Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kinderonkologen tagen in Münster

23.05.2002

Neueste Entwicklungen in der Behandlung von Leukämien und Tumorerkrankungen im Kindesalter stehen im Mittelpunkt der 59. Wissenschaftlichen Tagung der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH), die am Freitag und Samstag, 24./25.Mai 2002, am Universitätsklinikum Münster (UKM) stattfindet. 250 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet und benachbarten Ausland werden zu dieser Veranstaltung im Hörsaal des Instituts für Anatomie des UKM erwartet. Anlass für die erstmals in Münster stattfindende Halbjahrestagung dieser Fachgesellschaft ist das 25-jährige Bestehen der Klinik für Kinderonkologie des Universitätsklinikums Münster. Deren Direktor, Prof. Dr. Heribert Jürgens, ist zugleich amtierender Vorsitzender der GPOH und in dieser Funktion Leiter der Tagung in Münster.

Das Tagungsprogramm bietet einen breiten Überblick über den aktuellen Stand der Erforschung und Therapie von Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Mit besonderem Interesse werden Berichte über erste Erfahrungen mit neuen Medikamenten in der Behandlung der akuten und chronischen Leukämie erwartet. Diese auf den Ergebnissen der molekularen Krebsforschung basierenden Präparate, die derzeit im Rahmen klinischer Studien, unter anderem auch am Universitätsklinikum Münster, eingesetzt werden, bedeuten nach Einschätzung von Prof. Jürgens "einen weiteren kleinen Schritt zur Verbesserung der Behandlungsergebnisse bei kindlichen Leukämien" . Während es vor 30 Jahren noch keine Möglichkeiten gab, an Leukämie erkrankte Kinder zu retten, liegt die Fünf-Jahres-Überlebensrate heute dank der großen medizinischen Fortschritte auf diesem Gebiet bei 75 Prozent. Mit den neuen Medikamenten hoffen die Kinderkrebsexperten, die Behandlungschancen weiter zu erhöhen.

Im Rahmen der Tagung in Münster wird auch der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Kind-Philipp-Wissenschaftspreis verliehen. Diese renommierteste wissenschaftliche Auszeichnung in der deutschsprachigen pädiatrischen Onkologie geht zu gleichen Teilen an Privatdozentin Dr. Simone Fulda von der Universitäts-Kinderklinik Ulm und Dr. Stephan Ehl von der Universitäts-Kinderklinik Freiburg. Während sich die Preisträgerin aus Ulm in ihrer preisgekrönten Arbeit mit der Rolle des plötzlichen Zelltods (Apoptose) bei bösartigen Erkrankungen im Kindesalterauseinandergesetzt hat, hat sich ihr Fachkollege aus Freiburg mit Fragen der Immunabwehr in der Krebstherapie und Transplantation beschäftigt.

Neben der Auszeichnung der beiden Nachwuchswissenschaftler wird bei der Tagung eine weitere besondere Ehrung erfolgen: Für sein wissenschaftliches Lebenswerk und seine Verdienste um den Aufbau des deutschen Kinderkrebsregisters wird Prof. Dr. Jörg Michaelis, Präsident der Universität Mainz, die Ehrenmitgliedschaft der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie übertragen. Das 1980 in Mainz aufgebaute Kinderkrebsregister in Mainz ist das größte bevölkerungsbezogene Kinderkrebsregister der Welt. Als Gastgeschenk der Universität Münster wird deren Prorektor Prof. Dr. Normann Willich dem neuen Ehrenmitglied der GPOH das Siegel der Universität überreichen.

Jutta Reising | idw
Weitere Informationen:
http://medweb.uni-muenster.de/institute/paedonco/veranstaltungen/index.html

Weitere Berichte zu: GPOH Hämatologie Kinderkrebsregister Leukämie Onkologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018
20.06.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics