Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

130.000 Euro Preisgeld für den Wettbewerb "MUNA" (Mensch und Natur)

06.08.2002


ZDF, Werner & Mertz (Frosch-Produkte) und Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) wollen ehrenamtliches Engagement im Naturschutz stärken



Der Naturschutzwettbewerb "MUNA" (Abkürzung für Mensch und Natur) geht in sein zweites Jahr. Ehrenamtliche Bewerber, die sich in ihrer Freizeit für die Bewahrung der Natur einsetzen, haben noch bis zum 6. September die Möglichkeit, sich für die "MUNA 2002" zu bewerben. Fünf Gewinnern winken je 5.000 Euro Preisgeld, die für die preiswürdigen Projekte oder andere Ideen zum Naturschutz verwendet werden sollen. In diesem Jahr konnte als neuer Partner von ZDF und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück, die Firma Werner & Mertz gewonnen werden, die mit ihren Frosch-Produkten auf umweltfreundliche Alternativen bei Reinigungsmitteln Wert legt. Werner & Mertz stiftet zur Preisverleihung, die vom ZDF am 17. November live übertragen werden wird, den "Frosch-Zuschauerpreis". Mittels Telefonabstimmung hat das Publikum hier die Möglichkeit, aus den fünf Gewinnern ein Lieblingsprojekt zu wählen, das dann insgesamt 10.000 Euro Preisgeld mit nach Hause nehmen kann.

... mehr zu:
»DBU »Naturschutz


Nachfolgeprojekte nach dem Vorbild der Sieger werden mit 100.000 Euro von der DBU unterstützt

Für ebenso wichtig wie die Auszeichnung der einzelnen Gewinner halten die Veranstalter die Finanzierung von Folgeprojekten nach dem Vorbild der Sieger: 100.000 Euro stellt die DBU für diese Phase des Wettbewerbs zur Verfügung: "Bis zu 50 Multiplikatorprojekte werden wir fördern, um die guten Ideen der Preisträger in ganz Deutschland zu verbreiten", erläuterte Fritz Brickwedde, DBU-Generalsekretär. Ein Preis wie die "MUNA" sei wichtig, um die Menschen, die sich ehrenamtlich um den Naturschutz bemühen, in ihrem Werk zu bestärken und Nachahmer zu motivieren. Denn ohne ehrenamtliches Engagement sei Naturschutz in Deutschland nicht denkbar. Preiswürdig seien daher auch ausschließlich Aktivitäten von Privatpersonen oder privaten Vereinigungen.

Regionale Projekte von großer Bedeutung für den Naturschutz

Für die ehrenamtlichen Helfer spiele neben der attraktiven Gewinnsumme vor allem die Finanzierung von Nachfolgeprojekten eine große Rolle. Gerade für den Naturschutz seien kleine, regionale Aktivitäten von unschätzbarem Wert und damit eine wichtige Ergänzung der Förderung von eher großräumig angelegten Naturschutzprojekten. Doch auch die breitenwirksame Veröffentlichung sei von großer Bedeutung. "Hier erreichen wir Menschen, die sich in ihrem Alltag sonst vielleicht nicht für den Naturschutz interessieren und haben die Möglichkeit, ihnen die Bedeutung dieser Arbeit zu verdeutlichen", erläuterte Brickwedde.

Wie kann man sich bewerben? Formlos die schriftliche Darstellung eines Projekts, einer Initiative oder einer Aktion an folgende Adresse schicken: ZDF, muna 2002, 55115 Mainz.

www.dbu.de

| DBU
Weitere Informationen:
http://www.muna.zdf.de
http://www.zdf.de
http://www.werner-mertz.de

Weitere Berichte zu: DBU Naturschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten