Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hormone und Genome

15.05.2002


Tagung über Schilddrüsen- und Sexualhormone

Als erste einer Reihe von High Level Scientific Conferences zum Themenkomplex "Hormones and the Genome: Basic research towards improvement of diagnostic and therapeutic medicine" findet vom

25. bis 28. Mai 2002 im Fabri-Institut, Blaubeuren,

eine Konferenz zum Thema "Hormones and Genome: Thyroid and Gonadal Hormones in Health and Disease" (Hormone und Genom: Schilddrüsen- und Sexualhormone in Gesundheit und Krankheit; siehe beigefügtes Programm) statt. Organisator und Leiter der Tagung, die von der Europäischen Kommission im Rahmen des Human Potential Programme ("Ausbau des Potentials an Humanressourcen und Verbesserung der sozioökonomischen Wissensbasis") gefördert wird, ist Prof. Dr. Ulrich Loos, Oberarzt in der Abteilung Innere Medizin I der Universität Ulm.

Ein wesentliches Ziel der Scientific Conferences besteht darin, junge Wissenschaftler aus ganz Europa an die Spitzenforschung heranzuführen. Das soll unter anderem dadurch bewirkt werden, dass hochkarätige Referenten neueste Forschungsergebnisse vorstellen. Dem Tagungspräsidenten Prof. Loos ist es gelungen, international renommierte Wissenschaftler hierfür zu gewinnen, so Jan-Ake Gustafsson, Präsident des Nobelpreis-Komitees; Bill Chin, Harvard-Universität, Forschungsleiter bei Elly Lilly; John Baxter, University of California, San Francisco, u.a. Neben diesem Kontakt mit Spitzenforschern eröffnen die Kongresse den jungen Wissenschaftlern zugleich die Möglichkeit, ihre eigenen Ergebnisse vorzustellen und mit einem kritischen Auditorium zu diskutieren.

Kontakt: Prof. Dr. Ulrich Loos, Tel. 0731-500-24306


Hormones and Genome

... mehr zu:
»Genom »NIS »Thyroid

Thyroid and Gonadal Hormones in Health and Disease

May 25-28, 2002, Fabri-Institut Blaubeuren

Saturday, May 25, 2002

16.00 Wellcome
16.15 -18.15
Nuclear Receptors (TR and ER)


R. Hubbard, UK Molecular structures of NRs
J. Baxter, USA TR structure derived ligand design
W. Chin, USA Coactivators in nuclear receptor action

20.20 - 21.00
D.W. Pfaff, USA Estrogen/thyroid hormone interactions in molecular neuroendocrinology and behavior


Sunday, May 26, 2002

Thyroid hormone action

8.30 - 10.00
J. Samarut, FRANCE Role of TRa in postnatal development of the mouse
B. Vennstrom, SWEDEN TR action in brain and liver
G. Williams, UK TR action on bone and cartilage

10.30 - 12.10
A. Baniahmad, GER The Alien corepressor and its regulation by TH
S. Cheng, USA Thyroid hormone receptor mutations and the development of thyroid cancer
14.15 - 16.00
Oral presentation of selected posters (2 slides, 5 min presentation and 5 min discussion)


Monday, May 27, 2002

8.30 - 10.40
Estrogen action
J.-A. Gustafsson, SWEDEN New paradigms in estrogen signaling - ERbeta as the Deus ex machina"
T. Simoncini, ITALY Non genomic action of estrogens
A. Maggi, ITALY Estrogens as anti-inflammatory agents

10.40 -12.201
Androgen action
F. Claessens, BELGIUM Selectivity of the androgen receptor in DNA binding and p160 co-activator recruitment
O. Janne, FINLAND PIAS proteins as androgen receptor coregulators
J. Trapman, NETHERLANDS The androgen receptor in prostate cancer

14.15 - 16.15
Oral presentation of selected posters (2 slides, 5 min presentation and 5 min discussion)

16.45 - 17.30
Grant Application Preparation
EC-Representative: Sponsorships by the EC (Marie Curie Fellowships)
Grant applications
Perspectives of the 6. Frame Programme


Tuesday, May 28, 2002

A Thyroid cell biology: NIS, development and cancer

8.30 - 10.10
O. Dohan, N. Carrasco, USA NIS:structure/function and medical relevance
P. Smyth, IRLAND Thyroid autoimmunity , NIS and mammary cancer
U. Loos, GER Increasing NIS activity and iodide organification in TC
P. Beck-Peccoz,ITALY TSHR mutations; clinical different TSH resistance

10.30 - 12.30
R. DiLauro, ITALY Animal model for thyroid function
M. Eggo, UK EGF signalling in Goitrogenesis
P. Santisteban, SPAIN Signal pathways in the thyroid carcinogenesis
J.-M. Bidart, FRANCE Genetic alterations in human thyroid cancer

14.30
Award of poster price

Lecture:
Paul Meltzer, NIH:
Using genomics to better understand hormone action

Closing remarks (W. Chin) and fare well (U. Loos)

Peter Pietschmann | idw
Weitere Informationen:
http:///www.uni-ulm.de/hormogen-hlsc

Weitere Berichte zu: Genom NIS Thyroid

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?
16.01.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

17.01.2017 | Physik Astronomie

Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?

17.01.2017 | Geowissenschaften

Kieselalge in der Antarktis liest je nach Umweltbedingungen verschiedene Varianten seiner Gene ab

17.01.2017 | Biowissenschaften Chemie