Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prostatitis und männliche Infertilität

03.09.2002


Internationales Experten-Meeting am 13. und 14. September auf Schloss Rauischholzhausen, der Tagungsstätte der Justus-Liebig-Universität Gießen. Pressekonferenz am 12. September 2002 um 13 Uhr im Sitzungsraum 1 des Klinikums der Universität Gießen (Rudolf-Buchheim-Straße 8, 35392 Gießen).

Infektionskrankheiten der männlichen akzessorischen Geschlechtsdrüsen stellen eine zunehmende Herausforderung für behandelnde Ärzte, Wissenschaftler, Patienten und nicht zuletzt Gesundheitssysteme global dar. Insbesondere hat die Inzidenz der chronischen Prostatitis, heute auch nach neuer Klassifikation als Chronisches Beckenschmerzsyndrom (englisch gekürzt CPPS) bezeichnet, weltweit zugenommen, so dass sich hieraus medizinische wie wirtschaftliche Implikationen ergeben. Neue diagnostische Strategien, die bislang weiterhin ungeklärte Beeinflussung der männlichen Fertilität sowie die komplexen molekularen Prozesse und Interaktionen, welche der Erkrankung potentiell zugrunde liegen, stellen die gegenwärtigen Schwerpunkte der Forschung auf diesem Gebiet dar und lassen auf neue therapeutische Strategien hoffen. In gleicher Weise umfasst die Gruppe der an diesem Krankheitskomplex interessierten Wissenschaftler Urologen, Andrologen, Infektiologen und biomedizinische Grundlagenforscher aus allen Teilen der Welt. Aus diesem Grunde sind Expertengespräche zum Austausch aktueller Informationen und neuer Entwicklungen für den Fortschritt auf diesem Gebiet von besonderer Bedeutung.

Ein solches Experten-Meeting wird nun am 13. und 14. September 2002 unter dem Titel "Prostatitis: Disorders in Semen and Male Infertility" ("Prostatitis: Auswirkung auf das Ejakulat und die männliche Fertilität") auf Schloss Rauischholzhausen, der Tagungsstätte der Universität Gießen (bei Marburg), organisiert von der Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie des Universitätsklinikums Gießen (Direktor: Prof. Dr. med. Wolfgang Weidner) stattfinden. Es soll dem Austausch des aktuellen Kenntnisstandes und der Darstellung neuer Aspekte in der Prostatitis-Forschung dienen. Als Referenten und Diskussionpartner konnten renommierte Wissenschaftler aus elf Ländern für diese Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft der Europäischen Gesellschaft für Urologie (EAU) steht und in englischer Sprache abgehalten wird, gewonnen werden.

Etliche Referenten bringen oft jahrzehntelange Erfahrungen ihrer Arbeit mit der Chronischen Prostatitis/dem Chronischem Beckenschmerzsyndrom mit. So konnte auch die Unterstützung der amerikanischen NIDDK (Bethesda, MR, USA) sowie der Prostatitis Foundation der USA für diese Veranstaltung gewonnen werden. Die Hauptveranstaltung wird um Satellitensymposien der Industrie und Arbeitsgruppentreffen/Vorstandstreffen einzelner Fachgesellschaften am Rande ergänzt. Bewusst wurde dieses Meeting in einem kleinen Rahmen gehalten: Rund 100 bis 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden insgesamt zu diesem Symposium erwartet.

Inhaltlich sind die Vorträge in vier Hauptthemengruppen gegliedert: Am ersten Tag der Konferenz geht es um grundsätzlich epidemiologische Daten zum Prostatitissyndrom sowie um definierte Infektionen des männlichen Urogenitaltraktes und deren Auswirkung auf die männliche Fertilität. Am zweiten Tag stehen spezifische Veränderungen des Ejakulates im Rahmen der Chronischen Prostatitis sowie therapeutische Aspekte auf dem wissenschaftlichen Programm. Die Übersichtsreferate einiger Experten werden hierbei um freie Originalvorträge anderer Autoren ergänzt.

Am Donnerstag, den 12. September 2002, findet um 13 Uhr im Sitzungsraum 1 des Klinikums der Justus-Liebig-Universität Gießen (Rudolf-Buchheim-Straße 8, 35392 Gießen, Eingang "Cafeteria") vorab eine Pressekonferenz zu diesem Symposium (in deutscher Sprache) statt.

Kontaktadresse:

Prof. Dr. Wolfgang Weidner
Leiter der Urologischen Universitätsklinik
Rudolf-Buchheim-Str. 7
35392 Gießen
Tel.: 0641/99-44500 und 99-44501 (Sekretariat)
Fax: 0641/99-44509
E-Mail: Wolfgang.Weidner@chiru.med.uni-giessen.de

Christel Lauterbach | idw

Weitere Berichte zu: Fertilität Prostatitis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive