Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaexperten, Polarforscher, Paläontologen und andere: Rund 900 Erdwissenschaftler bei der GEO 2002

11.09.2002


Die Uni Würzburg wird zum Mekka der Geowissenschaften: Rund 900 Forscher, die sich mit der Vergangenheit, Entwicklung und Zukunft der Erde beschäftigen, kommen von Dienstag bis Samstag, 1. bis 5. Oktober, zur Tagung GEO 2002 nach Würzburg. Zum Programm gehören auch öffentliche Ausstellungen und Vorträge, zu denen die gesamte Bevölkerung eingeladen ist.

Die GEO 2002 ist eine Gemeinschaftstagung von 13 geowissenschaftlichen Gesellschaften Deutschlands. Diese hatten vor zwei Jahren beschlossen, zum "Jahr der Geowissenschaften 2002" ihre Konferenz in Würzburg abzuhalten, wenn die hiesige Universität ihren 600. Geburtstag feiert. Eine so große geowissenschaftliche Tagung mit Teilnehmern aus dem In- und Ausland hat in Deutschland bislang noch nicht stattgefunden.

Die Öffentlichkeit ist zu drei Ausstellungen eingeladen, wobei der Eintritt jeweils frei ist:

  • Mit der ersten deutschen Antarktis-Expedition vor 100 Jahren befasst sich die Ausstellung "Universitas Antarctica" in der Hauptstelle der Sparkasse Mainfranken, Hofstraße 9 (17. September bis 8. Oktober).
  • Vom 29. September bis 30. Oktober präsentiert das Hessische Landesmuseum Darmstadt Fossilien aus der berühmten Grube Messel, die zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört. Diese Schau ist im Mineralogischen Museum der Universität am Hubland aufgebaut.
  • Um "Kunstformen der Erde" geht es schließlich in einer Fotoausstellung der Tübinger Geowissenschaften, zu sehen vom 1. bis 28. Oktober in der Stadtmensa am Studentenhaus.

Außerdem werden bei der Tagung zwei öffentliche Abendvorträge im Audimax der Universität am Sanderring angeboten:

  • Am Mittwoch, 2. Oktober, spricht um 20.00 Uhr Prof. Dr. Hans-Rudolf Bork aus Kiel über die Bodenzerstörung in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
  • Mit der Frage "Antarktis - Rohstofflager, Wissenschaftsparadies, Weltnaturpark?" befasst sich dann am Donnerstag, 3. Oktober, ebenfalls um 20.00 Uhr Prof. Dr. Hubert Miller aus München.

Die Fachveranstaltungen finden am Hubland statt. Neben zwölf eingeladenen Plenarrednern, darunter ein Nobelpreisträger der Physik, Prof. Dr. Johannes Georg Bednorz aus Rüschlikon (Schweiz), umfasst die Tagung 43 Symposien mit sechs bis neun Einzelvorträgen und 33 Poster-Präsentationen.

In den vergangenen Jahren sind die Geowissenschaften und ihre Nachbardisziplinen zusammengerückt. Das wird auch bei der GEO 2002 deutlich: Das Spektrum der vorgestellten Spezialgebiete reicht von der Klimaforschung über Gebirgsbildungsprozesse und Bodenkunde bis zur Paläontologie. Die teilnehmenden Wissenschaftler beschäftigen sich mit dem Wasser und der Rekonstruktion fossiler Lebensgemeinschaften, der frühen Bildung der Erde und den Polargebieten, mit der Wissenschaftsgeschichte der Geologie und der Altersdatierung von Gesteinen, mit den geologischen Ressourcen und ihrer nachhaltigen, verantwortungsvollen Nutzung.

Weitere Informationen: Dr. Birgit Niebuhr, Tagungsbüro, T (0931) 31-2514, Fax (0931) 31-2504, E-Mail: 
tagung@geo2002.de

Robert Emmerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.geo2002.de/

Weitere Berichte zu: GEO Geowissenschaft Paläontologe Polarforscher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heimcomputer entdecken rekordverdächtiges Pulsar-Neutronenstern-System

08.12.2016 | Physik Astronomie

Siliziumsolarzelle des ISFH erzielt 25% Wirkungsgrad mit passivierenden POLO Kontakten

08.12.2016 | Energie und Elektrotechnik

Oberleitungs-LKW: Option für einen umweltverträglichen Güterverkehr?

08.12.2016 | Verkehr Logistik