Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Verfahren gegen Tierkrankheiten: Rund 700 Experten in Göttingen erwartet

02.08.2002


28. Konferenz der Internationalen Gesellschaft für Tiergenetik an der Georgia Augusta

... mehr zu:
»ISAG »Tiergenetik

Neue molekulargenetische Arbeitsmethoden und Analysetechniken in der Haustierzucht und Tiermedizin, die unter anderem zur Bekämpfung von BSE-Erkrankungen eingesetzt werden, stehen im Mittelpunkt einer Konferenz der International Society for Animal Genetics (ISAG) an der Georg-August-Universität Göttingen. Die 28. internationale Konferenz über Tiergenetik findet vom 11. bis 15. August 2002 statt und wird vom Institut für Tierzucht und Haustiergenetik sowie vom Tierärztlichen Institut der Universität ausgerichtet. Die Organisatoren, Prof. Dr. Dr. Bertram Brenig und Dr. Jan-Nikolaus Meyer, erwarten knapp 700 Wissenschaftler aus der ganzen Welt. 

"Der Kongress dient seit 1954 dem Informationsaustausch von Forschern auf dem Gebiet der Tiergenetik und Tierzucht - früher standen serologische und biochemische Arbeitsmethoden im Vordergrund, heute beschäftigen wir uns mit gentechnischen Verfahren", so Prof. Brenig, Direktor des Tierärztlichen Instituts. Prof. Brenig und Dr. Meyer zeichnen für die bisher größte ISAG-Konferenz verantwortlich. Der Kongress findet alle zwei Jahre statt und tagte 1984 schon einmal in Göttingen.


Die Hauptreferate werden von Experten aus Schweden, Frankreich, Singapore, Brasilien, USA, der Schweiz und Deutschland gehalten. Die Wissenschaftler beschäftigen sich mit gentechnischen Methoden wie beispielsweise genetischen Markern, dem Einsatz von Mikrosatelliten und der neuen SNP Technologie. Diese molekulargenetischen Tests dienen der Abstammungsüberprüfung und eindeutigen Bestimmung von Tieren und Tiergruppen. Die Suche nach leistungsregulierenden Genen und Veränderungen im Erbgut der Tiere, die Erkrankungen auslösen und die Fleischqualität beeinträchtigen können, sind weitere zentrale Themen.

Der Kongress zieht besonders viele junge Forscher an, betonen die Veranstalter. "Uns liegen bereits jetzt über 400 Anmeldungen für Posterpräsentationen vor, wobei die meisten im Schwerpunkt serologische, biochemische und genetische Marker liegen", so Dr. Meyer vom Institut für Tierzucht und Haustiergenetik. Die Veranstaltung wird am Montag, 12. August 2002, um 9 Uhr durch den Präsidenten der ISAG, Prof. Dr. Jim Womack, und den Dekan der Göttinger Agrarwissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Hansjörg Abel, eröffnet. Der Präsident der Georg-August-Universität, Prof. Dr. Horst Kern, und Göttingens Bürgermeisterin Katharina Lankeit begrüßen die Teilnehmer offiziell am Montagabend.

Informationen sind im Internet abrufbar.

Kontaktadresse (bis 10. August 2002)
Dr. Jan-Nikolaus Meyer
Georg-August-Universität Göttingen
Agrarwissenschaftliche Fakultät
Institut für Tierzucht und Haustiergenetik
Albrecht-Thaer-Weg 3, 37075 Göttingen
Tel. (0551) 39-5616, Fax (0551) 39-5587
E-Mail: jmeyer@gwdg.de

Kontakt ab 11. August 2002 im Tagungsbüro
Tel. (0551) 39-9595, -9596, Fax (0551) 39-9597

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.gwdg.de/~bbrenig/ISAG2002.html

Weitere Berichte zu: ISAG Tiergenetik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik