fachleute, die zukunftsträchtige IT-Lösungen in Hochschulen entwickeln.

Lösungen aus der Praxis werden vorgeführt

Im Rahmen der tagungsbegleitenden Ausstellung der "Informatik 2002" führen Aussteller ganz konkret Lösungen zum E-Government vor. So werden die Stadt Bremen und die bremen-online-services ihre Software "Governikus" vorstellen. Diese garantiert mit Hilfe elektronischer Signaturen, dass alle Transaktionen zwischen Bevölkerung oder Unternehmen und der Verwaltung sicher ablaufen. Das Bundesverwaltungsamt präsentiert die Software "Favorit OfficeFlow", die für Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit in der Behörde sorgt. Beide Produkte wurden mit Preisen ausgezeichnet und belegen, wie die öffentliche Verwaltung mit intelligentem IT-Einsatz entscheidend gestärkt werde kann.

Nähere Information:
Dr. Norbert Jesse, Lehrstuhl Informatik I
Ruf 0231 755 6221, Fax 0231 755 6555
E-Mail: jesse@ls1.cs.uni-dortmund.de

Klaus Commer | idw
Weitere Informationen:
http://www.informatik2002.de

Weitere Berichte zu: E-Procurement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University
18.10.2017 | Jacobs University Bremen gGmbH

nachricht Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft
18.10.2017 | gbo datacomp GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik