Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GVC/DECHEMA-Jahrestagungen 2002

15.05.2002


Die gemeinsamen Jahrestagungen von DECHEMA und GVC vom 11. bis 13. Juni 2002 in den Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden, sind ein Treffpunkt für Ingenieure, Chemiker und Biotechnologen. Sie bieten ein interdisziplinäres Forum, auf dem - von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung - alle Bereiche vertreten sind.

Vom 11. bis 13. Juni 2002 finden in den Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden, die gemeinsamen GVC/DECHEMA-Jahrestagungen 2002 und die 20. Jahrestagung der Biotechnologen statt. In nahezu 300 Vorträgen und Posterpräsentationen werden Trends und neue Entwicklungen für die Chemische Technik, Verfahrenstechnik und das Chemieingenieurwesen vorgestellt. Die Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Nanotechnologie, Reaktionstechnik, Grundlagen der Verfahrenstechnik, Sicherheitstechnik sowie Umweltschutz- und Umweltverfahrenstechnik. Das strategische Supply Chain Management und der Einsatz der Informationstechnologien sowie die neuen Entwicklungen der Online-Sensortechnik werden ebenfalls in speziellen Vortragssessions behandelt.

... mehr zu:
»Posterpräsentation

Auf der 20. Jahrestagung der Biotechnologen mit der Firmenpräsentation Biotechnologie stehen bei den über 200 Vorträgen und Posterpräsentationen die folgenden Themenkomplexe im Mittelpunkt: Bioprozeßtechnik, Metabolic Engineering, Metabolomics, Cyber Cell, Nanobiotechnologie, Validierung von Targets, gentechnisch basierte Impfstoffe, valide gentherapeutische Ansätze, neue Sicherheitsaspekte biopharmazeutischer Arzneimittel.

Besondere Programm-Highlights
  • der Festvortrag: "Globalisierung - historische Entwicklung - Parallelen" von Herrn Augustinus, Düsseldorf
  • die beiden Plenarvorträge: Manfred Klein von der DaimlerChrysler AG in Ulm beschäftigt sich mit Mikrosystemen im Auto der Zukunft und Prof. Hermann E. Gaub, TU München, betrachtet mechanische Experimente mit einzelnen Molekülen, liefern sie ein besseres Verständnis nanoskaliger Systeme mit Newton?
  • die Sonderveranstaltung zur Stammzellforschung: Prof. Otmar Wiestler, Universität Bonn, stellt die vielfältigen Aspekte der aktuellen Debatten vor. In einer ausführlichen Diskussion sollen die wissenschaftliche und ethische Dimension bei der Verwendung humaner embryonaler Stammzellen erörtert werden.
  • die Sonderveranstaltung Unternehmungsgründung: dort können sich potentielle Firmengründer über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten informieren und von den bisherigen Erfahrungen der start-ups profitieren.
  • der VBU-Tag (Vereinigung deutscher Biotechnologie-Unternehmen): hier werden aktuelle Themen aus der Biotech-Branche vorgestellt und von führenden Experten diskutiert.
  • das Praxisforum und Studentenprogramm: die ideale Kommunikationsplattform, um Kontakte zu Firmen zu pflegen, mit Praktikern ins Gespräch zu kommen und Lösungen zu aktuellen verfahrenstechnischen Problemen zu finden. Ein spezielles Studentenprogramm während der drei Veranstaltungstage gibt interessierten Studenten die Möglichkeit, sich über zukünftige Berufschancen und Tätigkeitsfelder zu informieren und erste Kontakte zu knüpfen.
  • das "Science live"-Mobil des Bundesministeriums für Bildung und Forschung kommt anlässlich der Jahrestagungen nach Wiesbaden: unter dem Motto "Wissenschaft im Dialog" werden in einem komplett ausgestatteten Genlabor anhand von Postern und Exponaten die Grundlagen, Verfahren, Anwendungen, Chancen und Risiken moderner Biotechnologie und Gentechnik von fachkundigen Wissenschaftlern vermittelt.


Im Rahmen der Jahrestagungen finden zwei Pressekonferenzen statt:

Dienstag, 11. Juni 2002, 12.00 bis 13. 00 Uhr, Rhein-Main-Hallen,
Wiesbaden, Pressezentrum
Hochkarätige Experten aus Industrie und Forschung stellen aktuelle Entwicklungen, Trends und Visionen aus den Breichen Nanotechnik, Katalyse, Mikroverfahrenstechnik und Biotechnologie vor.

Mittwoch, 12. Juni 2002, 12.00 bis 13. 00 Uhr, Rhein-Main-Hallen,
Wiesbaden, Pressezentrum
20 Jahre DECHEMA - Jahrestagung Biotechnologie - Experten diskutieren, wie neue Ergebnisse der Genom- und Stammzellenforschung genutzt werden können, über Forschung, Technologietransfer und die Biotech-Company-Szene und stellen neue Förderprojekte in der Biotechnologie vor.

Weitere Informationen und Anmeldung:
DECHEMA, Frau Feißt
Tel.: (069) 75 64-333/-242, Fax: (069) 75 64-441,
E-Mail: jt2002@dechema.de

Dr. Christine Dillmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.dechema.de/jt

Weitere Berichte zu: Posterpräsentation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise