Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Werkstofftag 2002: "Innovationen und Trends in der Werkstofftechnik"

07.08.2002


19. September 2002


14.00 - 18.00 Uhr
Schloss Bensberg, 51429 Bergisch Gladbach


Eintritt frei


Alle fachlich Interessierten, die breite Öffentlichkeit und die Medien sind herzlich eingeladen! Anmeldungen und ausführliches Programm unter www.werkstofftag.de.

Fragen wie höhere Korrosions- und Verschleißbeständigkeit, umweltfreundlichere Beschichtungen, besonders kratzfeste Lacke, bruchfeste Keramiken oder schmutzabweisende Kunststoffoberflächen treiben die Werkstofftechnik voran. Täglich definieren innovative Entwicklungen die Grenzen des Machbaren neu. Auf diesem schnelllebigen und expandierenden Markt bringt NeMa zusammen, was zusammengehört.

Der Werkstofftag 2002 findet zum zweiten Mal in Folge statt und wird ausgerichtet von Technikern, Ingenieuren, Entwicklern - hier treffen sich die Experten der Werkstoffbranche, die schon heute mit den Technologien von morgen arbeiten. Namhafte Unternehmer bringen in öffentlichen Kurzvorträgen ihr Know-how auf den Punkt. Und zeigen in der Begleitausstellung konkrete Anwendungen. Zu den Gastrednern zählen u.a. Herr Dr. Jürgen Wesemann vom Ford Forschungszentrum Aachen, und Herr Rolf O. Karis, stellv. Chefredakteur vdi-nachrichten.

Nach der ersten Runde Kurzvorträge bietet die Kaffeepause am Nachmittag Gelegenheit, die Begleitausstellung zu besuchen. Dort kann man Kontakt zu den Unternehmern aufnehmen und sich deren Exponate anschauen. Zu sehen sein werden u.a. ein Motorrad mit Speziallackierung, der Prototyp einer Ariane-Brennkammer, dekorativ lackierte Handygehäuse, Skibindungshebel mit kratzfester Oberfläche, dekorative lackierte Platten für den Innenausbau, Kleinteile mit Oberflächenveredelung, keramische Bauteile aus Nanopulvern, Oberflächen mit Antibeschlag-Effekt, Antifingerprint, Korrosionsschutz, Textilimprägnierung, etc.

Zum Abschluss um ca. 18 Uhr findet die Verlosung zum Werkstofftag-Gewinnspiel unter allen Anwesenden statt, die sich zuvor schriftlich angemeldet haben. Der erste Preis ist ein Palm Organizer, der zweite ein Buch "Strategisches Marketing für Werkstoffe" und der dritte Preis ein kostenloses Werbebanner auf der NeMa-Website.

Die Organisatoren: NeMa e.V. - Interessengemeinschaft Neue Materialien

NeMa e.V. ist im Technologie-Park Bergisch Gladbach ansässig. Der Marketingverbund wurde 1998 gegründet und agiert als Bindeglied zwischen Anbietern und Interessenten von Werkstoffen. Innovative Anbieter aus den Fachbereichen Neue Werkstoffe, Oberflächentechnik, Analytik und Fertigungstechnik unterstützt NeMa aktiv bei der Sicherung und dem Ausbau ihrer Wettbewerbsposition in zunehmend internationalen Märkten. NeMa organisiert Messeauftritte und Kongresse, leistet Pressearbeit, gestaltet Internetseiten, und berät potentielle Nutzer von Neuen Materialien. NeMa wird unterstützt vom Technologieministerium Nordrhein-Westfalen, vom Rheinisch-Bergischen Kreis und von der Stadt Bergisch Gladbach. Nordrhein-Westfalens Entscheider setzen ganz gezielt auf den Ausbau der Schlüsseltechnologien in der Werkstofftechnik. Und das macht sich nicht nur für die rheinisch-bergische Region positiv bemerkbar. NeMa ist mittlerweile deutschlandweit und über die nationalen Grenzen hinaus vertreten. Inzwischen profitieren rund 70 Unternehmen und Forschungseinrichtungen von den NeMa-Dienstleistungen, angefangen beim innovativen Start-up bis hin zum etablierten Weltkonzern.

Wir würden uns über eine Vorankündigung der Veranstaltung und Ihren Besuch am Werkstofftag 2002 freuen.

Kontakt:


NeMa
Interessengemeinschaft Neue Materialien e.V.
Friedrich-Ebert-Straße
D-51429 Bergisch Gladbach


Vanessa Donnermeyer, Dipl.-Betriebsw. (FH)
NeMa-Organisation

Tel. +49 2204-843432
Fax +49 2204-843422
organisation@neuematerialien.de


Marion Ruffing, M.A.
NeMa-Presse

Tel.: +49 2204 843433
Fax: +49 2204 843423
presse@neuematerialien.de

Marion Ruffing | NeMa-Presse
Weitere Informationen:
http://www.neuematerialien.de
http://www.werkstofftag.de

Weitere Berichte zu: NeMa Werkstofftag Werkstofftechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”
24.05.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität
23.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Krebs erregende Substanzen aus Benzinmotoren

24.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wasserqualität von Flüssen: Zusätzliche Reinigungsstufen in Kläranlagen lohnen sich

24.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Orientierungslauf im Mikrokosmos

24.05.2017 | Physik Astronomie