Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ProSieben vergibt wissenschaftlichen Nachwuchspreis

23.07.2002


  • Startschuss für den ersten "ProSieben-Wissenspreis" im September 2002
  • ProSieben nutzt Kompetenz und Erfolg der Magazine "Galileo" und "Welt der Wunder" zur Förderung junger wissenschaftlicher Talente
  • Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber übernimmt die Schirmherrschaft
  • Partner sind Intel und das DLR

Aktuelle forsa.-Umfragen haben ergeben, dass ProSieben mit einem eindeutigen Vorsprung vor der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz der Sender mit den besten Wissenschaftssendungen in Deutschland ist (Quelle: forsa. / SevenOne Media, Mai 2002, Basis: 738 Befragte, 14-49 Jahre). ProSieben nutzt diese Kompetenz und gibt zum Beginn des neuen Schuljahres - am 9. September 2002 - den Startschuss für den ersten "ProSieben-Wissenspreis". Das Thema: "Alltag im All". Alle Schülerinnen und Schüler von weiterführenden deutschen Schulen sind aufgerufen, Ideen zu entwickeln, die Astronauten das Leben erleichtern. Die Schirmherrschaft hat der Bayerische Ministerpräsident und Kanzlerkandidat Dr. Edmund Stoiber übernommen. Einsendeschluss für die Arbeiten ist der 4. November 2002.

... mehr zu:
»DLR »Nachwuchspreis »Raumfahrt

Während der gesamten Dauer des Wettbewerbs können sich die Schüler Infos und Hintergründe unter www.ProSieben.de abrufen, außerdem stehen ihnen in Live-Chats Experten (u.a. Klaus-D. Berge, Projektdirektor Raumfahrt des DLRs) zur Seite. "Galileo" und "Welt der Wunder" begleiten den "ProSieben-Wissenspreis" während seiner gesamten Laufzeit und berichten ausführlich über die Teilnehmer und deren Arbeiten. Mitte Januar 2003 gibt eine prominent besetzte Jury die "ProSieben-Wissenspreis"-Träger im Rahmen einer großen Gala bekannt. Zu gewinnen gibt es zwei Flüge ins Kennedy Space Center nach Orlando zu einem Shuttle-Start, die Teilnahme an einem fünftägigen "Unterricht mit Wissenschaftlern" des DLRs für zwei Schulklassen und einen Besuch des Intel-Clean-Rooms in Irland.

Leicht verständlich und unterhaltsam zeigen "Galileo" (montags bis freitags um 19.30 Uhr mit Aiman Abdallah) und "Welt der Wunder" (sonntags um 19.00 Uhr mit Hendrik Hey) Wissen und Wissenschaft von ihrer faszinierenden Seite und erreichten damit im ersten Halbjahr 2002 bis zu 17,2 bzw. 16,2 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. "Wir wollen unsere Kompetenz im Bereich Wissen und Wissenschaft nutzen, um gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Deshalb fördern wir mit diesem Preis junge Talente und begeistern sie für zukunftsorientierte Forschung", so Nicolas Paalzow, Geschäftsführer ProSieben Television GmbH.


Als Partner für den "ProSieben-Wissenspreis" konnte der Sender Intel, den weltgrößten Hersteller von Computerprozessoren, und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gewinnen.

Kathrin Suda | ots
Weitere Informationen:
http://www.ProSieben.de

Weitere Berichte zu: DLR Nachwuchspreis Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie